Tennis-Rating

03. Dezember 2014 14:13; Akt: 03.12.2014 14:43 Print

Welcher Match riss mehr mit als Federer vs. Stan?

Das beste ATP-Spiel 2014 war ein Schweizer Duell. Wie steht die Partie Federer-Wawrinka an den ATP World Tour Finals aber im Vergleich der letzten 15 Jahre da?

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Halbfinal der ATP World Tour Finals in London zwischen Roger Federer und Stan Wawrinka ist das beste Spiel des Jahres 2014. Wo steht die Partie aber im Vergleich mit den besten, legendärsten, epischsten Partien der Neuzeit?

Mit der Frage, was ein Tennisspiel zu einem epischen Match macht, kann man alleine schon eine abendfüllende Diskussion führen. Die Auswahl, die 20 Minuten zur Abstimmung stellt, beinhaltet Matches, die umkämpft waren, bei denen die beiden Kontrahenten ihr bestes Tennis zeigten, die hin und her wogten und die emotional bewegten. Die Auswahl erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist selbstverständlich von einer rot-weissen Schweizer Brille gefärbt.

Die Auswahl in chronologischer Reihenfolge:

2001, Wimbledon, Achtelfinal zwischen Roger Federer und Pete Sampras. Der Youngster Federer ringt den Wimbledon-Dominator Sampras in fünf Sätzen nieder. Die Wachablösung wurde eingeläutet:

2001, Wimbledon, Final zwischen Goran Ivanisevic und Patrick Rafter. Der Kroate erreichte zum vierten Mal den Wimbledon-Final – als Nummer 125 der Welt, dank einer Wildcard. Nie gewann ein tiefer klassierter Spieler ein Grand-Slam-Turnier:

2001, US Open, Viertelfinal zwischen Pete Sampras und Andre Agassi. Die beiden verband eine jahrelange Rivalität und unzählige Duelle. Als sich beide Karrieren langsam dem Ende näherten, lieferten sie sich das wohl beste Spiel gegeneinander:

2003, Australian Open, Viertelfinal zwischen Andy Roddick und Younes El Aynaoui. Die Affiche versprach nichts besonders, umso eindrücklicher spielten sich die beiden ins allgemeine Tennisgedächtnis. Der letzte Satz (21:19) war lange der längste und umkämpfteste Satz an einem Grand-Slam-Turnier:

2005, Australian Open, Halbfinal zwischen Roger Federer und Marat Safin. Die zwei komplettesten Spieler jener Jahre lieferten sich einen Fünfsätzer auf überragendem Niveau:

2008, Wimbledon, Final zwischen Roger Federer und Rafael Nadal. Federer kämpft sich nach 0:2-Satzrückstand zurück, verliert den fünften Satz bei einbrechender Dunkelheit mit 7:9:

2009, Wimbledon, Final zwischen Roger Federer und Andy Roddick. Selten hatte der Schweizer mit Roddick so zu kämpfen. Über fünf Sätze lang jagte der Amerikaner Federer über den Platz, um am Ende den Entscheidungssatz doch mit 14:16 zu verlieren:

2010, Wimbledon, Erste Runde zwischen John Isner und Nicolas Mahut. Der Amerikaner und der Franzose lieferten sich den längsten Tennismatch aller Zeiten. Insgesamt elf Stunden und fünf Minuten, über drei Tage hinweg, kämpften die beiden. Der 5. Satz endete mit 70:68 für Isner:

2012, Australian Open, Final zwischen Novak Djokovic und Rafael Nadal. Das Spiel gilt als bestes an den Australian Open überhaupt. Djokovic holte sich den Titel in 5:53 Stunden, dem längsten Grand-Slam-Final aller Zeiten:

2014, ATP World Tour Finals, Halbfinal zwischen Roger Federer und Stan Wawrinka. Das offiziell beste Spiel des Jahres 2014 endete dramatisch. Federer wehrte vier Matchbälle ab, holte sich den Sieg, bezahlte diesen aber mit einer Verletzung, die ihn zum Forfait vor dem Final zwang:

