Ironman Switzerland

29. Juli 2018 16:47; Akt: 29.07.2018 22:10 Print

Eisprinzessin Sarah Meier feiert ihren Eisenmann

Der 32-jährige Bülacher Jan van Berkel gewinnt erstmals den Ironman Switzerland 2018. Die besten Fotos zum Kampf in der Hitze.

Bildstrecke im Grossformat »
Grosse Premiere: Jan van Berkel gewinnt zum ersten Mal den Ironman Switzerland rund um das Zürcher Seebecken. (29. Juli 2018) Für den 32-jährigen Bülacher ist es der grösste Triumph in seiner Karriere. Für die Distanz von 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Marathon benötigt er 8:09:18 Stunden. Her mit der Flasche! Van Berkels Verlobte ist Sarah Meier (l.), die Eiskunstlauf-Europameisterin von 2011. Die beiden wollen im August heiraten. 180 km im Sattel: Van Berkel nimmt Fahrt auf. Und der spätere Sieger auf der Laufstrecke. Der Slowene David Plese kommt mit einem Rückstand von 4:08 Minuten als Zweiter ins Ziel. Cameron Wurf aus Down under belegt in der Hitze von Zürich Rang 3. Er hat einen Rückstand von fast fünf Minuten auf den Gewinner. Kaisa Sali aus Finnland setzt sich bei den Frauen durch. Sie wird im Ziel stürmisch gefeiert. Das Leiden am Berg: Bei starken Sonnenstrahlen werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer angefeuert. Seit 6.40 Uhr läuft der Ironman in Zürich. Zuerst stand 3,8 Kilometer Schwimmen an – bei hervorragendem Wetter. Als nächstes ging es aufs Velo. Für 180 Kilometer. Vorbei am See.. ... an Kuhweiden... ... und vielen Schaulustigen. Etwas Dekoration am Strassenrand sollte die Teilnehmer von den Strapazen ablenken. Auf die Athleten, beispielsweise den Schweizer Ronnie Schildknecht, wartet anschliessend noch eine Laufdistanz von 42,2 Kilometern. Die Rennstrecke führt am Seebecken vorbei... ... und auch durch die Zürcher Innenstadt. Bei über 30 Grad lohnte es sich auch, das Shirt etwas offener zu tragen. Mit dabei ist auch wieder der Schweizer Jan van Berkel. Der 32-Jährige konnte sich bereits dreimal für Hawaii qualifizieren.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach je zwei zweiten und dritten Plätzen gewinnt der Bülacher Triathlet Jan van Berkel den Ironman Switzerland rund um das Zürcher Seebecken.

Der 32-jährige van Berkel feierte den grössten Erfolg seiner Karriere. Nach 8:09:18 Stunden überquerte er die Ziellinie auf der Zürcher Landiwiese mit mehr als vier Minuten Vorsprung auf den Slowenen David Plese (4:08 zurück) und den Australier Cameron Wurf (4:55 zurück). Van Berkel gewann erstmals einen Triathlon über die Ironman-Distanz von 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und dem Marathonlauf (42,195 km) zum Abschluss.

3 Schweizer in den Top 7

2012 und 2015 beendete Jan van Berkel das Heimrennen auf dem 2. Platz. In den letzten beiden Jahren belegte er sogar nur den letzten Podestplatz. Diesmal teilte er sich das Rennen bei heissen Temperaturen perfekt ein. Nach dem Schwimmen gehörte er der Spitzengruppe an. Beim Wechsel vom Rad auf die Marathonstrecke lag er knapp neun Minuten hinter der Spitze zurück. Danach legte er aber einen Steigerungslauf hin. Auf dem 33. Kilometer der Laufstrecke übernahm van Berkel erstmals die Spitze, danach lief er solo dem Sieg entgegen.

«Vor 20 Jahren absolvierte ich in Zürich meinen ersten Kids-Triathlon, vor sechs Jahren meinen ersten Ironman. Seitdem ist kein einziger Tag vergangen, an dem ich nicht an den ersten Sieg gedacht habe», freute sich van Berkel.

Zwei weitere Schweizer beendeten das Hitzerennen unter den ersten sieben. Ronnie Schildknecht, neunmaliger Sieger des Ironman Switzerland, blieb als Fünfter der zehnte Sieg auf der Landiwiese erneut verwehrt. Und Sven Riederer, der zu Beginn des Marathons auf Position 3 lag, erreichte das Ziel als Siebenter.

Bei den Frauen setzte sich die Finin Kaisa Sali durch.

Resultate und Tabellen

(fas/fal)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jogger am 29.07.2018 17:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grandios!

    Wow! Herzliche Gratulation zu dieser tollen sportlichen Leistung! Da ziehe ich den Hut, noch dazu bei diesen Temperaturen!!

    einklappen einklappen
  • Christoph am 29.07.2018 18:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Gratulation an alle. Und einen grossen Dank an alle Helfer. Ich war 13 Jahre Bauchef am IM Switzerland und weiss die Arbeit zu würdigen. Ohne viele hundert freiwillige Helfer ist ein solcher Anlass nicht möglich. Big Job!!

    einklappen einklappen
  • Laura am 29.07.2018 18:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sensationell!!

    Wahnsinn!! Unglaubliche Leistung!! Herzliche Gratulation und gute Erholung!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Swissgirl am 31.07.2018 08:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herzlichen Glückwunsch

    Top Leistung, gratuliere allen, die ins Ziel kommen.

  • Jessica am 30.07.2018 20:36 Report Diesen Beitrag melden

    Noch ein anderes Beispiel vom Sexismus in der Schw

    Schön, dass sie nur 10 Wörter über die atemberaubende Frauenleistung geschrieben haben! Und wo sind die Pom-Pom Männer in kurzen Tops und Hotpants am Ziel für die Ironfrauen?! Noch ein anderes Beispiel vom Sexismus in einem sogenannten entwickelten Land.

  • Sonja Wiedmann am 30.07.2018 10:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sonja

    Herzliche Gratulation an alle Finishern!Grossartig was ihr alle geleistet habt.Ich nehme den Hut vor euch. Ich war eine von den vielen Volunteer Helferin und danke allen für die tolle Organisation und den coolen Anlass den ich mit euch erleben durfte.

  • Heiri am 30.07.2018 10:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bülach

    Sie versuchen ja das schöne Bülach ganz schön abzuwerten, mit den hässlichen neuen Wohnblocks gegenüber der Post, die sie da hinstellen. Momol!

  • Ralph S am 30.07.2018 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht Bülacher ... Winkler!

    Herr van Berkel ist Winkler. Das ist ein kleines Dorf neben Bülach. Neben seiner auch erfolgreichen Schwester ist hier auch Nicola Spierig geboren.