Swiss Mobiliar League Herren, 11. Runde

22. Dezember 2008 09:21; Akt: 26.12.2008 18:10 Print

Überraschung und Rekord

von Reto Kirchhofer - In der 11. Runde der Swiss Mobiliar League bei den Herren ragten zwei Ereignisse heraus. Aufsteiger Waldkirch St. Gallen feierte gegen Floorball Köniz einen Sieg und im Bündner Derby gab es mit knapp 1000 Zuschauern einen Saisonrekord.

Fehler gesehen?

In der letzten Runde vor dem Jahreswechsel hat sich Aufsteiger Waldkirch St. Gallen gleich selbst ein Weihnachtsgeschenk gemacht und Floorball Köniz mit 6:2 besiegt. Während Wiler-Ersigen und die Unihockey Tigers ihre Spitzenpositionen festigen konnten, rückte Chur Unihockey dank einem Erfolg im Bündner Derby vor der Saisonrekordkulisse von 935 Zuschauern an die Playoff-Plätze heran. Den Kontakt zur Finalrunde aufrecht erhielt Grünenmatt dank eines problemlosen Erfolgs über Schlusslicht Uster.

Der Titelverteidiger Wiler-Ersigen darf das Weihnachtsfest als Tabellenführer feiern: In einem von zahlreichen verfrühten Weihnachtspräsenten geprägten Spiel siegte Wiler-Ersigen gegen GC mit 8:6. Lassi Vänttinen, der am Wochenende zuvor in Prag mit drei Treffern im Endspiel gegen Schweden massgeblich am ersten finnischen Weltmeistertitel beteiligt war, wusste sich auch auf dem Schweizer Parkett in Szene zu setzen und überzeugte mit vier Skorerpunkten. «Was zählt, ist der Sieg. Es schien, als wären beide Mannschaften bereits in Weihnachtsstimmung gewesen», sagte der frischgebackene Weltmeister mit einem Lächeln.

Überraschung in der Ostschweiz

Dank des knappen Erfolgs über GC verteidigte Wiler-Ersigen die Tabellenspitze vor den Unihockey Tigers. Die Emmentaler machten ihre Hausaufgaben bereits am Samstagabend: Beim deutlichen 7:1-Auswärtserfolg in Winterthur gegen Rychenberg überzeugte die tiger’sche Offensivabteilung einmal mehr, wobei der Tscheche Ales Zalesny seine WM-Form (er wurde ins All Star-Team gewählt) konservieren konnte und als Topskorer der Swiss Mobiliar League ins Jahr 2009 steigt. Für einmal ohne Vermerk in der Torstatistik blieb das Könizer Duo Daniel Calebsson/Emanuel Antener.

Aufsteiger Waldkirch St. Gallen hielt die favorisierten Berner über zwei Drittel gut in Schach und zündete im Schlussabschnitt ein überraschendes Torfeuerwerk. Eine Doublette in der 52. Minute entschied die Partie zugunsten des Aufsteigers, der in der kommenden Zeit der Stille durchaus noch leise Finalrundenambitionen hegen darf. Die Ostschweizer haben punktemässig zu Grünematt aufgeschlossen, welches im Heimspiel gegen Uster unter der Ägide des neu formierten Trainerduos Patrick Bäck/Tomas Trnavsky problemlos siegte (8:4). Uster weist nach der neuerlichen Pleite nun bereits sieben Zähler Rückstand auf den neunten Platz auf.

935 Zuschauer im Bündnerland

Dass sich mittels Rahmenprogramm und erhöhtem Werbeaufwand aufgewertete Partien der Swiss Mobiliar League lohnen, belegte das unter dem Label «Total Steinbock» mit diversen Side-Events umrahmte Bündner Derby: 935 Zuschauer sorgten in Maienfeld für die saisonale Rekordkulisse bei den Herren und sahen einen umkämpften 7:4-Erfolg von Chur Unihockey über Malans.

