Party ohne Ende

09. Mai 2018 12:33; Akt: 09.05.2018 12:51 Print

Die durchzechte Nacht des nackten Weltmeisters

von Adrian Hunziker - Der frisch gebackene Snooker-Weltmeister Mark Williams lässt nach seinem Sieg die Puppen tanzen – und dokumentiert alles auf Twitter.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mark Williams ist 43 Jahre alt, löst seine Versprechen ein, zeigt sich in der Öffentlichkeit nackt – und kann richtig Party machen. Der Waliser, der am Montag zum dritten Mal Snooker-Weltmeister wurde, beweist ein weiteres Mal Humor: Er dokumentiert seine Partynacht auf Twitter.

Umfrage
Verfolgen Sie Snooker?

«The Welsh Potting Machine» kündigt im Verlauf des Tages an, dass er die ganze Nacht durchfeiern wird. Auf dem ersten Foto, das Williams um 0.25 Uhr postet, kann er seinen Triumph noch immer nicht fassen.


Weniger als 20 Minuten später fragt er sarkastisch, ob man die Replika des Siegerpokals nicht noch kleiner machen könne.


Eine Minute später folgt dieser Tweet, der hier nicht übersetzt wird:


Um 3.06 Uhr erinnert sich Williams daran, dass er ja bereits dreimal Weltmeister geworden ist.


Williams ist in seinem Element, geniesst die Party in vollen Zügen.


«Bis diese Sonne aufgeht, höre ich nicht mit dem Trinken auf», verkündet er um 4.05 Uhr.


Er habe noch nie einen seiner Siege gefeiert, aber diesen «Bastard» schon – zusammen mit seinen Freunden.


Auch um 5 Uhr morgens hat er noch nicht genug, «ich wärme mich erst auf».


50 Minuten später ist er noch immer nicht müde.


Erneut hält der 43-Jährige Wort: «Ich habe gesagt, die Sonne muss aufgehen. Ich mache immer noch weiter.»


Irgendwann schafft er es doch noch ins Bett. Als er nach kurzem Schlaf aufwacht, liegt da ein anderer Typ neben ihm: Der Snooker-Kollege Lee Walker. Aber auch das ist Williams egal.


Das nächste Foto folgt aus der Perspektive des Weltmeisters:


Wie nicht anders zu erwarten war, meldet sich auch der Kater. Williams formuliert es so: «Oh mein Gott, ich fühle mich scheisse.»


Hier noch die Zusammenfassung der letzten beiden Tage des Weltmeisters:


Einen Tag später findet Williams noch ein Video zu seinen Feierlichkeiten:



Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hermann am 08.05.2018 11:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spitzenklasse

    Ein Gentleman hält Wort!

    einklappen einklappen
  • TheBrian am 08.05.2018 11:30 Report Diesen Beitrag melden

    Brite

    Mein erster Gedanke: "Das muss ein Brite sein!" Haha, guter Mann!

  • Snooker am 08.05.2018 11:31 Report Diesen Beitrag melden

    Gratuliere Mark Williams!

    Ein wahnsinns Match! Hätte es beiden gegönt aber Mark etwas mehr! Shot of the tournament war meiner Meining nach auch von ihm: Hawkins gegen Williams (Halbfinal) wie er mit einer roten Ball ein zweiter wegspielte!! Konnten siene Kollegen bei BBC (Doherty und McManus) nicht nachnachen. Auch ein lustiger Person, gab ein paar witzige Interviews auf BBC. Nächstes Jahr soll Ursenbacher wieder mitmachen. Wäre toll!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • weiter so am 09.05.2018 16:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Recht hat er

    Recht hat er. Für mich hat dies jedoch nichts mir Sport zu tun. Eher ein Spiel mit enormer Konzentration und innerer Anspannanung, gekoppelt mit Ruhe.

  • McClane am 09.05.2018 15:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation

    Solche Geschichten kann eben nur der Sport schreiben. Er hat sich das so verdient, der final war der Hammer, und ich mag es ihm von Herzen gönnen. Und das feiern gehört sich so!

  • Kunigunde am 09.05.2018 14:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Shit happens

    Waliser vertragen noch mehr als die Engländer. Und die saufen uns schon unter den Tisch ;) Aber ja: wer trinken kann muss auch den Kater danach ertragen können.

    • Träume am 09.05.2018 17:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kunigunde

      Da muss aber Richard Burton einen Gendefekt gehabt haben. Er war Waliser, der Alkohol brachte ihn im 59. Altersjahr um. Ich hatte damals den Jungmädchentraum, dass Liz Taylor und er noch ein viertes Mal zusammenkommen und viele, viele Jahre glücklich sind.

    einklappen einklappen
  • urschweizer am 09.05.2018 14:21 Report Diesen Beitrag melden

    Muss das die Welt zwingend wissen ...

    Ich meine, die Welt kann gut auf solche Schrottnachrichten verzichten. Mit die Welt ist natürlich die vernünftige Hälfte gemeint ... :-) Übrigens näme mich wunder, wie viel das Tatoostudio "springen" liess.

    • Flachländer am 09.05.2018 15:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @urschweizer

      Und was rechtfertigt Ihren Kommentar? Nur weil Sie kein Snooker interssiert? Der Typ hat vermutlich mehr Stil als die 22 Promaten die eibem Ball nachjagen. Abwe deswegen reklamiere ich auch nicht über Klatsch und Tratsch aus dem Fussball...

    einklappen einklappen
  • Gusti am 09.05.2018 13:19 Report Diesen Beitrag melden

    Tja haha

    Wer feiert muss auch die Konsequenzen tragen ;-)