Die Übersicht

16. März 2020 17:31; Akt: 16.03.2020 18:24 Print

Absagen und Abbrüche – im Sport geht nichts mehr

In der Schweiz und auch im Ausland sind etliche Anlässe vom Virus betroffen. Eine Übersicht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das grassierende Coronavirus sorgt in diesen Tagen für Chaos – auch in der Sportwelt. Diverse Veranstaltungen können nicht wie geplant durchgeführt werden oder sind gar komplett gestrichen worden. Wie es in den jeweiligen Sportarten aussieht, erfahren Sie hier.

Fussball

Schweiz


  • Bis Ende April werden hierzulande keine Spiele ausgetragen – weder in der Super League noch in der Challenge League noch in allen übrigen Ligen und Altersklassen. Das hat der Schweizer Fussballverband (SFV) am Freitag, 13. März, entschieden, nachdem der Bundesrat die Massnahmen bis mindestens am 30. April drastisch verschärfte. Der SFV rät den Amateurvereinen, auch den Trainingsbetrieb vorerst einzustellen. Eine ausserordentliche Generalversammlung wurde am Montag, 16. März, kurzfristig abgesagt, weil sich SFV-Präsident Dominique Blanc mit dem Coronavirus infiziert hat, was in Verband und Liga weitreichende Quarantänemassnahmen zur Folge hatte.
  • International


    • Am Dienstag, 17. März, will sich die Uefa beraten: Gemeinsam mit den 55 Mitgliedern wird eine Lösung gesucht, wie man auf die Verbreitung des Coronavirus reagieren soll. Eine Pause der Champions und Europa League ist schon fix, auch die Europameisterschaft könnte betroffen sein. Freie Verschiebungsdaten gibt es nicht eben viele – diskutiert wird offenbar auch ein Turnier im Dezember. Für die Champions und Europa League stehen Entscheidungen in Turnierform per Final Four im Raum.
    • Aufgrund von neuen Corona-Infektionen und entsprechenden Verdachtsfällen hat das DFL-Präsidium am Freitag, 13. März, kurzfristig den 26. Spieltag in der Bundesliga und 2. Bundesliga vom Wochenende abgesagt und wie vielfach längst erwartet auf die Coronavirus-Pandemie reagiert. Damit werden bis mindestens am 3. April keine Spiele mehr stattfinden in Deutschland.
    • Aufgrund von neuen Corona-Infektionen und entsprechenden Verdachtsfällen hat das DFL-Präsidium am Freitagnachmittag kurzfristig den 26. Spieltag in der Bundesliga und 2. Bundesliga an diesem Wochenende abgesagt und wie vielfach längst erwartet auf die Coronavirus-Pandemie reagiert.
    • In England werden ab sofort wegen der Coronavirus-Krise keine Fussballspiele in Profiligen ausgetragen. Dies betrifft die Premier League, die Football League (zweit- bis vierthöchste Spielklasse) sowie bei den Frauen die Women's Super League. Der Spielbetrieb soll am 3. April wieder aufgenommen werden, teilte die Liga in einer Mitteilung mit.
    • In Spaniens La Liga finden sicher bis Anfang April keine Spiele statt. Auch der Cupfinal zwischen Real Sociedad und Athletic Bilbao wird auf ein noch undefiniertes Datum verlegt.
    • Alle Spiele der Ligue 1 und Ligue 2 in Frankreich werden bis 15. April ohne Zuschauer stattfinden. Der Final des französischen Ligacups zwischen Lyon und Paris wurde vom 4. April auf ein späteres, noch unbekanntes Datum verlegt.
    • Auch Portugals Ligen pausieren bis auf weiteres und für noch unbestimmte Zeit.
    • In Österreichs Bundesliga wurde der Spielbetrieb der zwei höchsten Ligen vorerst ausgesetzt – für mindestens zwei Runden.
    • Die niederländische Eredivisie pausiert mindestens bis am 31. März.
    • In den höchsten drei Ligen Dänemarks ruht der Ball vorerst für die kommenden beiden Wochen. Luxemburg lässt bis auf Weiteres keine Aktivitäten im Fussball zu.
    • Das Vierländerturnier in Katar, bei dem die Schweizer Nationalmannschaft Ende März gegen Kroatien und Belgien getestet hätte, findet nicht statt. Der SFV hat den Zusammenzug der Nationalmannschaft inzwischen komplett gestrichen.
    • Auch ein erstes Spiel um ein letztes EM-Ticket ist betroffen: Das Playoff-Hinspiel am 26. März zwischen der Slowakei und Irland wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.
    • Das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Italien am 31. März in Nürnberg wurde gestrichen. Die Stadt Nürnberg untersagte die Durchführung des Matchs.
    • Die nordamerikanische Major League Soccer unterbricht ihre Saison. «Ab sofort» und für 30 Tage werde der Spielbetrieb ruhen, teilte die MLS mit. Über das weitere Vorgehen und den veränderten Spielplan soll zu gegebener Zeit informiert werden. Allerdings hat die US-Gesundheitsbehörde Versammlungen von mehr als 50 Menschen für die Dauer von mindestens acht Wochen verboten, was die 30 Tage deutlich überschreiten würde.
    • Die Saisonstarts der chinesischen Super League sowie der südkoreanischen K-League sind aufgeschoben worden. Auch die Spiele in der asiatischen Champions League sind verschoben, sofern chinesische Mannschaften beteiligt sind.
    • Das Qualifikationsturnier der Frauen für die Olympischen Spiele 2020 ist von Wuhan nach Sydney verlegt worden.
    • Die amerikanische Champions League pausiert bis auf weiteres. Drei der vier Hinspiele des Viertelfinals wurden bereits absolviert.
    • Die Fifa verschiebt die asiatischen Qualifikationsspiele für die Fussball-Weltmeisterschaft 2022 im März und Juni. Darauf habe man sich mit der Asiatischen
      Fussball-Konföderation (AFC) verständigt, teilt der Weltfussballverband mit. Auch die kommenden Qualispiele in Südamerika finden nicht statt.

    • Das altehrwürdige San Siro bleibt wie andere italienische Stadien vorerst leer.(Bild: Emilio Andreoli/AP/Keystone)

      Eishockey

      Schweiz



      • Die National League und die Swiss League wurden abgebrochen, einen Meister und Aufsteiger gibt es nicht. Nachdem bereits das Playoff der National League verschoben worden war, entschieden sich die Clubvertreter nach der Ausrufung des Notstands im Tessin dafür, die Saison nicht zu Ende zu spielen. Gleiches gilt für alle anderen Ligen in der Schweiz.
      • International



        • Sowohl in Deutschland, Österreich, Norwegen, Polen als auch in der Slowakei wird die Saison abgebrochen, und es gibt keinen Meister. Die tschechische Meisterschaft setzt bis am 29. März vorerst aus.
        • Bis auf Weiteres finden in der nordamerikanischen NHL keine Spiele mehr statt. Die US-Gesundheitsbehörde hat Versammlungen von mehr als 50 Menschen für die Dauer von mindestens acht Wochen verboten.
        • Der Internationale Eishockeyverband (IIHF) hat diverse Turniere der Männer und der Frauen unterer Divisionen abgesagt.
        • Die Frauen-WM in Kanada, die vom 31. März bis 10. April stattgefunden hätte, ist abgesagt.
        • Die Weltmeisterschaft der Männer in Lausanne und Zürich (8. bis 24. Mai) wird aufgrund der Coronavirus-Pandemie immer unwahrscheinlicher. «Die Zeichen verdichten sich, dass das Turnier nicht stattfindet. Aber jetzt wäre es für eine definitive Absage noch zu früh», sagte der Präsident des Weltverbandes IIHF, René Fasel, der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. «Ich gehe davon aus, dass wir bezüglich der WM spätestens in zwei Wochen Klarheit haben.» Für Dienstag hat der Weltverband eine Telefonkonferenz zu dem Thema angesetzt.

