Schweizer Premiere

21. März 2009 20:22; Akt: 01.04.2009 16:44 Print

Dario Cologna holt sich die grosse Kristallkugel

Dario Cologna hat sich beim Weltcup-Finale in Falun den Sieg im Gesamtweltcup nicht mehr nehmen lassen. Der Schweizer gewann die abschliessenden 15 Kilometer Freistil souverän und konnte somit den Norweger Petter Northug auf Distanz halten. Damit hat sich Dario Cologna als erster Schweizer überhaupt den Sieg im Gesamtweltcup gesichert.

Bildstrecke im Grossformat »
Dario Cologna holt den Gesamtweltcup im Langlauf. Gratulationen von Vincent Vittoz, der in der Schlussetappe Zweiter wurde. Champagner für den Sieger. Cologna und Petter Northug. Die beiden werden sich wohl noch lange duellieren an der Langlauf-Spitze. Dario Cologna mit der grossen Kristallkugel neben Petter Northug (l., zweiter Platz) und Ola Vigen Hattestad (dritter Platz). Vincent Vittoz, Dario Cologna und Alexander Legkov (v.l.): Das Siegertrio beim letzten Saisonrennen. 22. März 2009 - Dario Cologna sichert sich beim Weltcupfinale in Falun den Sieg im Gesamtweltcup und schreibt Schweizer Langlauf-Geschichte. 21. März 2009 - Dario Cologna, geb. 11. März 1986, wohnhaft in Müstair GR/Davos, ledig, 1,80 m, 74 kg steht kurz vor seinem grössten Triumph. 21. März 2009 - Cologna gewinnt das 20km Cross Country-Rennen in Falun. 14. März 2009 - Cologna beendet das 50km Massenstart-Rennen als 15. 20. Februar 2009 - Dario Cologna zieht sich nach seinem sechsten Platz beim 15 Kilometer Langlauf Final in Vesec im Freien um. 4. Januar 2009 - Val di Fiemme, Cologna siegt im 10km Freistil Verfolgungsrennen... ... und sichert sich damit den Gesamtsieg an der Tour de Ski, auf der den Athleten über 7 Rennen alles abgefordert wurde. 28. Dezember 2008 - Dario Cologna lässt die gesamte Konkurrent beim 15km-Lauf von Oberhof hinter sich. 31. März 2007 - Dario Cologna entscheidet die 50km im Langlaufgebiet Steg im Fuerstentum Liechtenstein im Rahmen der Schweizer Meisterschaften für sich. 11. März 2007 - Dario Cologna gewinnt in S-Chanf den 39. Engadiner Skimarathon vor Toni Livers, rechts, und Christian Stebler

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dario Cologna hat seinen kometenhaften Aufstieg an die Weltspitze mit dem Gewinn des Gesamt-Weltcups gekrönt, was dem grössten Erfolg im Schweizer Langlaufsport gleichkommt.

Der 23-jährige Bündner war beim abschliessenden Handicap-Rennen in Falun mit 1:20 Minuten Vorsprung auf seinen Konkurrenten Petter Northung (No) zu den 15 km in freier Technik gestartet. Der Wahl- Davoser verwaltete seinen Vorsprung souverän. Er startete offensiv ins Rennen und baute sein Polster nach 5 km gegenüber dem Norweger auf 1:29 aus. Somit drängte sich bald nur noch die Frage auf, ob Cologna auch den mit über 40 000 Franken dotierte Gesamtsieg für die vier Rennen des Weltcup-Finals vor dem heranstürmenden Vincent Vittoz (Fr) gewinnen kann. Auch dies schaffte der Bündner souverän.

Kometenhafter Aufstieg

Erstmals war die Öffentlichkeit im Januar auf das Ausnahmetalent aufmerksam geworden. Mit der Schweizer Fahne in der Hand erklomm der Naturbursche aus dem Val Müstair die letzten Meter zur Alpe Cermis im Val di Fiemme und lief als Sieger der prestigeträchtigen Tour de Ski auch an die Spitze des Weltcup-Klassements. Zu diesem Zeitpunkt wurde allen klar, das der Name Cologna über Jahre hinaus im Langlauf eine bedeutende Rolle spielen könnte.

Seine Trainer haben diesen Schritt früh prophezeit. In seinem zweiten Juniorenjahr holte Cologna Bronze an den Junioren- Weltmeisterschaften und bei den U23-Titelkämpfen 2007 und 2008 sammelte er insgesamt drei Goldmedaillen. 2007 gewann er als jüngster Sieger den Engadin-Marathon. Die Weltmeisterschaften im Liberec im Februar hingegen verliefen nicht nach Wunsch. Doch Cologna bewies trotz seines jugendlichen Alters Charakterfestigkeit und verfiel nicht in Hektik. Er nahm die Signale seines Körpers ernst und verzichtete zugunsten des Weltcups auf den 50-km-Lauf in Liberec. Und als er vor dem Saisonfinale das gelbe Trikot abgeben musste, liess er den Kopf nicht hängen. Im Gegenteil: Er glaubte stets an seine Chance und vermochte wider Erwarten im Duell gegen den übermächtig scheinenden Northug zu kontern.

«Das war mein bestes Wochenende»

«Das war mein bestes Wochenende des ganzen Winters. Am Samstag ist mir wahrscheinlich das beste Rennen meiner Karriere gelungen», meinte Weltcup-Gesamtsieger Cologna, der mit den Erfolgen in der Tour de Ski und dem Weltcup-Finale die Basis zu diesem einzigartigen Triumph legte und der den ganzen Winter hindurch sehr souverän wirkte.


