Australian Open

31. Januar 2020 09:34; Akt: 31.01.2020 14:09 Print

Die Premiere für Tiebreak-König Dominic Thiem

von Marco Keller - Der Österreicher steht erstmals ausserhalb von Roland Garros in einem Grand-Slam-Final. Er bezwingt Alexander Zverev in vier Sätzen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vorentscheidend war der dritte Satz, in dem die Zuschauer ein Wechselbad der Gefühle erlebten. Thiem führte rasch und hatte bei 3:1 und 0:30 Chancen auf ein Doppelbreak, doch Zverev hielt dagegen und kam seinerseits bei 5:4 zu zwei Satzbällen. Mit zwei Hochrisiko-Schlägen wehrte der «Dominator» aber beide ab und bestätigte anschliessend seine Tiebreakstärke. «Das war ein Schlüsselmoment im Spiel», erklärte Thiem. Schon im Viertelfinal gegen Rafael Nadal hatte er alle drei Kurzentscheidungen für sich entschieden. Besonders wertvoll war der Vorsprung, weil Zverev in den ersten drei Sätzen eine unglaubliche Quote erster Aufschläge von 84 Prozent hatte.

Auch im vierten Satz musste das Tiebreak entscheiden und wieder zeigte Thiem, dass er im Moment in dieser Sparte unantastbar ist. Er führte rasch mit zwei Mini-Breaks 3:0 und gewann letztlich nach einem verwerteten Vorhand-Volley mit 7:4. «Es war ein unwirkliches Spiel», sagte Thiem, «ich konnte ihn praktisch nicht breaken, er hat so gut serviert. Und mit den beiden Tiebreaks war es wieder so eng.» Auf seine Tiebreakstärke angesprochen, sagte er: «Tiebreaks sind immer 50:50. Ich habe die letzten immer gut begonnen und das gibt natürlich viel Selbstvertrauen.»

Der erste Neunziger-Jahrgang mit dem Titel?

Thiem ist mit 26 Jahren der jüngste Melbourne-Finalist seit Novak Djokovic 2013. Falls er am Sonntag auch den Titel gewinnt, ist er der erste in den neunziger Jahren geborene Spieler, der einen Grand-Slam-Titel auf dem Konto hat. Allerdings wartet nun mit Novak Djokovic die grösstmögliche Herausforderung: Im Head-to-Head führt der Serbe 6:4.

Der Österreicher beweist nun auch auf höchster Stufe, dass er nicht nur ein Sandplatzspezialist ist. Der Champion von Indian Wells, der im Final im letzten März Roger Federer bezwang, hatte seine bisherigen Major-Finals beide in Roland Garros erreicht. Mit dem Grosserfolg in Melbourne beendet er eine Durststrecke, zuletzt war er in Wimbledon und beim US Open in der Startrunde gescheitert.

Tennis

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Exbärt am 31.01.2020 11:40 Report Diesen Beitrag melden

    Spielplan- Änderung wäre angebracht!

    Egal wer hier gewinnt. Er soll auch das Finale gewinnen. Denn es ist unfair hat der Eine einen Tag länger Ruhepause! Es sollten beide Halbfinals am selben Tag abgehalten werden. Dann haben auch beide Spieler gleich lange Ruhepausen!

    einklappen einklappen
  • Fairtrade am 31.01.2020 10:58 Report Diesen Beitrag melden

    Unfair

    Wieso hat der Schokowitsch einen Tag mehr Ruhepause als der zweite Finalist? Das ist unfair! Man sollte beide Halbfinals am selben Tag ausführen!

    einklappen einklappen
  • Antistöhn am 31.01.2020 11:11 Report Diesen Beitrag melden

    Gestöhne

    Mir gefällt, dass heute etwas weniger gestöhnt wird.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Opa mit dem grossen Dings am 01.02.2020 21:47 Report Diesen Beitrag melden

    mein Favorit

    Ich habe ne Allergie gegen Thymian und gegen Schokoloko ebenso, da Röschu-Rösti schon ausgeschieden ist, halte ich morgen Tsitsipapa die Daumen!

  • Alex am 01.02.2020 21:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mw=ms

    Wo ist eigentlich "most wanted" alias "most stupid"? Hoffentlich ist ihm nichts zugestossen, bei der Fedi Blamage im Halbfinal...

  • Reto Kissling am 01.02.2020 18:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kei Brot

    Ich würde im E-Biken beide magersüchtige Finalisten zu Boden fahren.

  • Bleifuss am 01.02.2020 18:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Groschli Turbo

    liegt der Jocker Morgen im Keller, war der DT halt schneller!

  • Dr. med. Toni Schlagobers am 01.02.2020 15:04 Report Diesen Beitrag melden

    klare Sache

    Djokovic vernascht den Powidl-Buchteln-Typen als Mehlspeise ... morgen um 13:00 Uhr: "Game, set and match Djokovic!" ... Bis Ende Jahr hat Djokovic alle wichtigen Tennis-Rekorde an sich gerissen: meiste Grand-Slam-Titel, meiste Wochen als Nummer 1, meiste ATP-Finals-Titel, meiste ATP-1000er-Titel und dazu noch Olympia-Gold aus Tokio.

    • Schlagobers Witze am 01.02.2020 15:14 Report Diesen Beitrag melden

      @Dr. med. Toni Schlagobers

      Und dazu noch der unsympathischste Titelträger aller Zeiten!

    • fruehreifer 3.Klässler am 01.02.2020 17:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Dr. med. Toni Schlagobers

      du verpennst den Final Morgen um 13.00!

    • Balz Sommer am 01.02.2020 23:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Schlagobers Witze

      Den Titel des "Guten und allglatten" kann sein rösche gerne haben. Bringt dir nichts um Titel zu holen.

    einklappen einklappen