Zukunft

15. Juli 2019 12:00; Akt: 15.07.2019 14:35 Print

Wars das für Federer?

Nach der bitteren Niederlage im Wimbledon-Final gegen Novak Djokovic muss Roger Federer über die Bücher. Es stellen sich einige Fragen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nein, Roger Federer hat noch nicht seinen Rücktritt gegeben. Zwar hat er am Sonntagabend in Wimbledon gegen Novak Djokovic eine seiner bittersten Niederlagen einstecken müssen, aber deswegen macht er noch nicht Schluss.

Der 37-Jährige hat in diesem Jahr doch bereits drei Turniere gewonnen (Dubai, Miami und Halle). Nur an den Grand Slams haperts mit den Titeln.

Es stellen sich trotzdem einige Fragen. Wie geht es weiter mit Roger Federer? Stimmen Sie oben ab.


Die Highlights der Partie Roger Federer gegen Novak Djokovic. (Video: AP)

Tennis

(hua)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marco Gallati am 15.07.2019 12:13 Report Diesen Beitrag melden

    Federer vs. Autor

    Halbfinale in Paris, Finale in Wimbledon... Da würden sich noch viele Spieler wünschen, dass es ihnen an Grand Slams so "happert" (schreibt man übrigens mit einem p) wie das hier der Verfasser des Artikels bei Federer konstatiert. Federer wird selber wissen, wann es Zeit ist um aufzuhören. Aber bei den Leistungen wird er noch Tennis spielen, wenn der Autor des Artikels schon wieder in der Versenkung verschwunden ist.

    einklappen einklappen
  • C.H. am 15.07.2019 12:19 Report Diesen Beitrag melden

    ?????

    Als gleichwertig starker Spieler im Finale knapp geschlagen. Da müssten ja alle Spieler der Weltrangliste ab Platz 2 aufhören...

    einklappen einklappen
  • Carlo S. am 15.07.2019 12:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Federer ist und bleibt eine lebende Legende!

    Wenn man gesehen hat auf welchem hohen Niveau er hier in Wimbledon gespielt hat kann man davon ausgehen dass er sicher noch zwei Jahre weiterspielt. Denn man hat auch gesehen das es ihm immer noch Spass macht.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Redaktor am 28.07.2019 01:56 Report Diesen Beitrag melden

    Nein, muss er nicht.

    Wer die Nr. 1 im Tennis über 5 Sätze an den Rand einer Niederlage bringt, muss nicht über die Bücher. Hätte auch anders ausgehen können. Einfach weiter so.

  • A.W. am 16.07.2019 23:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beide waren Sieger

    Man darf nicht vergessen Roger hatte vor dem Final einen stärkeren Gegner und vielleicht hat ihm damit ein ganz wenig an Reserve gefehlt.

  • Wi ssen am 16.07.2019 13:50 Report Diesen Beitrag melden

    Stark

    Federer hatte ein starkes Jahr, und auch wenn er den Winbledon Final verloren hat, er hat verbissen gekämpft und den Sieg nur um Haaresbreite verpasst, und das noch gegen einen starken Djokovic. Ganz zu schweigen davon. dass er Nadal in der Vorrunde eliminiert hat. Es muss sich nichts ändern, was er macht funktioniert.

  • Men Tal am 16.07.2019 10:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    also eines muss man

    Schokoloko ja lassen. Er hat eine gigantische mentale Stärke. bei den wirklich wichtigen Phasen ist er auf 100%. auch wenn er zuvor das eine oder andere mal schwächelt. das wissen auch die Gegner. das macht es gegen ihn so schwer.

  • Danica am 16.07.2019 01:04 Report Diesen Beitrag melden

    Joker Fan

    warum soll es das gewesen sein? bitte der Roger spielt besseres Tennis den je. Habt ihr nichts besseres zu Schreiben? Echt öde.