Wimbledon

13. Juli 2018 21:32; Akt: 14.07.2018 08:27 Print

Anderson gewinnt historischen Halbfinal

Kevin Anderson steht nach der zweitlängsten Partie der Wimbledon-Geschichte im Final. Er gewann in 6:36 Stunden gegen John Isner.

Tennis-Marathon: Kevin Anderson hat am Ende den längeren Schnauf. (13. Juli 2018)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Vergleich dazu war der Viertelfinal zwischen Kevin Anderson und Roger Federer (13:11 im fünften Satz in 4:14 Stunden) geradezu ein Spaziergang. Elfmal gegen Federer und 21 Mal gegen John Isner hatte der 32-jährige Südafrikaner gegen den Verlust des Matches aufgeschlagen – und jedes Mal die Nerven bewahrt. Gegen den amerikanischen Riesen war er immer wieder nahe am Break. Bei 7:7, 10:10 und 17:17 konnte er insgesamt vier Breakbälle nicht nutzen, bei 24:24 half ihm dann Isner mit einem Rückhandfehler zum 26:24 im fünften Satz.

Anderson steht damit am Sonntag zum zweiten Mal nach dem US Open im letzten Jahr in einem Grand-Slam-Final. Der Gegner könnte wie in New York Rafael Nadal heissen. Der zweite Halbfinal zwischen dem Spanier und Novak Djokovic begann erst nach 20 Uhr Ortszeit, wegen der bald einbrechenden Dunkelheit bei geschlossenem Dach. Anderson ist der erste südafrikanische Wimbledonfinalist seit 97 Jahren.

Marathon-Mann Isner

Isner hat nun die beiden längsten Matches der Wimbledongeschichte bestritten. 2010 in der 1. Runde gegen Nicolas Mahut blieb er in 11:05 Stunden mit 70:68 siegreich, nun verlor er das zweitlängste Einzel bei einem Grand-Slam-Turnier. Breaks waren bei den beiden über 2 Meter grossen, starken Aufschlägern naturgemäss Mangelware. Die ersten drei Sätze wurden in Tiebreaks entschieden, auch weil Anderson zweimal gleich nach einem Break den Vorteil wieder aus den Händen gab.

Erst nach dem 5:4 im vierten Satz konnte er ein Break bestätigen – und dann nach über sechseinhalb Stunden im fünften Durchgang noch einmal.

Wimbledon. Grand-Slam-Turnier (44,4 Millionen Franken/Rasen). Männer. Halbfinals: Kevin Anderson (RSA/8) s. John Isner (USA/9) 7:6 (8:6), 6:7 (5:7), 6:7 (9:11), 6:4, 26:24. Rafael Nadal (ESP/2) - Novak Djokovic (SRB/12). - Final: Anderson (8) - Djokovic (12)/Nadal (2).

Frauen. Doppel: Halbfinals:br> Barbora Krejcikova/Katerina Siniakova (CZE/3) s. Alicja Rosolska/Abigail Spears (POL/USA) 7:5, 6:4. Nicole Melichar/Kveta Peschke (USA/CZE/12) s. Gabriela Dabrowski/Xu Yifan (CAN/CHN/6) 6:3, 4:6, 7:5.

Juniorinnen. Halbfinal: Leonie Küng (SUI/Q) s. Wang Xiyu (CHN/10) 6:4, 6:7 (6:8), 6:3. - Küng im Final gegen Iga Swiatek (POL).

Tennis

(fal/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wolf am 13.07.2018 18:09 Report Diesen Beitrag melden

    Laaaaangweiliges Tennis....

    But Aufschläge zu sehen. Oh Wau 28 Asse, 32 Asse, ich gähn mich gleich in den Schlaf. Wo bleibt das ideenreiche, witzige, variantenreiche Tennis der wirklichen Grössen. Und die Reporter finden dieses Aufschlagspiel auch noch gut. Ergötzen sich ab jedem schnelleren Aufschlag. Ich hoffe sehr die neue Generation der Tennisspieler werden wachsen. Ich warte sehnsüchtig auf Diokoviv und Nadal.

    einklappen einklappen
  • Hendrik am 13.07.2018 16:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schönes Spiel?

    Dieses Spiel ist an Qualität kaum zu unterbieten und eines Grandslamhalbfinals unwürdig! Wie konnte Federer bloss verlieren gegen Anderson, unbegreiflich....

    einklappen einklappen
  • Mike Simon am 13.07.2018 19:37 Report Diesen Beitrag melden

    Liebe Wimbledon Organisatoren

    Tradition in allen Ehren aber bitte führt endlich das Tiebreak auch im 5. Satz ein. Es ist laaaaaaangweilig

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Minnie Mouse am 14.07.2018 12:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lang aber langweilig!

    Verglichen mit dem nachfolgenden Spiel ein langweiliger Match, der nur von der Aufschlagstärke der beiden lebte! Ich kann mir nicht vorstellen, dass Anderson gegen Djokovic oder Nadal eine Chance haben wird, sollte der Punkt nicht mit dem Aufschlag gemacht werden!

    • Stefan am 14.07.2018 13:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Minnie Mouse

      Das spielt absolut keine Rolle. Federer ist nicht dabei. So ein schönes Finale. Jetzt gewinnt mal ein richtiger Sportler.

    einklappen einklappen
  • Netz am 14.07.2018 06:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ball

    Hoffe Anderson wir mal so alt wie er aussieht.

  • Olivia am 13.07.2018 21:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hut ab

    ein Weltklassespiel von beiden! Über sechs Stunden, einfach nur genial .....

    • Spaniel am 13.07.2018 21:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Olivia

      Richtig - habe es ebenfalls genossen. Ein Weltklassespiel....

    • Wolf am 14.07.2018 00:01 Report Diesen Beitrag melden

      Ist das euer Ernst?

      Langweilige Spiel mit seltenen langen innovativen Ballwechsel. Das ist Tennis der Zukunft? Gute Nacht. Da stehen und Asse schlagen. Ist das euer Ernst?

    einklappen einklappen
  • Talentsucher am 13.07.2018 21:35 Report Diesen Beitrag melden

    Echte Profis

    Wenn Federer nicht schon so früh gegen Anderson ausgeschieden wäre, wäre Isner Endstation gewesen. Zu gut beide von ihnen.

    • Eraser am 13.07.2018 21:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Talentsucher

      Gegen Isner hätte Federer definitiv anders gespielt.

    einklappen einklappen
  • Spaniel am 13.07.2018 21:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Spiel

    Hat mir gefallen der Kampf war beeindruckend!