Australian Open

23. Januar 2020 08:22; Akt: 23.01.2020 15:02 Print

Wawrinka muss sich bei Sieg übergeben

von Marco Keller - Der Romand besiegte Andreas Seppi erst nach mehr als dreieinhalb Stunden 4:6, 7:5, 6:3, 3:6, 6:4. Er hatte zudem mit einem Virus zu kämpfen.

Der Matchball im 5-Satz-Krimi. Quelle: SRF
Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit einem halben Bein war Andreas Seppi schon in der 3. Runde. Das vermeintlich entscheidende Break im fünften Durchgang zum 4:3 sicherte er sich nach einem Ballwechsel von 24 Schlägen. Auffallend Seppis perfekte Bilanz bei Breakchancen: Er nützte 5 von 5. Anschliessend hatte er noch Spielball zum 5:3, liess dann aber etwas nach, während Wawrinka sein Niveau hielt und die letzten drei Games gewann.

Der Romand war im Platzinterview erleichtert: «Ich bin sehr glücklich, dass ich noch dabei bin und in zwei Tagen wieder spielen darf. Es hätten wirklich beide gewinnen können.» Seppi ist ein unangenehmer Spieler, der auch über die Qualität verfügt, seinen Gegner schlecht aussehen zu lassen. Und so ging es auch Wawrinka: Erst Mitte des zweiten Satzes – und nach einer höhepunkt- und emotionsarmen ersten Phase – fand er besseren Zugriff auf den Südtiroler, der in Melbourne auch schon Roger Federer bezwungen hatte. Auslöser war eine Diskussion Wawrinkas mit der Stuhlschiedsrichterin und dem Supervisor, nachdem er eine Verwarnung wegen Ballwegschlagens kassiert hatte, sie setzte neue Energien frei. Seppi servierte dann bei 5:4 zwar noch zur 2:0-Satzführung, Wawrinka steigerte sich in jener Phase aber und schaffte noch den Satzausgleich.

Partie beinahe noch entglitten

Anschliessend zeigte der Romand,weshalb er alle acht bisherigen Hartplatz-Duelle gegen den fast gleichaltrigen Mann aus Kaltern gewonnen hatte: Wawrinka stand nun viel näher an der Linie, zog die Grundschläge mehr durch und erzeugte auf beiden Seiten Druck. Mit zunehmender Spieldauer gewann er so mehr und mehr die Oberhand. Wawrinka hatte die Ziellinie bereits im Blickfeld, als ihm die Partie doch noch temporär entglitt: Vier Breakchancen konnte er im siebten Game des vierten Satzes nicht verwerten, es waren so etwas wie kleine Matchbälle. Anschliessend spielte der Südtiroler noch solider und hatte auch immer wieder im richtigen Moment aus seiner Sicht Netzroller.

Am Samstag wartet nun ein komplett anderer Gegner auf Wawrinka: Er trifft auf John Isner, den als Nummer 29 gesetzten US-Amerikaner mit Top-Ten-Vergangenheit, der sich in erster Linie auf seinen Aufschlag verlässt. In den ersten beiden Runden hat er in total sieben Sätzen 78 Asse geschlagen, 46 und 32. Sein rhythmusarmes Spiel hat Wawrinka schon öfter Probleme bereitet: Im Head-to-Head steht es 3:1 für Isner, er hat die letzten drei Vergleiche für sich entschieden. Wawrinkas einziger Erfolg liegt elf Jahre zurück.

Zweimal in die Katakomben

Die letzten zwei Tage hatte Stanislas Wawrinka im Bett verbracht. Er sei seit dem Auftaktspiel flachgelegen und nur einmal aufgestanden, um einen Arzt auszusuchen, sagte Wawrinka nach dem Marathon-Match. Am Donnerstagnachmittag habe er erstmals wieder trainiert, um zu sehen, ob und wie es gehe. Während der Partie gegen Seppi musste er zudem zwei Mal den Platz verlassen, um sich zu übergeben.

Tennis

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fred Müller am 23.01.2020 10:55 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz schlimme Kommentare!

    Sagt mal, spinnt ihr mit euren respektlosen Äusserungen gegenüber Stan Wawrinka? Er ist ein Tennis-As und kämpft mit ganz menschlichen Problemen. Er ist nicht der Tennis-Gott wie Roger Federer sondern hat mit ganz irdischen Herausforderungen wie Nervenstärke, Psyche etc. zu tun. Das mit dem "Romand" ist eine absolute Frechheit, dumm, rassistisch sogar!

    einklappen einklappen
  • Sepp am 23.01.2020 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    Jaaaaa mann!

    Gratuliere stan the man! Weiter so!

  • wes_1 am 23.01.2020 13:33 Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation

    Gratulation an Stan! Da ich die Partie nicht "live" verfolgen konnte, wäre ich froh, wenn irgendwo im Bericht das ganze Resultat dokumentiert wäre und nicht nur die letzten Games des fünften Satzes.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Orakel am 24.01.2020 14:44 Report Diesen Beitrag melden

    Ja, irgendwie musste er ja noch

    das restliche EPO loswerden der Arme!

  • Ivo am 24.01.2020 08:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Top Leistung!

    Hut ab! Wer etwas von Tennis versteht, weiss was das für eine Leistung war. Offenbar war er körperlich nicht fit und trotzdem hat er gegen diesen unangenehmen Gegner gewonnen! Wawrinka ist ein Top-Spieler. Etwas mehr Respekt wäre angesagt.

  • Auswanderin am 24.01.2020 03:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klasse Spiel

    War ein sehr spannender Match bis zur letzten Minute. Beide Spieler haben gekämpft, Stan durfte den Sieg mitnehmen. Gratulation und gute Besserung. Toi toi toi

  • Xherdan S. am 23.01.2020 22:34 Report Diesen Beitrag melden

    Ungerecht

    Wieso muss Stanislas Wafrinki bei brütender Hitze spielen und Rogter Fecherer darf am Abend bei kühlen und angenehmen 18 Grad spielen? Und Rodger darf sich Gegner aus dem Junioren Bereich als Gegner aussuchen wo Wawrinki gegen gestande Wimbledon Cracks antreten muss??? Dieser Rodger Bonus ist einfach nicht gefecht.

    • roman am 24.01.2020 00:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Xherdan S.

      Warum müssen Sie ihr Land verlassen und hier wohnen?

    • Brigle am 24.01.2020 01:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Xherdan S.

      Sie haben wohl keine Ahnung. Einfach etwas schreiben. Die Spiele werden ausgelost. Auch Federer muss manchmal tagsüber spielen.

    • The Walking Dad am 24.01.2020 06:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Xherdan S.

      Wow, wenn dich wirklich etwas ärgert, dann kannst du ja richtig (ich meine dies nicht im grammatikalischen Sinn) schreiben und postet keines deiner dämlichen GIF's. Für das gibts von mir den Daumen hoch (also nicht für den Inhalt).

    • Xherdan S. am 24.01.2020 10:02 Report Diesen Beitrag melden
      Giphy Giphy
    einklappen einklappen
  • Nora am 23.01.2020 22:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mirka?

    Ich denke Mirka kam ihm in den Sinn.

    • reto am 24.01.2020 00:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nora

      Oder von deiner Freundin? Oder hast du keine?

    einklappen einklappen