Champions League

23. Februar 2011 22:36; Akt: 23.02.2011 22:36 Print

Exploit von Kadetten Schaffhausen

Die Schaffhauser Handballer können mit den Achtelfinals der Königsklasse liebäugeln. Der Schweizer Meister setzte sich in Winterthur gegen Gruppenleader Medwedi Tschechow 32:29 durch.

storybild

Die Schaffhauser jubeln über ihren Prestigesieg. (Bild: Keystone)

Fehler gesehen?

Dank dieses überraschenden Sieges rückten die Kadetten in der Tabelle der Gruppe C vom 4. auf den 3. Tabellenplatz vor und stehen so gut wie sicher in der K.o.-Runde. Der Vorsprung auf das fünftklassierte Dynamo Minsk beträgt nun vier Punkte. Das bedeutet, dass die Schaffhauser nur noch dann unter den Strich rutschen können, wenn sie am 5. März in Valladolid verlieren und die Weissrussen die letzten beiden Partien gegen Aalborg (h) sowie Medwedi Tschechow (a) gewinnen. Zudem muss auch das viertrangierte Pick Szeged noch mindestens einmal siegen, um die Kadetten zu überholen.

Die Mannschaft von Petr Hrachovec vermochte gegen die Russen insbesondere in der Defensive zu überzeugen. Die Gastgeber verteidigten äusserst diszipliniert und liessen bloss eine Gegenstoss-Tor zu - das 28:31 von Igor Dibirow in der 59. Minute. Zudem scheiterten die Gäste Mal für Mal am starken Schaffhauser Torhüter Björgvin Gustavsson, dem 17 Paraden gelangen.

Champions League

Kadetten Schaffhausen - Medwedi Tschechow 32:29 (15:16)
Eulachhalle, Winterthur. - 1030 Zuschauer. - SR Nenad/Dusan.
Torfolge: 1:0, 1:4, 3:4, 3:5, 6:5, 6:7, 8:7, 8:8, 10:8, 14:12, 14:15, 15:16; 16:17, 18:17, 18:19, 19:20, 22:20, 22:22 (45.), 26:22 (49.), 26:23, 28:23, 31:26, 31:28, 32:29.
Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Kadetten Schaffhausen, 7mal 2 Minuten plus Rote Karte (Rastworzew/50.) gegen Medwedi Tschechow.
Kadetten Schaffhausen: Gustavsson/Quadrelli (für 2 Penaltys); Kukucka (3), Goepfert (1), Graubner (3), Patrail (4/1), Filip (3), Starczan (4), Jurca (4), Stojanovic (6), Bucher (2), Ursic (2).
Medwedi Tschechow: Grams; Filippow (4/2), Aslanjan, Kowalew (6/3), Tschenojwanow (5), Schelmenko (2), Harbok (6), Rastworzew (3), Kamanin, Dibirow (2), Starych (1), Iwanow.
Bemerkungen: Kadetten ohne Vrany (verletzt). Quadrelli hält Penalty von Filippow (23./12:11). Grams hält Penaltys von Patrail (29./14:14 und 33./16:16). Aslanjan schiesst Penalty an die Latte (42./22:20).

(sda)