        Ski alpin


        • Die Weltcup-Saison der Skirennfahrerinnen ist wegen der Ausbreitung des Coronavirus beendet worden. Wie der Ski-Weltverband FIS am Mittwoch, 11. März, mitteilte, finden im schwedischen Are keine Läufe mehr statt. Das Virus hatte bereits dafür gesorgt, dass der Weltcupfinal in Cortina d'Ampezzo (18. bis 22. März) abgesagt worden war. Deshalb war ursprünglich Are als letzte Station in diesem Weltcup-Winter vorgesehen. Federica Brignone steht damit als Gesamtweltcupsiegerin fest.
        • Am Donnerstag, 12. März, sagte die FIS auch die Rennen der Männer in Kranjska Gora ab, womit auch ihre Saison vorzeitig endete. Dadurch gewinnt Aleksander Kilde den Gesamtweltcup vor Alexis Pinturault.
        • Auch die Junioren-WM im norwegischen Narvik wurde abgebrochen. Damit fallen der Slalom der Frauen und ein Teamevent ins Wasser.
        • Tennis

          • Nach der Absage aller Tennisturniere auf der Männer-Tour für die kommenden sechs Wochen hat auch die Frauen-Organisation WTA weitere Veranstaltungen gestrichen. Nachdem bereits die kombinierten Events in Indian Wells und Miami abgesagt worden waren, werden nun auch die Turniere in Charleston, Bogota und Guadalajara nicht gespielt. Das teilte die WTA am Freitag, 13. März, mit.
          • Die Massnahme betrifft auch den Start der europäischen Sandplatz-Saison und die Events in Monte Carlo und Barcelona.
          • Wie es mit weiteren Turnieren, wie etwa dem French Open, aussieht, ist noch nicht zu 100 Prozent klar. Die Verantwortlichen lassen jedoch verlauten, dass sie mit der Durchführung rechnen. Man überlege aber Massnahmen, wie die Verteilung von Masken oder eine Stornierung der Tickets von Käufern aus betroffenen Regionen.

          Radsport

          • Nachdem in den ersten Tagen nach Ausbruch der Corona-Pandemie in Europa diverse Radrennen noch einzeln abgesagt wurden, hat der internationale Verband UCI mittlerweile gehandelt. Alle Wettbewerbe bis mindestens 3. April werden per sofort abgesagt. Die Wertungen in allen Disziplinen (Strasse, Bahn, Mountainbike etc.) werden mit Stand vom 15. März eingefroren, um Chancengleichheit zu gewährleisten, teilte die UCI mit. Bezüglich der Olympia-Qualifikation, die für Mountainbike und BMX noch läuft, wurde das Internationale Olympische Komitee angefragt, die Qualifikationsperiode rückwirkend per 3. März zu beenden.
          • Der Giro d'Italia wird nicht wie geplant vom 9. bis 31. Mai stattfinden, sondern auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben.
          • Ob das Coronavirus auch Auswirkungen auf die Tour de Suisse und die Tour de France haben wird, ist noch nicht klar. Die Verantwortlichen kommunizieren dies zu einem späteren Zeitpunkt.


          Findet dieses Jahr nicht statt: Das Worldtourrennen Strade Bianche. (Bild: Daniele Badolato/AP/Keystone)

          Motorsport


          • Der Saisonstart der MotoGP-Klasse verzögert sich weiter. Nach Katar, Thailand, USA sind nun auch die für den 19. April geplanten Rennen in Argentinien verschoben worden. Das erste Rennen soll nun am 3. Mai beim Spanien-Grand-Prix in Jerez stattfinden. Die beiden kleinen Klassen – Moto2 und Moto3 – starteten am 8. März in Doha in die Saison, setzen vorerst aber auch aus.
          • Die Formel E setzt ihren Rennbetrieb für zwei Monate aus. In Absprache mit dem Motorsport-Weltverband FIA habe man sich zu diesem Schritt entschieden, hiess es am Freitag, 13. März. Vorausgegangen waren Rennabsagen von ePrix in Jakarta (Indonesien), Italien (Rom) und Sanya (China).

