Zweideutiger Name

14. Februar 2020 16:53; Akt: 14.02.2020 16:53 Print

«Bumsi» feuert die weltbesten Biathleten an

Die Sportwelt ist voll von Maskottchen mit fragwürdigen Namen und Kostümen. Die Verantwortlichen der Biathlon-WM übertreiben es erneut.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jedes Grossereignis braucht ein Maskottchen. Ist so. Warum, weiss eigentlich keiner so genau. Schliesslich geben die Maskottchen oft zu reden – manchmal wegen ihres Aussehens, manchmal wegen des Namens. Die Organisatoren der Grossereignisse scheinen oftmals Grenzen austesten zu wollen. So auch die Verantwortlichen der Biathlon-WM im südtirolischen Antholz – und das zum wiederholten Male.

So heisst der Braunbär, der am Grossanlass für Unterhaltung sorgen soll, «Bumsi». Wieder einmal. Bereits bei der Weltmeisterschaft der Skijäger 2007 in Antholz hatte das Maskottchen diesen Namen und löste bei Sportlern und Fans ein Grinsen aus.

«Solche Zweideutigkeiten und Schlüpfrigkeiten sind mir zuwider»

Damit jetzt aber keine schlüpfrigen Gedanken aufkommen, stellen die Organisatoren auf der Website klar: «Um allen Spekulationen zuvorzukommen – ‹Bumsi› hat seinen Namen vom Geräusch beim Schiessen bekommen: ‹Bum, bum, bum, … Bumsi!›». Versehen ist die Erklärung mit einem Zwinker-Smiley.

Weshalb sich die Verantwortlichen wieder für den gleichen Namen wie 2007 entschieden haben, ist unklar. Zumal es 2007 nicht nur Gelächter gab, sondern auch Hohn und Spott. So meldete sich etwa die damalige Präsidentin des Landesbeirates für Chancengleichheit, Julia Unterberger, zu Wort. Der Name sei primitiv, sagte sie damals, und: «Jedem, der ein Minimum an Hausverstand besitzt, wird bei diesem Namen die sexuelle Anspielung einfallen. Solche Zweideutigkeiten und Schlüpfrigkeiten sind mir zuwider.»

Das Maskottchen ist ein Boiler

Weitere Beispiele für Maskottchen, bei denen sich die Organisatoren Kritik anhören mussten, gibt es viele. 2006 hiess das Maskottchen der Fussball-WM «Goleo». «Goleo» war ein Löwe im Deutschland-Trikot, der keine Hose anhatte. Ein Fakt, der teils für Empörung sorgte. Oder das Gürteltier «Fuleco», das die WM in Rio repräsentierte. Der Name, der schön klingt, ist eine Kombination aus den portugiesischen Wörtern «futebol» (Fussball) und «ecologia» (Ökologie) – bedeutet aber in der brasilianischen Umgangssprache auch «Arsch».

Der englische Fussballclub West Bromwich Albion wird derweil von einem Boiler angefeuert. «Boiler Man» ist das Resultat eines Sponsoren-Deals mit einer Firma, die Boiler herstellt. Der Club präsentierte das Maskottchen 2018, als er aus der Premier League abstieg. Glück hat es den Baggies nicht wirklich gebracht, sind sie doch eine Liftmannschaft zwischen erster und zweiter Liga.

Resultate und Tabellen

(nih)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • egal am 14.02.2020 17:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bumsi geht ja noch

    gibt auch ein Kinderbuch wixi der lustige hase

    einklappen einklappen
  • Rosa am 14.02.2020 17:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kleines Problem

    Wer schon an einem Biathlon Weltcuprennen in BRD oder A (eingeschlossen Südtirol) weiß, das zwischen der hohen sportlichen Leistung der Athleten und dem Anspruch der Zuschauer Welten sind. Die einten brauchen EPO die anderen Alkohol. Und das bis zum Abwinken. Da ist der Bumsi das kleinste Problem.

    einklappen einklappen
  • Mona aus Zug am 14.02.2020 18:12 Report Diesen Beitrag melden

    Die entscheidende Frage

    Wie Bi darf denn ein Athlet sein, damit Bumsi auch wirklich auf seine Kosten kommt?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Margrit Aegerter am 16.02.2020 18:04 Report Diesen Beitrag melden

    meist recht sinnfrei

    Es kommt halt schon bei allem auf die Gedanken des Betrachters an... In der Schweiz wäre es dann relativ neutral je nach Jahreszeiten oder Anlass zb Globi? Irgendwie finde ich Mascottchen eher überflüssig...

  • Biathlon am 16.02.2020 10:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ein wort ust nur so versaut wie das Bild im eigene

    Grüsse vom Biathlon in Antholz. Hier haben wir keine Probleme mit dem Namen, due benehmen sich sehr anständig... Ganz im Gegensatz zu denen die dabei etwas böses denken... Tztztz

  • Katja Enbeter am 15.02.2020 15:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mir gefällts

    Ich find den Namen witzig, auch wenns zweideutig ist. Wieso so prüde?

  • lop am 15.02.2020 11:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lachhaft

    Da haben die Linken und Feministinnen wieder etwas zum reklamieren!

  • Sven O am 15.02.2020 11:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy