Tour de France

09. Juli 2017 20:49; Akt: 10.07.2017 16:13 Print

Favorit stürzt mit 72 km/h fürchterlich

Auf der neunten Etappe der Tour de France stürzt Richie Porte schwer. Der Australier muss gepflegt werden und kann das Rennen nicht fortführen.

Ein kleiner Fahrfehler und es ist passiert: Richie Porte muss nach einem schweren Sturz die Tour aufgeben. (Video: SRF)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Richie Porte lag vor der neunten Etappe der Tour de France auf dem fünften Rang und galt als Mitfavorit auf den Gesamtsieg – nun musste er die Grande Boucle aufgeben. In der Abfahrt vom Mont du Chat beging der Australier einen Fahrfehler, kam auf der linken Seite von der Strasse ab und es schleuderte ihn bei einer Geschwindigkeit von rund 72 km/h vom Rad.

Umfrage
Wer gewinnt die Tour de France 2017?
51 %
11 %
5 %
6 %
2 %
1 %
12 %
1 %
11 %
Insgesamt 3811 Teilnehmer

Zwar fiel er nicht den Hang hinunter, aber es katapultierte ihn über die Strasse und in den gegenüberliegenden Hang. Der Ire Dan Martin konnte nicht bremsen und stürzte über Porte. Hilfskräfte waren sofort bei Porte und konnten den 32-Jährigen stabilisieren, dann wurde er ins Spital gefahren. Martin konnte das Rennen fortführen, verlor aber viel Zeit.




Nach seinem Sturz soll Porte zu den medizinischen Helfern gesagt haben, dass er ok sei.


Auch Leader Chris Froome meldete sich nach der Etappe via Twitter zu Wort: «Erleichtert, sicher im Ziel zu sein. Aber ich denke an alle, die heute gestürzt sind, speziell Geraint Thomas und Richie Porte.»


Einige Stunden später stellte sich heraus, dass sich der Australier beim Sturz einen Becken- sowie einen Schlüsselbeinbruch zugezogen hatte.


(hua)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lissy58 am 09.07.2017 17:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schock

    Hoffe es ist nicht all zu schlimm gute besserung und werde ganz schnell wieder gesund

  • Spaniel am 09.07.2017 17:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fürchterlicher Sturz...

    Habe es soeben im TV gesehen. fürchterlicher Sturz. hoffen wir dass keine grossen Verletzungen zu beklagen sind.

  • Amina123 am 09.07.2017 17:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unfall

    wünsche dem verunfallten alles gute und hoffe,er ist bald wieder auf den beinen,bzw.rad. get well soon

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gusti am 10.07.2017 11:26 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Regenreifen!?

    Mit diesen Slicks ist bei Regen mit massiven Problemen zu rechen!!! Bei Motorrad- und bei Autorennen ist das wechseln der Pneu das normalst der Welt, bei Velo wie mir scheint eben nicht. Nicht nötig!?

  • Nancy am 10.07.2017 10:14 Report Diesen Beitrag melden

    Wunder passiert nicht mehr!

    Tönt nach Glück im Unglück! Ich wünsche gute Besserung! Ich wundere mich aber immer wieder, dass nicht mehr passiert! Wenn die Rennvelofahrer in einer Kolonne den Berg runter sausen - ich stell mir immer vor, was passieren kann, wenn der vorderste ausrutscht! Der nächste hat ja keine Chance zum bremsen.....

  • Der Schmerz am 10.07.2017 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    Brutaler, harter Sport

    Die Leute unterschätzen immer, wie harte eigentlich das Radfahren auf einem Tour-Niveau (und auch darunter) ist. Regelmässig sterben Fahrer, und bei jeder Tour gibt es schlimme Stürze. Oft stehen Fahrer mit Brüchen dann einfach wieder auf und fahren die Etappe zu Ende. Doping mal beiseite (es hat sich massiv gebessert in den letzten Jahren), man muss schon bereit sein sich extrem zu quälen um bei der Tour oder ähnlichen Rennen mitzufahren. Da fährt der Schmerz mit, auch ohne Stürze.

  • Erdoschwein am 09.07.2017 23:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und jetzt?

    und wie geht es ihm jetzt? wäre schön wenn man das noch erfährt. auf jeden Fall alles Gute.