          • Die Rallye Mexiko ist vorzeitig beendet worden. Als Grund gaben der Automobil-Weltverband FIA und die Veranstalter die Reiserestriktionen an, die durch die Coronavirus-Pandemie immer grössere Ausmasse annehmen. Weil aber ausreichend Prüfungen beim dritten WM-Event des Jahres absolviert wurden, geht die Mexiko-Rallye mit Sieger Sébastien Ogier aus Frankreich und Landsmann Julien Ingrassia als Co-Pilot in die Gesamtwertung ein.
          • Die Formel 1 hat nun auch die nächsten Rennen in Bahrain und Vietnam wegen der Coronavirus-Pandemie auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben. Dies teilte die Königsklasse des Motorsports am Freitag mit. Der Grand Prix in Bahrain sollte eigentlich am 22. März vor leeren Rängen ausgetragen werden. Die Premiere in Hanoi war für den 5. April geplant. Die Rennserie will gemeinsam mit den Veranstaltern nach neuen Terminen in diesem Jahr für die beiden WM-Läufe suchen. Zuvor war das für Sonntag geplante Rennen in Australien kurzfristig abgesagt worden. Auch der Grand Prix in China wird nicht am 19. April stattfinden. Nach derzeitigem Stand soll die Saison erst Ende Mai beginnen.
          • Basketball

            Schweiz



            • Auch die Basketball-Saison ist abgebrochen worden, die Cupfinals finden ebenfalls nicht statt. Ob es einen Titel sowie Auf- und Absteiger gibt, ist offen.
            • International


              • Die NBA hat ihre Saison bis auf weiteres unterbrochen, nachdem zwei Spieler der Utah Jazz positiv getestet worden waren.
              • Weitere Sportarten