(ofi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • TennisFan am 03.12.2014 14:57 Report Diesen Beitrag melden

    Djokovic versus Wawrinka

    War dan nicht noch ein episches Match am Australien Open 2013 zwischen Novak Djokovic und Stanislaw Wawrinka, welcher sich über fünf lange Sätze hinzog und am Schluss ganz knapp für den Schweizer verloren ging? "Stan the Man"verlor nach 5 Stunden mit 6:1, 5:7, 4:6, 7:6, 10:12. Entstand danach nicht der Übername "Stan der Marathon Man"?

  • Martin am 03.12.2014 14:24 Report Diesen Beitrag melden

    Wimbledon 2008

    Keine Frage, das beste Tennisspiel aller Zeiten ist der Wimbledon Final von 2008. Dass Nadal letztlich als Sieger dastand, schmerzt aus Schweizer Sicht zwar. Das ändert aber nichts daran, dass es nie zuvor oder danach ein Duell auf so hohem Niveau gegeben hat. Beide hatten einen perfekten Tag.

    einklappen einklappen
  • Marco am 03.12.2014 15:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stan vs Djoker

    Da fehlt meiner Meinung nach noch das Achtelfinal-Match zwischen Stan und dem Djoker an den Aussie Open. Ging letztendlich leider an Djokovic, war aber mindestens so episch wie viele andere hier aufgelistete Matches!

Die neusten Leser-Kommentare

  • hw am 03.12.2014 23:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Marathon man

    der Übername Marathon man enstand schon lange vorher weil Stan immer wieder lange ( oft unnötig lange) matches spielte, und auch oft gewann.

  • Heinz Nütteler am 03.12.2014 22:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stan vs rf 2014 war niccht der höhepunkt

    Der 5 sätzer von Wawrinka gegen djoker im Halbfinal der Australian open oder 2012 oder 2013 Der match von nadal gegen djoker der beste krimi

  • G. Gress am 03.12.2014 20:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Episch

    Wo ist Federer-Del Potro im Olympiahalbfinale in London?

  • mr.tennis am 03.12.2014 20:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    diese auch noch

    und nadal vs verdasco australian open halbfinal 2009: 6:7 7:6 6:4 6:7 6:4(5.24h) federer vs del potro us open final 2009: 3:6 7:6 4:6 7:6 6:2 djokovic vs nadal us open final 2011: 6:2 6:4 6:7 6:1 (4.10h) federer vs nadal australian open final 2009: 7:5 3:6 7:6 4:6 6:2

  • mr.tennis am 03.12.2014 19:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Diese fehlen

    djokovic vs federer wimbledon 2014 final: 6:7 6:4 7:6 5:7 6:4 (3.59h) djokovic vs nadal madrid halbfinal 2009: 6:3 6:7 6:7 (4.07h für 3 satz match) djokovic vs nadal roland garros halbfinal 2013: 4:6 6:3 1:6 7:6 7:9 (4.37h) djokovic vs murray us open 2012 final 6:7 5:7 6:2 6:3 2:6 (4.54h) djokovic vs federer us open 2011: 6:7 3:6 6:3 6:2 7:5 djokovic vs del potro wimbledon halbfinal 2013: 7:5 4:6 7:6 6:7 6:3(4.44h) djokovic vs wawrinka 2013/14: 1:6 7:5 6:4 6:7 12:10(5.02h)/ 6:2 4:6 2:6 6:3 7:9 (4.05h) djokovic vs murray australian open halbfinal 2012: 6:3 3:6 6:7 6:1 7:5 (5.01h) djokovic vs nadal australian open final 2012 5:7 6:4 6:2 6:7 7:5 (5.53h) diese matches fehlen ohne zweifel

    • phil Deal am 03.12.2014 22:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Nole Fan

      Du meinst wohl mr. Nole nicht mr. Tennis mit Deinem Namen ;)

    einklappen einklappen