NFL

02. Mai 2018 18:57; Akt: 02.05.2018 18:57 Print

Amoklauf überlebt, jetzt ist er Football-Profi

Zack Golditch war dabei, als ein Irrer in einem Kino um sich schoss. Nun unterschreibt er seinen ersten Vertrag in der NFL.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

17 Jahre jung war Zack Golditch, als ein Kinobesuch sein Leben veränderte. Zusammen mit Dutzenden anderen Personen verfolgte er im Juli 2012 das Geschehen des neuesten Batman-Films im Kino seiner Heimatstadt Aurora. Bis James Holmes den Saal stürmte, ausgerüstet mit einer Tränengasgranate und Schusswaffen, und wahllos um sich schoss. Zwölf Menschen starben, 58 weitere wurden teils schwer verletzt. Der Amoklauf von Aurora ging in die traurige Geschichte amerikanischer Massaker ein.

Golditch aber überlebte. Nach einem Streifschuss im Nacken brachte er sich rechtzeitig in Sicherheit. Und heute ist der mittlerweile 23-Jährige da, wo er immer sein wollte – nicht mal ein Amoklauf konnte ihn davon abhalten: Golditch unterschrieb gerade seinen ersten Profivertrag in der National Football League, er gehört nun zum Team der Los Angeles Chargers.

Ein Vorbild, eine Inspiration

«Das, wovon ich immer geträumt habe, wird endlich Wirklichkeit», sagte der Amerikaner kürzlich zu «USA Today». Golditch ist dankbar dafür, dass er zu den Überlebenden gehört, er sagt auch: «Ich halte nichts mehr für selbstverständlich.» Der abgefeuerte Schuss verfehlte seine Wirbelsäule nur um Zentimeter – ein bisschen weiter rechts und Golditch hätte wohl nie wieder laufen können, geschweige denn Football spielen.

Es sei nicht einfach gewesen über die Jahre, sagt Golditch, aber mit der Zeit heilten seine physischen und psychischen Wunden. Der Mann aus Colorado will nun ein Vorbild sein, er hofft, dass seine Geschichte andere Menschen inspiriert.

Er ist übrigens nicht der einzige Neuling in der NFL, der die kommende Saison mit einem schweren Schicksalsschlag im Hinterkopf in Angriff nehmen wird. Am vergangenen Wochenende wurde Shaquem Griffin von den Seattle Seahawks gedraftet, er ist der erste einhändige Football-Spieler der NFL-Geschichte.

(mro)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • lukas am 02.05.2018 20:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    football is love

    mich hätte jetzt noch die position interessiert, aber wie immer beim football wird nur an der oberfläche gekratzt. leider ist der sport zu unrecht unbeliebt...

    einklappen einklappen
  • Mikey Mouse am 02.05.2018 19:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Kenner...

    ...kennt eine noch viel schönere Geschichte; sucht mal nach dem Spieler Shaquem Griffin der von den Seattle Seahwaks gedraftet wurde.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • lukas am 02.05.2018 20:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    football is love

    mich hätte jetzt noch die position interessiert, aber wie immer beim football wird nur an der oberfläche gekratzt. leider ist der sport zu unrecht unbeliebt...

    • Mike Wunderlin am 02.05.2018 20:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @lukas

      Offensive Line. Guard, oder swing Tackle.

    • Addyss am 02.05.2018 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @lukas

      sag das den Profis die nach ihrer Karriere mit Depressionen zukämpfen haben. Auf Grund von vielen Kopfstössen.

    • Peter am 02.05.2018 21:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @lukas

      Ist auch kein Sport. Voller doping, eingepackt als wären sie aus Eier. Rugby das ist der echte Sport unter Football

    • UCLA am 02.05.2018 22:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @lukas

      Oder ob als undrafted free agent oder als draft pick....

    • Panthers Fan am 03.05.2018 09:31 Report Diesen Beitrag melden

      hab mal nachgeschaut

      Hab jetzt auch mal nachgelesen, er ist undrafted und die Chargers haben diese Saison nach dem Draft sogar 21 Undrafted Free Agents unter Vertrag genommen. Das wird also noch ein weiter Weg bis zur NFL...häufig sind das ja reine Camp Bodys! Aber wer weiss, vielleicht ist er eine Überraschung oder schafft den Cut oder ansonsten halt den Sprung in das Practice Squad, man würde es ihm gönnen.

    • Linebacker am 03.05.2018 12:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @lukas

      NR61 gehört jeweils in die O-Line ;-)

    • Tomson1994 am 03.05.2018 23:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @lukas

      Nichts gegen den Sport an sich aber in meiner Meinung ist dieser Sport nichts als Krieg um Meter. Viel zu viele Unterbrüche und null Spannung. In der Schweiz auch 0 gespielt daher gibts nicht viele Artikel hier und das ist auch gut so.

    • LebenUndLebenLassen am 14.05.2018 21:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @lukas,

      Unbeliebt ist vielleicht der falsche Ausdruck. Uninteressat triffts wohl besser. Ich habs versucht und sehe nichts spannendes. Zu 90% besteht dieser Sport aus 3 Meter vor, 2 Meter zurück und viel Häufchenbildung von Kolossen. Geschmäcker sind verschieden also wer Freude daran hat, soll es geniessen.

    einklappen einklappen
  • Mikey Mouse am 02.05.2018 19:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Kenner...

    ...kennt eine noch viel schönere Geschichte; sucht mal nach dem Spieler Shaquem Griffin der von den Seattle Seahwaks gedraftet wurde.

    • Apop85 am 02.05.2018 19:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mikey Mouse

      Die hätte ich auch lieber gelesen. Wurde leider im Artikel but angedeutet

    • Besserwösser am 03.05.2018 15:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mikey Mouse

      Wer lesen kann ist im Vorteil

    einklappen einklappen