  • Cis - Gis - Horn am 09.07.2017 23:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verhältnisblödsinn

    Ich darf mit meinem Mofa 30 km/h fahren, muss aber ein Motorradhelm tragen. Geht jemand an die Motorradprüfung wird die nötige Schutzbekleidung verlangt, sonst kann man gleich wider nach Hause! Aber die Radsportler dürfen mit 72 km/h beinahe füblü aufs Velo hocken!

    • ElmoMcElroy am 09.07.2017 23:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Cis - Gis - Horn

      Wissen Sie auch warum? Weil die es können und unser System sowieso ein schwerwiegender Fehler hat

    • Cis - Gis - Horn am 09.07.2017 23:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ElmoMcElroy

      Können, was? Wieso liegt den da einer auf der Strasse?

    • tom am 09.07.2017 23:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Cis - Gis - Horn

      noch nie auf einem rennvelo gesessen , sonst würden sie wissen das es bei solchen geschwindigkeiten nicht viel braucht um zu stürzen, das ist kein citybike, das sind profis und auch ein profi ist nicht von fehlern befreit

    • Cis - Gis - Horn am 10.07.2017 00:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @tom

      Nein, bin ich nicht. Aber es sass schon ein verbissener Gümmeler auf meiner Motorhaube, weil er den Vortritt missachtete. Busse für mich: nicht beherrschen des Fahrzeugs!

    • Triathlet am 10.07.2017 07:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Cis - Gis - Horn

      Ich fahre sowohl Motorrad als auch Velo: dein Vergleich hinkt schon! Dass man sich auf dem Motorrad schützt ist ja klar, wenn auch es sehr unangenehm ist, diese Klamotten und der einengende Helm.....bei Hitze noch extremer! Willst du mit deinem Beitrag jetzt allenernstes dafür plädieren, auf dem Rad sich vergleichbar anzuziehen? Das würde zum Hitzetod führen, bevor man losgeradelt wäre....

    • radler am 10.07.2017 07:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Cis - Gis - Horn

      falls sie es noch nicht bemerkt haben sollten: bei einem fahrrad-rennen sind die strassen für alle anderen verkehrsteilnehmer gesperrt. die profis gefährend also bloss sich selber. u d des weiteren gelten während diesen rennen auch keine tempo-limiten für die begleitfahrzeuge. aber wie es scheint, handelt es sich bei ihnen wiedermal um einen netten, sämtliche fahrradfahrer hassenden (aus eigenem frust?) zeitgenossen. geniessen sie ihr leben vom sofa aus, und lassen sie den rest in ruhe.

    • Tambowerni am 10.07.2017 08:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Cis - Gis - Horn

      Ja richtig,diese verbissene-rücksichtslose Gümmeler sind gefährlich.Radwege nicht benutzen-bei Rot durchfahren-Verkehr behindern durch nebeneinander fahren und so weiter.Dabei fahren die meisten auch mit dem Auto.Aber es ist so...Gehirn in den Beinen....!

    • Cis - Gis - Horn am 10.07.2017 08:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Triathlet

      Nein, Bekleidungsvorschriften stehen mir nicht zu . Aber darüber nachdenken kann ja nicht schaden, den die Verantwortung muss jeder selber tragen.

    • Trollgeflüster am 10.07.2017 09:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @radler

      Falls sie es noch nicht bemerkt haben: Bei einem Motorradrennen ist die Strecke auch abgesperrt... Ausserdem sind bei Radrennen die meisten Fahrzeuge motorisiert, sprich Autos und Motorräder. Einen Grund mehr, sich besser zu Schützen als mit diesen Nussschalen und Unterwäsche!!

    • Dave McWide am 10.07.2017 09:25 Report Diesen Beitrag melden

      @Cis-Gis

      Sie dürfen mit dem Mofa auch einen Velohelm tragen. Dies ist meineswissens erlaubt. Und dann ist der Unterschied Velo-Mofa auch nicht mehr so gross. Motorrad: mein Kollege fährt in die Badi mit Tshirt-Kurzen Hosen und Sandalen. (noch Fragen?)

    • du troll am 10.07.2017 09:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Trollgeflüster

      wenn der mit dem rad mal 250+ km/h fährt, zieht er sicher auch schutzkleidung an... oder wenn das motorrad mit muskellraft bewegt werden muss, ziehen die fahrer auch bald ihre schutzkleidung aus

    einklappen einklappen