              • Die Volleyball-Meisterschaft wurde per sofort eingestellt. Der Saisonabbruch gilt für alle Ligen in der Schweiz. Offen ist, ob Titel vergeben werden.
              • Auch die Beachvolleyballer pausieren. Der Schweizer Volleyballverband hat sämtliche Schweizer Teams zurückgerufen, die World-Tour-Turniere sind gestoppt.
              • Die europäische Olympia-Qualifikation der Boxer in London wird von Montag an ohne Zuschauer fortgesetzt. Das teilte der Ausrichter mit. Als Gründe wurden eine «veränderte Situation mit dem Coronavirus sowie Bedenken um die öffentliche Gesundheit» angegeben. An den ersten beiden Tagen des Turniers waren in der Olympia-Halle von 2012 noch Zuschauer zugelassen.
              • Aufgrund der Coronavirus-Pandemie hat der Weltverband der Ruderer FISA alle Wettkämpfe bis Ende Mai abgesagt. Nach den Weltcups in den italienischen Städten Sabaudia (10. bis 12. April) und Varese (1. bis 3. Mai) fallen auch die Olympische Qualifikationsregatta (17. bis 19. Mai) und der anschliessende Weltcupfinal (22. bis 24. Mai) auf dem Luzerner Rotsee aus.
              • Der Meisterschaftsbetrieb im Schweizer Handball und Unihockey wird aufgrund der neuesten Entwicklungen per sofort in allen Ligen abgebrochen. Die Massnahme gilt ab und inklusive Freitag, 13. März. Es finden in dieser Saison keine Meisterschafts- und Cupspiele mehr statt. Über das Vorgehen im Hinblick auf die nächste Saison wird später beraten. /b>.
              • Auch das Badminton ist betroffen. Der Weltverband stricht alle Turniere bis am 12. April. Das Swiss Open in Basel vom 17. bis 22. März in der St. Jakobshalle findet damit nicht statt.
              • Der Triathlon-Weltverband hat sämtliche Rennen und Aktivitäten bis Ende April ausgesetzt und eingestellt. Betroffen sind unter anderem alle Wettkämpfe, das heisst, auch Rennen zur Qualifikation für die Olympischen Spiele, die weiterhin im Sommer in Tokio stattfinden sollen. Wie die ITU am Samstag, 14. März, mitteilte, werden die Ranglisten mit Stand vom 16. März eingefroren.
              • Das Swiss Judo Open vom 7. und 8. März in Winterthur fiel ebenfalls dem Coronavirus zum Opfer. Der Weltverband hat zudem alle olympischen Qualifikationsveranstaltungen bis zum 30. April abgesagt.
              • Der Triathlon-Weltverband hat sämtliche Rennen und Aktivitäten bis Ende April ausgesetzt und eingestellt. Betroffen sind unter anderem alle Wettkämpfe, das heisst, auch Rennen zur Qualifikation für die Olympischen Spiele, die weiterhin im Sommer in Tokio stattfinden sollen. Wie die ITU am Samstag, 14. März, mitteilte, werden die Ranglisten mit Stand vom 16. März eingefroren.
              • Auch Nino Schurter muss sich gedulden. Das Cape Epic, dieses prestigeträchtige Mountainbike-Etappenrennen in Südafrika, wurde abgesagt. Schurter wäre am Sonntag zusammen mit Landsmann Lars Forster als Titelverteidiger in die Saison gestartet.
              • Der Weltcupfinal derSpringreiter vom 15. bis 19. April in Las Vegas fällt ebenfalls aus. Das gaben der Weltreiterverband FEI und der US-Verband am Freitag, 13. März, bekannt. Mit Steve Guerdat, Martin Fuchs, Pius Schwizer und Bryan Balsiger wären gleich vier Schweizer am Start gewesen.
              • Der Weltcupfinal im Biathlon fällt aus, die Saison wird vorzeitig beendet. Nachdem die lokalen Veranstalter die Rennen ab kommenden Freitag in Oslo abgesagt hatten, endete die Saison am Samstag, 14. März, mit den Verfolgungsrennen im finnischen Kontiolahti ohne Zuschauer. Die Mixed-Staffeln vom Sonntag wurden gestrichen.
              • Im Ski Freestyle ist der abschliessende Weltcup der in Silvaplana, der am Wochenende, 21./22. März, hätte stattfinden sollen, gestrichen worden. Der Bündner Andri Ragettli sicherte sich im Slopestyle den Gesamtsieg. Bei den Frauen triumphierte in der gleichen Disziplin die Westschweizerin Sarah Höfflin.
              • Die Snowboard-Crosser durften am Freitag, 13. März, noch starten in Veysonnaz, doch die Rennen der Skicrosser tags darauf fielen weg. Damit stehen Kevin Drury (CAN) und Sandra Näslund (SWE) als Gesamtweltcup-Sieger fest. Die Swiss-Ski-Athleten Fanny Smith und Ryan Regez beenden die Saison jeweils auf Platz 2.
              • Im Langlauf ist mit dem Engadiner Skimarathon vom 8. März ein grosses Highlight im Jahreskalender gestrichen worden. Am 13. März wurde schliesslich auch die Weltcup-Saison vorzeitig beendet.

              • Erfreut sich bei bei den Langläufern einer grossen Beliebtheit: Der Skimarathon im Oberengadin. (Bild: Urs Flüeler/Keystone)