Alle Ergebnisse von Dario Cologana im Weltcup 2008/09:
14. 15 km (f) Gällivare (Sd, 23. 11.)
23. Sprint (c) Kuusamo (Fi, 29. 11.)
13. 15 km (c) Kuusamo (Fi, 30. 11.)
2. 30 km (f/M) La Clusaz (Fr, 7. 12.)
8. 15 km (c) Davos (Sz, 13. 12.)
4. Sprint (f) Davos (Sz, 14. 12.)

Tour de Ski:
2. Prolog 3,7 km (f) Oberhof (De, 27. 12.)
6. 15 km (c/Handicap-Start) Oberhof (De, 28. 12.)
8. Sprint (f) Prag (Tsch, 29. 12.)
15. 15 km (c) Nove Mesto (Tsch, 31. 12.)
5. Sprint (f) Nove Mesto (Tsch, 1. 1.)
4. 20 km (c/M) Val di Fiemme (It, 3. 1.)
23. 10 km (f) Alpe Cermis (4. 1.);
Gesamtsieg Tour de Ski

5. 15 km (c) Otepää (Est, 24. 1.)
43. Sprint (c) Otepää (Est, 25. 1.)
10. 15 km (f/M) Rybinsk (Russ, 30. 1.)
13. Sprint (f) Valdidentro (It, 13. 2.)
18. 15 km (c) Valdidentro (It, 14. 2.)
37. Sprint (f) Lahti (Fi, 7.3.)
12. 15 km (f) Lahti (8.3.)
5. Sprint (c) Trondheim (No, 12.3.)
15. 50 km (c/M) Trondheim (14.3.)

Weltcup-Finale:
16. Sprint (c) Stockholm (18.3.)
2. 3,3 km (f), Falun (20.3.)
1. Verfolgung 20 km (f) Falun (21.3.)
20. 15 km (f/Handicap-Start) Falun (22.3.)
Gesamtsieg WC-Finale


LIVE-TICKER

- Was für ein Rennen! Dario Cologna liess der Konkurrenz keine Chance, und holt sich auf überlegene Weise den Tagessieg und damit auch den Sieg im Gesamt-Weltcup. Chapeau!

- Cologna biegt auf die Zielgerade ein - geschafft! Dario Cologna holt sich den Tagessieg und den Sieg im Gesamtweltcup!

- Noch 2.2 Kilometer bis zum Ziel, Cologna kann die restlichen Meter sicher geniessen, der Sieg ist ihm nicht mehr zu nehmen.

- Hinter Cologna streiten sich der Franzose Vittoz und der Russe Legkov um den zweiten Platz.

- Eine halbe Stunde läuft das Rennen mittlerweile, Dario Cologna fehlen nur noch wenige Kilometer zu seinem grössten Triumph seiner noch jungen Karriere.

- Wenn nichts mehr Aussergewöhnliches passiert, bringt Cologna seinen Vorsprung gegenüber Northug sicher über die Distanz - der Weltcup-Gesamtsieg sollte ihm nicht mehr zu nehmen sein.

- Cologna ist mittlerweile schon bei der 10km-Marke - 23:21.9 die Zeit. Seine beiden unmittelbaren Verfolger Vittoz und Legkov kommen zwar näher, aber noch immer führt Cologna mit über 40 Sekunden Vorsprung das Rennen an - und von Northug keine Gefahr, der kommt nicht mehr ran.

- Auch die Gruppe mit Petter Northug passiert die 7.8 km, Rückstand 1:30. Der Norweger kann keinen Boden gutmachen.

- Als erste Verfolger passieren Vittoz und Legkov diese Marke, mit knapp 50 Sekunden Vorsprung.

Die nächste Zwischenzeit wird bei Kilometer 7.8 ermittelt, Cologna kommt beim Messpunkt vorbei und die Uhr stoppt bei 19:55.9.

- Es sieht gut aus für den Schweizer, der sich auch heute gut zu fühlen scheint und sein Rennen durchziehen kann. Noch bleibt aber knapp mehr als die Hälfte der Distanz zu bewältigen.

- Auch nach 5 Kilometern kann Dario Cologna seinen Widersacher auf Distanz halten, gerade mal 4 Sekunden hat er Norweger aufholen können, liegt aber immer noch knapp 1:30 zurück.

- Cologna kommt zur ersten Zwischenzeit nach 2.8km, 7:56.8. - wann kommt Northug? Jetzt kommt der Norweger und hat sich weitere 13 Sekunden eingezogen. Damit beträgt Darios Vorsprung auf Northug mittlerweile 1 Minute und 33 Sekunden.

- Cologna läuft vorne sein eigenes Rennen, knapp sechs Minuten ist er mittlerweile unterwegs und kommt zum ersten Mal zum «Mördarbacken».

- Northug ist schnelll gestartet, hat sich bereits einer Gruppe angeschlossen und macht die Pace.

- Eine gute Minute später starten auch die nächsten Fahrer, unter ihnen Petter Northug, der grosse Konkurrent von Cologna. Er wird sich einer Gruppe anschliessen und versuchen, den Rückstand auf den Schweizer so schnell wie möglich zu verkürzen.

- Cologna ist gestartet!

- Am Start wartet Dario Cologna im goldenen Leadertrikot auf seinen Einsatz.

- Es sind drei Runden à fünf Kilometer zu bewältigen, leichter Schneefall in Falun.

- Das entscheidene Rennen steht kurz bevor, Dario Cologna startet aus der Pole-Position, das ganze Feld wird ihm hinterherjagen.

20 Minuten Online berichtet ab 12.15 Uhr live vom FIS-Weltcup-Finale in Falun mit dem abschliessenden Rennen über 15km Freistil der Männer.

(sda)