Comeback des «Torpedos»

02. Februar 2011 07:20; Akt: 02.02.2011 10:57 Print

Duell Thorpe - Phelps bei Olympia 2012?

Der elffache Weltmeister Ian Thorpe gibt im Hinblick auf die Olympischen Sommerspiele 2012 in London sein Comeback. Wird der Australier es schaffen, Überflieger Michael Phelps Paroli zu bieten?

storybild

Bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London könnte es über 200 Meter Crawl zum Duell Ian Thorpe (l.) gegen Michael Phelps kommen (Bilder: AFP/Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 2006 zurückgetretene "Thorpedo" ist der erfolgreichste australische Olympionike aller Zeiten. Der elffache Weltmeister gewann an den Spielen von 2000 in Sydney und 2004 in Athen insgesamt neun Medaillen (fünf Gold-, drei Silber- und eine Bronzemedaille).

«Ich hätte nach meinem Rücktritt niemals gedacht, nochmals wettkampfmässig zu schwimmen. Nun bin ich aber froh, dass ich meine Ansicht geändert habe. Ich brauchte die Pause. Nun bin ich aber wieder topmotiviert.» Thorpe erklärte, dass er seit Mittwoch wiederum im Anti-Doping-Programm registriert sei. Erst in neun Monaten wird Thorpe damit auch wieder an Wettkämpfen teilnehmen dürfen.

Auf dem Höhepunkt seiner Karriere war Thorpe der erfolgreichste Mittelstreckler aller Zeiten. Er wurde über 400 Meter Crawl kein einziges Mal und über 200 m Crawl nur einmal geschlagen.

Thorpe will sich fortan auf 100 und 200 m Crawl sowie Staffelbewerbe konzentrieren, «weil die vorhandene Aufbauzeit für die 400 m Crawl wohl nicht ausreichen wird, um das geforderte Niveau wieder zu erreichen». Die kürzeren Strecken würden weniger umfangreiche Trainingszyklen erfordern. Die eigenen «Erfolgserwartungen» stuft er als realistisch ein, schliesslich sei das Level an der Weltspitze unermesslich hoch.

Kommts zum Schlagabtausch mit Phelps?

Erreicht Thorpe tatsächlich wieder Weltklasseniveau, könnte es in London zur Neuauflage des Duells mit US-Star Michael Phelps kommen. Bereits 2004 bei den Olympischen Sommerspielen in Athen massen sich die beiden Superstars über 200 Meter Crawl - Thorpe gewann damals Gold, Phelps musste sich mit Bronze begnügen, obwohl dieser am selben Grossanlass insgesamt sechs Olympia-Titel einheimste. Amtierender Olympiasieger über 200 Meter Freistil - wir können es uns denken - ist allerdings der Amerikaner. Die Augen der Wassersport-Fans richten sich also gespannt nach London.

(mon/sda)