Schweiz verpasst Bronze

11. Dezember 2011 15:53; Akt: 11.12.2011 15:55 Print

«Im Moment ist alles verloren»

von Alexandra Stäuble - Nach dem Halbfinal-Out gegen Schweden verlieren die Schweizer Unihockeyanerinnen an der WM auch das Spiel um Bronze. Stürmerin Julia Suter hadert nach der 2:3-Pleite gegen Tschechien mit der Chancenauswertung.

Für Julia Suter sind die Gründe für die Niederlage gegen Tschechien klar. (Video: 20 Minuten Online).
Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem Halbfinal-Debakel gegen Schweden hofften die Schweizer Unihockeygirls auf ein versöhnliches Ende. Gegen Tschechien sollte Bronze her. Statt mit der erwünschten Medaille stehen die Schweizerinnen zum Abschluss der Heim-WM nun mit leeren Händen da. «Im Moment ist alles verloren», bringt Stürmerin Julia Suter den ganzen Frust auf den Punkt.

Sinnbildlich für die ganze WM hatte die Schweiz auch gegen Tschechien mit Ladehemmungen zu kämpfen. Die Kaltblütigkeit im Abschluss wurde gänzlich vermisst, auch Stürmerin Julia Suter sündigte mehrfach. «Wir hatten so viele Chancen, machten sie aber einfach nicht rein. Ich habe keine Ahnung weshalb», versucht Suter eine Erklärung für die haarsträubende Ausbeute vor dem tschechischen Tor abzugeben. Zudem musste die Schweiz hinten mehr als einmal das Glück in Anspruch nehmen. «Wir haben völlig den Faden verloren. Dennoch haben wir es nochmals probiert. Es sollte einfach nicht sein».

Vom 2:0 zum 2:3

Die Schweiz führte im zweiten Drittel 2:0, ehe Tschechien das Skore im Mittelabschnitt ausgleichen konnte. Danach lieferten sich die Teams einen offenen Schlagabtausch - mit dem besseren Ende für Tschechien. Das Team von Felix Coray war nach dem Gegentor zum 2:3 im Schlussdrittel zu keiner Reaktion mehr fähig. Es schien, als hätten die Schweizerinnen die Halbfinal-Pleite gegen Schweden noch nicht ganz verdaut. «Klar war es ein Traum für uns, das Halbfinal zu gewinnen, um danach den Final zu spielen», blickt Suter nochmals wehmütig zurück. Dennoch sei das Team gestern ins Bett und habe sich auf das Spiel gegen Tschechien gefreut. «Wir wollten die Bronzemedaille holen.» Damit wurde es nichts und die Schweizerinnen blieben zum ersten Mal seit 2001 ohne WM-Medaille.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jh am 11.12.2011 18:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schade

    ein 4. rang an der heimwm ist hart... trotzdem hut ab vor den schweizerinnen! und ich hoffe das nun ein wenig mehr von unihockey gezeigt wird!

  • NLB-TRainer am 11.12.2011 18:23 Report Diesen Beitrag melden

    Timeout zu spät

    Das Timeout von Felix Coray kam zu spät. Schon direkt nach dem 2:3 muss man sich die Spielerinnen an die Seite holen, beruhigen und nochmals auf eine heisse Endphase einschwören. 1 Minute vor Schluss hingegen bringt das nichts mehr.

    einklappen einklappen
  • Peter Zeier am 11.12.2011 16:40 Report Diesen Beitrag melden

    Mentale Schwäche

    Mentale Schwäche der Nationalteams diverser Sportarten ist nichts neues im schweizer Sport. Weshalb wird das nicht geändert ? Vielleicht wisst Ihr es ?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • jh am 11.12.2011 18:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schade

    ein 4. rang an der heimwm ist hart... trotzdem hut ab vor den schweizerinnen! und ich hoffe das nun ein wenig mehr von unihockey gezeigt wird!

  • NLB-TRainer am 11.12.2011 18:23 Report Diesen Beitrag melden

    Timeout zu spät

    Das Timeout von Felix Coray kam zu spät. Schon direkt nach dem 2:3 muss man sich die Spielerinnen an die Seite holen, beruhigen und nochmals auf eine heisse Endphase einschwören. 1 Minute vor Schluss hingegen bringt das nichts mehr.

    • SF Zuschauer am 12.12.2011 11:11 Report Diesen Beitrag melden

      Debakel

      Die Verantwortlichen sollten sich die Aussagen des Co Kommentators von SFDRS, Peter Düggeli, unbedingt anhören. Vielleicht wäre er der richtige Mann für das Damenteam.

    einklappen einklappen
  • Peter Zeier am 11.12.2011 16:40 Report Diesen Beitrag melden

    Mentale Schwäche

    Mentale Schwäche der Nationalteams diverser Sportarten ist nichts neues im schweizer Sport. Weshalb wird das nicht geändert ? Vielleicht wisst Ihr es ?

    • Christian W. am 11.12.2011 17:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Unihockey WM

      Ist nicht ganz einfach den gestrigen Tag zu vergessen, wenn man von Schweden eine Klatsche kriegt. Chancenauswertung ist das andere.

    • kritiker am 12.12.2011 08:24 Report Diesen Beitrag melden

      Typisch Schweiz

      @christian wenn man schon vor dem Spiel gegen Schweden den Mund zu Voll nimmt, dann schmerzt es noch mehr. Typisch Schweiz,

    einklappen einklappen