Queens

07. Juni 2011 20:11; Akt: 07.06.2011 22:49 Print

Wawrinka scheitert an Weltnummer 216

Stanislas Wawrinka (ATP 14) scheiterte bei seinem Turnier-Auftaktspiel in Queens in der zweiten Runde an der Weltnummer 216, dem Briten James Ward.

Bildstrecke im Grossformat »
Auf dem Kopf von Novak Djokovic in der Umkleidekabine der St.Jakobshalle in Basel. Homer vor der Skyline von Buenos Aires (20. Februar) «Kein Regen heute Morgen», stellt Homer am 19. Februar fest. Dies nachdem es tags zuvor in Buenos Aires aus Kübeln gegossen hatte. «Romantische Valentinsnacht für Homer und Marge», twitterte Wawrinka am Valentinstag. Für einmal erhielt sein kleiner Donut-mampfender Freund Damenbesuch. Wawrinka teilt auch sein neues Auto mit seinem kleinen Freund, gepostet am 12. Februar. Homer im Radio-Studio (7. Februar) Wer viele Donuts isst, muss auch trainieren. «Fitness with Stan. Versuche, fit zu bleiben», twitterte Homer am 3. Februar. «Homer hat im Flugzeug nach Doha einen Freund gefunden» - auch die Weltnummer 1, Rafael Nadal, bleibt nicht von dem kleinen, gelben Mann aus Springfield verschont (28. Januar). «Ich habe meine Mitfahrgelegenheit für die Heimreise gefunden...», twitterte Wawrinka (pardon: Homer) am frühen Morgen des 27. Januar aus Melbourne. Eine gute Stunde zuvor verabschiedete sich Homer aus der Ferne vom Centre Court der Australian Open: «Bye-bye Rod Laver Arena.» Zwei Tage zuvor liess sich der Donut-mampfende Springfield-Einwohner im Spieler-Restaurant ablichten. «Meine Doppel-Partner fürs nächste Jahr», twitterte Wawrinka am 23. Januar - und schob wenige Minuten später nach: «Nur um klarzustellen... Das war Homer, der sprach. Er fragt Roger...» «Frühstückszeit... Aber keine Donuts.» 22. Januar: «Meine neuen Freunde» «Er will Peters Platz einnehmen» (20. Januar) «Homer bereitet mich auf den morgigen Match vor», schrieb Wawrinka vor seiner Zweitrunden-Partie gegen Dimitrov. Homer im Flugzeug: «Bereit für Melbourne.» Sogar an den Pokal von Chennai liess der Romand den kleinen gelben Mann ran. «Homer ist glücklich», so der Kommentar nach dem Turniersieg am 9. Januar. Der erste Auftritt von Homer ohne grosses Tam-Tam. Der einfache Beschrieb: «Aircel Chennai Open 2011» - der Name des ersten Turniers, das Wawrinka in diesem Jahr bestritt und auch gleich gewann.

Fehler gesehen?

Der als Nummer 4 gesetzte Waadtländer zog in 77 Minuten mit 6:7 (3:7) und 3:6 den Kürzeren.

Für den Doppel-Olympiasieger aus der Schweiz ist es die zweite Niederlage auf der ATP Tour in diesem Jahr gegen einen Akteur ausserhalb der Top 100 der Weltrangliste. Ende April hatte Wawrinka aus Sand in München in der Startrunde gegen Dustin Brown (damals ATP 123) verloren, einen Deutschen mit jamaikanischen Wurzeln.

Im Vorjahr hatte Wawrinka auf Rasen nur ein Spiel gespielt (Erstrunden-Out in Wimbledon). Die Entscheidung gegen Wawrinka fiel im zweiten Satz, als der Schweizer einen Breakball beim Stande von 1:3 sowie zwei weitere beim Stande von 2:4 vergab. Sieger Ward trifft nun in der nächsten Runde auf den amerikanischen Titelverteidiger Sam Querrey (ATP 26).

(sda)