              • Die Eiskunstlauf-WM in Kanada ist aufgrund des Coronavirus abgesagt worden. Die Wettkämpfe hätten vom 16. bis zum 22. März in Montreal stattfinden sollen. Die WM werde möglicherweise noch in diesem Jahr nachgeholt, keinesfalls aber vor Oktober, teilte der Weltverband mit.
              • Die Skisprung-Saison ist vorzeitig beendet. Für die Männer entfallen damit nicht nur die Wettbewerbe in Trondheim und Vikersund, sondern auch die Skiflug-WM (19. bis 22. März) im slowenischen Planica, die eigentlich ohne Zuschauer ausgetragen werden sollte. Stattdessen soll die Flug-WM nun im Winter 2020/21 stattfinden, wie es von der FIS weiter hiess. Bei den Frauen fallen die Springen der Blue Bird Tour in Russland ersatzlos aus.
              • Die Weltmeisterschaft im Shorttrack im koreanischen Seoul (13. bis 15.3.) ist vertagt worden. Neu wird sie wohl 2021 stattfinden.
              • Im Snowboard wurde der Slopestyle-Weltcupfinal im tschechischen Spindlermühle (21.3.) abgesagt worden.
              • In der Leichtathletik finden die Marathons in Rom am 29. März sowie in Paris am 5. April nicht statt. Neu findet der Pariser Marathon am 18.10. statt. Auch der Barcelona Marathon findet nicht statt. Dieser ist auf den 25. Oktober verschoben worden. Die Halbmarathon-WM in Gdynia (Polen) vom 29.3. ist in den Oktober verlegt worden. Zudem ist die Hallen-WM in Nanjing (China) von Mitte März auf nächstes Jahr verschoben worden, und die WM im modernen Fünfkampf (25. bis 31.5) ist von Xiamen (China) nach Cancun (Mexiko) verlegt worden.
              • In den USA hatte das höchstdotierte Golfturnier der Welt planmässig begonnen. Am 12. März startete die PGA-Tour in Ponte Vedra Beach die Players Championship mit der gesamten Welt-Elite. Nach Runde 1 wurde das Turnier jedoch abgesagt. Auch das traditionsreiche Masters-Turnier in Augusta (9. bis 12. April) fällt ins Wasser und soll später nachgeholt werden. Die PGA-Meisterschaft im Harding Park in San Francisco soll nun die Hauptsaison vom 14. bis 17. Mai eröffnen.
              • Die Weltmeisterschaften im Curling in Glasgow der Frauen und Männer vom 28. März bis 5. April sind abgesagt. Wie es in der restlichen Saison weitergeht, ist noch unklar.
              • Stand: 16. März.

              Resultate und Tabellen

              (dpa/nih/cef/te/ets)

    Kommentarfunktion geschlossen
    Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

    Die beliebtesten Leser-Kommentare

    • Stänzler am 06.03.2020 09:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      und was ist mit den Museen

      War gestern in der Fondation Beyeler in Riehen an der Edward Hopper Ausstellung ! Hunderte Personen ein Gedränge wie am Morgestraich ! Doch das ist allem Anschein in Ordnung ! Das gedränge war so gross dass ein Ausweichen ohne Körperkontakt nicht möglich war ! Fazit nach 10 Minuten Ausstellung wieder verlassen !! Der Bund ist gar nicht Konsequent , wenns ums Geld geht gelten andere Gesetzte !!!

      einklappen einklappen
    • Alexander Hirzel am 08.03.2020 08:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Das Stadion in Gladbach ist voll

      Die Fussballstadien in Deutschland zb in Gladbach sind voll währen 10 km daneben Kitas geschlossen bleiben. Warum macht die Fifa oder Uefa nichts einheitliches?

      einklappen einklappen
    • Herr Monte Signore am 06.03.2020 09:10 Report Diesen Beitrag melden

      genau

      das sind schon lange keine Sportevents sondern Firmenanlässe für Geld!

    Die neusten Leser-Kommentare

    • Azrael am 12.03.2020 20:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Unihockey

      Unihockey wurde auch beendet

    • B. Kerzenmacher am 12.03.2020 14:25 Report Diesen Beitrag melden

      Virus

      Solange nichts genaueres über das Virus bekannt ist und es keinen Impfstoff gibt, ist es nur vernünftig sämtliche Veranstaltungen abzusagen. Das ist man allen Alten und Risikopatienten schuldig. Ausserdem sollte man dies alles auch als Chance sehen. Die Chance zu verstehen wie man den Nachteilen der Globalisierung besser begegnen kann und wie verschiedene Vorkehrungen im Notfall tatsächlich funktionieren und optimiert werden können.

    • B. Kerzenmacher am 12.03.2020 13:15 Report Diesen Beitrag melden

      Virus

      Die Seuche geht in China nur aufgrund der rigiden Gegenmassnahmen zurück, die hier in Europa nicht einmal in Sicht sind. Solange aber noch genügend viele aktive Virusträger und noch nicht immunisierte Personen vorhanden sind, wird die Exponentialentwicklung der Pandemie wieder los gehen.

    • Nik am 12.03.2020 12:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Liverpool

      Nimmt mich Wunder, was passiert in Liverpool, wenn die bald Fussballmeister werden

    • Fresh am 11.03.2020 17:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      sport > geld

      im fussball liegen eh genügend milliönchen rum... nicht so tragisch. :)