21:1-Kantersieg

04. Dezember 2011 21:06; Akt: 05.12.2011 18:06 Print

«Wir wollen Spektakel bieten»

von Alexandra Stäuble - Das Eröffnungsspiel der Frauen-Unihockey-WM verkam zum Schweizer Schützenfest. Für die 21-jährige Julia Suter, Topskorerin gegen Russland, kann es gerne so weitergehen.

Julia Suter will auch gegen Holland Vollgas geben (Video: 20 Minuten Online).
Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Vorfeld des Eröffnungsspiels zwischen der Schweiz und Russland begrüsste Bundesrat Ueli Maurer an einer Eröffnungszeremonie die Unihockey-Begeisterten im St. Galler Athletik-Zentrum. Der Sportminister sprach von einer «faszinierenden Sportart», in welcher die Schweiz gut sei. «Viel Spass und Freude beim Spiel, aber keine Unfälle», ermahnte er die Nationalmannschaft. Und weiter: «Ich wünsche unserer Mannschaft ein ganz tolles Turnier und hoffe, dass es am Ende aufs Podest reicht.» Selbstverständlich schaute sich Maurer die Partie auf der Ehrentribüne an und überreichte nach dem Abpfiff den jeweils besten Spielerinnen beider Teams ein kleines Geschenk.

Bei den Schweizerinnen wurde die 21-jährige Julia Suter geehrt. Die Stürmerin des UHC Dietlikon war mit acht Skorerpunkten - davon fünf Tore - die gefährlichste Shooterin auf dem Platz. Vor drei Jahren schoss Suter das U19-Team zum WM-Titel, nun will sie auf der ganz grossen Bühne Weltmeisterin werden. Auch wenn es noch ein langer Weg ist: Das Team hat mit dem 21:1-Kantersieg gegen Russland eine erste Hürde gemeistert. Über mehrere Wochen haben sich die Schweizerinnen auf die Heim-WM vorbereitet und der heutige Tag wurde mit einem Kribbeln erwartet. «Es war etwas zwischen Nervosität und Anspannung», sagt Suter. Offensichtlich haben es die Russinnen geschafft, die Schweizerinnen im Vorfeld der Partie ein wenig ins Grübeln zu bringen - dies jedoch nicht aufgrund ihrer Spielstärke.

Russlands Stärke kaum einzuschätzen

Wegen kurzfristigen finanziellen Problemen des russischen Verbands war am vergangenen Freitag noch nicht klar, mit wie vielen Spielerinnen das russische Nationalteam anreisen wird. Kaderprobleme des Gegners hin oder her: Die Schweizerinnen wollten möglichst viele Tore schiessen. «Das war das Ziel (das Toreschiessen, Anm. d. Red.). Uns war bewusst, dass wir diesem Gegner überlegen sein werden, wir wussten aber dennoch nicht wie gut sie wirklich sind», so Suter weiter.

«Es ist ein Traum, vor so vielen Zuschauern zu spielen»

Die Russinnen waren schliesslich chancenlos und mit dem Kantersieg hat die Schweiz ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Zudem haben Suter & Co. beste Werbung für den Unihockey-Sport gemacht. Die Begeisterung war gross bei den 1900 Zuschauern in St. Gallen. Schon etliche Minuten vor dem Spiel waren die Ränge voll und die Stimmung phänomenal. Die 21-jährige Stürmerin schwärmt von der Atmosphäre beim WM-Auftakt. «Es ist ein Traum, vor so vielen Zuschauern zu spielen und wir wollen etwas zurückgeben.» Am Montag trifft die Mannschaft von Trainer Felix Coray im zweiten Gruppenspiel auf Holland. Auch in diese Partie gehen die Schweizerinnen als klare Favoritinnen und Suter verspricht ein ähnliches Schützenfest: «Wir werden auch morgen alles geben und ein Spektakel bieten.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • lukas am 04.12.2011 23:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bravo

    bravo das so ein. berricht in 20Minuten vorkommt :) gratuliere ihr müsst mehr über Unihockey berichten diese Sportart kommt immer mehr

  • unihockey am 04.12.2011 22:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weiter so!!!

    Ich war live dabei und war begeistert von der Leistung der Schweizerinnen. weiter so...

  • Heliamphora am 05.12.2011 00:03 Report Diesen Beitrag melden

    Der Felix Coray :-)

    Es ist schon sehr lange her, und er ist immer noch erfolgreich dabei! Erinnere mich zu gerne an den Trainerkurs vor mehr als 10 Jahren mit ihm! Unihockey ist leider zu unbekannt - wer kann sollte mal so ein Länderspiel anschauen, und wird erkennen, wie interessant, schnell und hoch technich dieses Spiel ist. Viel Glück, Können und Erfolg den Spielerinnen und möge Felix noch lange erfolgreich im Unihockey tätig sein!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • skeptiker am 05.12.2011 03:38 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt kommen Polen und Holland

    Naja die Russen haben ein junges und unerfahrenes Kader gestellt, und spielten nicht einmal mit 3linien.

  • Heliamphora am 05.12.2011 00:03 Report Diesen Beitrag melden

    Der Felix Coray :-)

    Es ist schon sehr lange her, und er ist immer noch erfolgreich dabei! Erinnere mich zu gerne an den Trainerkurs vor mehr als 10 Jahren mit ihm! Unihockey ist leider zu unbekannt - wer kann sollte mal so ein Länderspiel anschauen, und wird erkennen, wie interessant, schnell und hoch technich dieses Spiel ist. Viel Glück, Können und Erfolg den Spielerinnen und möge Felix noch lange erfolgreich im Unihockey tätig sein!!!

  • lukas am 04.12.2011 23:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bravo

    bravo das so ein. berricht in 20Minuten vorkommt :) gratuliere ihr müsst mehr über Unihockey berichten diese Sportart kommt immer mehr

  • unihockey am 04.12.2011 22:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weiter so!!!

    Ich war live dabei und war begeistert von der Leistung der Schweizerinnen. weiter so...