Indian Wells

16. März 2011 15:18; Akt: 17.03.2011 07:42 Print

Wawrinka kämpft sich in den Viertelfinal

von Jürg Federer, USA - Stanislas Wawrinka bezwingt den Tschechen Tomas Berdych in drei hart umkämpften Sätzen und steht damit im Viertelfinale von Indian Wells.

storybild

Wawrinka schaffte den Einzug in die Viertelfinals von Indian Wells. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Stanislas Wawrinka (ATP 14) steht zum zweiten Mal nach 2008 in den Viertelfinals des Masters-1000-Turniers in Indian Wells. Der Lausanner besiegte in der Runde der letzten 16 den Tschechen Tomas Berdych (ATP 7) 3:6, 6:4, 6:4.

Umfrage
Gewinnt Federer in diesem Jahr ein Grand-Slam-Turnier?
59 %
41 %
Insgesamt 309 Teilnehmer

Mit dem gleichaltrigen Tschechen lieferte sich der 25-jährige Schweizer einen offenen Schlagabtausch, während dem das Momentum mehrmals wechselte. Sowohl im ersten als auch im dritten Durchgang kassierte Wawrinka gleich zu Beginn ein Break, kämpfte sich aber jeweils wieder in den Satz zurück. Die Entscheidung fiel im neunten Game des finalen Durchgangs, als Wawrinka den Aufschlag des Tschechen ohne Punktverlust durchbrach. Kurz zuvor hatte der Romand beim Stand von 2:2 noch drei Breakbälle nicht nutzen können. Nach 2 Stunden 38 Minuten Spielzeit verwertete Wawrinka seinen ersten Matchball.

Im neunten Duell mit dem Wimbledonfinalisten von 2010 gelang dem Romand damit der fünfte Sieg. Bereits die letzten beiden Begegnungen in Rom und zu Beginn des Jahres im Halbfinal von Chennai hatte der Lausanner für sich entschieden. Im fünften Turnier der laufenden Saison schaffte Wawrinka zum fünften Mal den Einzug in die Viertelfinals. Und da er in der kalifornischen Wüste keine Punkte zu verteidigen hat, wird er im Ranking einen weiteren Sprung nach vorne machen.

Nun gegen Federer

In den Viertelfinals kommt es zu einem Schweizer Duell gegen Roger Federer. Federer traf in seinem Achtelfinal in der Nacht auf Donnerstag auf den 18-jährigen Amerikaner Ryan Harrison (ATP 152) und siegte in zwei Sätzen. Dieser hatte in der Runde zuvor im Duell zweier Wildcard-Empfänger überraschend gegen Milos Raonic (Ka/ATP 37) gewonnen. Der in der Akademie von Nick Bollettieri trainierende Harrison benötigte in seiner erst 16. Partie auf der ATP-Tour zweieinhalb Stunden, um sich gegen Raonic, den Aufsteiger der laufenden Saison, durchzusetzen. Gegen Federer stand die einstige Nummer 7 der Junioren-Weltrangliste zuvor noch nie im Einsatz.