Die Churer sicherten sich den wichtigen Erfolg mit einer überzeugenden Performance im Schlussdrittel und verkürzten den Rückstand auf den kantonalen Konkurrenten auf zwei Punkte. Speziell Alligator-Hüter Roger Tönz, der an den Weltmeisterschaften überzeugt hatte, dürfte die Niederlage mit Fassung getragen haben: Er wurde am Freitag Vater eines gesunden Sohnes und hat somit sein wichtigstes Weihnachtsgeschenk bereits erhalten.

Telegramme

UHC Alligator Malans - Chur Unihockey 4:7 (2:1, 1:1, 1:5)
Turnhalle Lust, Maienfeld. 935 Zuschauer. SR Lehmann/Schorr.
Tore: 1. Anderson (Gerber) 1:0. 5. Ruof 2:0. 12. Schneider 2:1. 27. Studer 2:2. 38. Anderson (Ostransky) 3:2. 45. Binggeli (Cadisch) 3:3. 49. Capatt (Anderson) 4:3. 50. Jacobsen (Putzi) 4:4. 50. Cadisch (Binggeli) 4:5. 51. Putzi (Cadisch) 4:6. 59:03. Putzi 4:7.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 3mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey.

UHC Grünenmatt - UHC Uster 8:4 (3:0, 2:1, 3:3)
Forum, Sumiswald. 143 Zuschauer. SR Gmür/Wunden.
Tore: 4. Sikora 1:0. 14. Schneiter 2:0. 14. Flühmann 3:0. , 28. Eigentor 3:1.30. Schneiter (Hirschi) 4:1. 30. Berglund (M. Sollberger) 5:1. 45. Hirschi (Schneiter) 6:1. 46. Krienbühl (Hänggi) 6:2. 52. Louhelainen 6:3. 55. Söderkvist 7:3. 58. Rindlisbacher (Hofer) 8:3. 58. Züger (Louhelainen) 8:4.
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen UHC Grünenmatt. 3mal 2 Minuten gegen UHC Uster.

SV Wiler-Ersigen - Grasshopper Club Zürich 8:6 (4:1, 2:3, 2:2)
Sportzentrum, Zuchwil. 703 Zuschauer. SR Güpfert/Servodio.
Tore: 1. Bieber (Gerber) 1:0. 7. Vänttinen (Gerber) 2:0. 12. Hostettler (Abegg) 2:1. 19. Zürcher (Zeller) 3:1. 19. Vänttinen (Mendelin) 4:1. 23. Gerber (Vänttinen) 5:1. 25. Scalvinoni (Abegg) 5:2. 30. Sigrist (Kamaj) 5:3. 37. Kamaj 5:4. 39:50. Vänttinen (Mendelin) 6:4. 43. Berger 7:4. 46. Gahlert (L. Parli) 7:5. 52. Daniels (Helfenstein) 7:6. 59. Mendelin (Gerber) 8:6.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen. 3mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.

UHC Waldkirch-St. Gallen - Floorball Köniz 6:2 (0:1, 1:1, 5:0)
Sporthalle «Tal der Demut», St. Gallen. 250 Zuschauer. SR Güpfert/Servodio.
Tore: 17. N. Wälti 0:1. 21. I. Bischof (Zehr) 1:1. 26. Bill (Schmocker) 1:2. 44. R. Bischof (Haag) 2:2. , 52. Eigentor 3:2.52. Schweizer (Preisig) 4:2. 53. Haag (O. Schärli) 5:2. 59:19. R. Bischof (Pfister) 6:2.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Waldkirch-St. Gallen. 1mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz.

HC Rychenberg Winterthur - Tigers Langnau 1:7 (0:0, 0:4, 1:3)
Oberseen, Winterthur. 354 Zuschauer. SR Erhard/Renz.
Tore: 26. Oilinki (Stucki) 0:1. 34. Zalesny (Stucki) 0:2. 36. M. Gerber (Pergelius) 0:3. 38. Zalesny (Oilinki) 0:4. 45. M. Mucha (D. Mucha) 1:4. 46. Zalesny (Stucki) 1:5. 53. Gerber (Zalesny) 1:6. 56. Stucki (Zalesny) 1:7.
Strafen: 3mal 2 Minuten, 1mal 5 Minuten (Stegl) gegen HC Rychenberg Winterthur. 2mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau.