Cricket-Wahn

30. März 2011 11:22; Akt: 30.03.2011 12:34 Print

Biete Niere, möchte Ticket

Cricket ist für Inder so heilig wie Fussball für Brasilianer, Eishockey für Kanadier oder Darts für britische Pubbesucher. Wege zu WM-Tickets können daher mitunter kurios sein.

storybild

Ein enttäuschter Sanjay Kumar Sen mit seinem durchnässten Schild. (Screenshot: IndiaTV)

Fehler gesehen?

In Europa – ausser natürlich in Grossbritannien – kaum beachtet, findet in Indien, Sri Lanka und Bangladesch momentan die zehnte Cricket-WM statt. In jenen Ländern herrscht aufgrund des Anlasses absolute Sporthysterie.

Am 2. April wird beim One-Day-Cricket-Format bekannt, wer den Pott gewinnt. Sri Lanka wartet nach dem Sieg gegen Neuseeland auf den Finalgegner. Dieser wird zwischen Indien und Pakistan ermittelt – zwei Erzfeinde, nicht nur auf dem Cricket-Feld. Schon dreimal führten die beiden Nationen Krieg. Der Nationalsport ist gewissermassen die Fortführung der Auseinandersetzung mit anderen Waffen.

Niere für Ticket

Kein Wunder, ist ein Ticket für das «Spiel der Spiele» begehrt wie kaum etwas anderes. 35 000 Fans finden in einem der schönsten Stadien Indiens – dem Mohali – Platz. Bei geschätzten 500 Millionen Cricket-begeisterten Indern ein Ticket zu ergattern ist für viele höchstens ein Traum.

So bot Sanjay Kumar Sen in seiner Verzweiflung seine Niere als Tausch für ein Ticket an, wie «The Australian» berichtet. Er lief tagelang mit einem Schild herum, auf dem stand: «Erhalte meine Niere, gib mir ein Ticket.» Seine «gute» Idee wurde aber noch vor dem erfolgreichen Abschluss gestoppt. Eine Demonstration, welche in der Nähe stattfand, wurde von der Polizei unter anderem mit Wasserwerfern unterbunden. Unfreiwillig geduscht wurde auch Kumar Sen – sein selbstgemaltes Ticket-Schild war danach kaum mehr zu gebrauchen.

(fox)