Champions League

09. Februar 2011 22:07; Akt: 09.02.2011 22:07 Print

Desolater Auftritt der Kadetten

Die Kadetten Schaffhausen haben in der Gruppenphase der Champions League einen veritablen Rückschlag erlitten. Das Team von Petr Hrachovec unterlag in Winterthur Dinamo Minsk 30:35.

storybild

Nicht bereit: Die Kadetten verlieren zu Hause gegen Dinamo Minsk. (Bild: Keystone)

Fehler gesehen?

Die Kadetten blieben in der Tabelle der Gruppe C trotz der Niederlage auf dem 4. Platz. Doch der Schweizer Meister verpasste es, im Kampf um den Einzug in die Achtelfinals (die ersten vier) für eine Vorentscheidung zu sorgen. Nun liegt der Schweizer Meister jeweils einen Punkt vor Minsk und Aalborg (3.), wobei noch drei Partien zu spielen sind.

Die Kadetten waren für das «Spiel der Saison» überhaupt nicht bereit, zeigten bis auf die (unbedeutende) Schlussphase eine desolate Leistung. Das Resultat täuscht darüber hinweg, wie chancenlos das Heimteam war. Denn in der 46. Minute stand es 15:30 aus Sicht der Schaffhauser.

Telegramme:

Kadetten Schaffhausen - Dinamo Minsk 30:35 (12:18)
Eulachhalle. - 875 Zuschauer. - SR Buy/Pichon (Fr).
Torfolge: 0:3, 2:3, 4:5, 4:7, 6:7, 8:9, 8:14, 10:14, 12:16, 12:18; 12:25 (37.), 14:26, 14:28, 15:28, 15:30, 17:30, 17:31, 19:31, 19:32, 22:32, 22:33, 25:33, 25:34, 27:34, 27:35, 30:35.
Strafen: 4mal 2 Minuten inklusive Disqualifikation (Graubner/47.) gegen Kadetten Schaffhausen, 3mal 2 Minuten gegen Dinamo Minsk.
Kadetten Schaffhausen: Gustavsson/Quadrelli (ab 35.); Kukucka, Goepfert (1), Graubner (7), Patrail (9/4), Filip (1), Starczan (1), Cvijetic (2), Stojanovic (3), Bucher (2), Ursic (4).
Dinamo Minsk: Koschowi/Petkevicius (ab 56.); Kaschaneuski (4), Rutenka (5), Babitschew (6), Schilowitsch (4), Kamaru, Puchuski (8), Kamischik, Niasura (1), Cepulis (1), Nikulenkau, Atman (6/1), Tsitou, Nedaljuka.
Bemerkungen: Kadetten ohne Vrany (verletzt) und Jurca (krank). Minsk ohne Onufrijenko (verletzt). Koschowi hält Penalty von Filip (1./0:0).

(sda)