Sport kompakt

10. Dezember 2018 16:27; Akt: 10.12.2018 16:27 Print

Schweizer Goalie ist MVP der WM

Ibrahimovic ernennt sich zum König +++ Saibene bei Bielefeld gefeuert +++ Nationalstürmer fällt sechs Wochen aus +++ Klopp-Kunstwerk erfreut Liverpool-Fans +++

Bildstrecke im Grossformat »
Der Torhüter der Schweizer Unihockey-Nationalmannschaft Pascal Meier wurde als MVP und als bester Goalie der WM in Prag ausgezeichnet. Dank seinen starken Paraden konnte die Schweiz im Halbfinale lange auf einen Coup gegen Rekord-Weltmeister Schweden hoffen. Die Partie ging erst im Penaltyschiessen verloren. Die Schweizer konnten sich im Spiel um Platz drei gegen Gastgeber Tschechien die Bronzemedaille mit einem 4:2-Sieg sichern. Auf seinem Twitter-Account hat Zlatan Ibrahimovic eine spezielle Fotomontage gepostet. Darauf ist der Stürmerstar anstelle des schwedischen Königs Carl XVI. Gustaf neben Königin Silvia zu sehen. «Zweden», schreibt der 37-Jährige dazu. Ibrahimovic wurde in den vergangenen Wochen mit einem möglichen Wechsel in die Serie A zur AC Milan in Verbindung gebracht. Nun steht fest, dass der Schwede nicht zu den Rossoneri zurückkehrt, für die er von 2010 bis 2012 insgesamt 61 Partien bestritten hatte. Nach dem 0:0 vor eigenem Anhang gegen Torino bestätigte Milans Sportdirektor Leonardo, dass der Transfer nicht zustande kommt. «Ibrahimovic kommt nicht zu Milan zurück. Von Anfang an hat er uns gesagt, dass er bei Los Angeles Galaxy bleibt, wenn seine Dienste dort weiterhin erwünscht sind. Konsequenterweise wird er bleiben und nicht kommen», wird Leonardo von Sky Italia zitiert. Der Goalgetter hatte für den kalifornischen MLS-Club 22 Treffer erzielt und war damit in seiner Debüt-Saison der zweitbeste Torschütze der vergangenen MLS-Spielzeit. Galaxy darf mit einer Vertragsverlängerung mit dem Schweden rechnen. Der ehemalige Trainer des FC St.Gallens und des FC Thuns Jeff Saibene wurde beim 2.Bundesliga-Club Arminia Bielefeld nach zehn sieglosen Spielen in Serie gefeuert. Die Bielefelder haben nach 15 Runden lediglich 16 Punkte auf dem Konto und sind nur deren vier von einem Abstiegsplatz entfernt. Saibene war im März 2017 verpflichtet worden, nach seinem Engagement beim FC Thun. Er hatte die Arminia vor dem Abstieg gerettet. Der EHC Biel muss rund sechs Wochen auf Jason Fuchs verzichten. Der 23-jährige hat sich beim Spiel am Samstag gegen Fribourg-Gottéron einen Bruch des Kehlkopfes zugezogen. Er wurde in der Nacht zum Sonntag erfolgreich im Inselspital in Bern operiert. Wegen der Verletzung kann Fuchs nicht mit der Schweizer Nationalmannschaft am Lucerne-Cup (11. bis 14. Dezember) teilnehmen. Ein überdimensionales Porträt von Jürgen Klopp ist derzeit im Liverpooler Baltic District zu bewundern. Ein Graffiti-Künstler hat den Coach der Reds auf eine Wand gemalt. Daneben steht der Spruch «We are Liverpool. This means more.» Der Club hat das Kunstwerk bereits gewürdigt und Bilder davon auf seinen offiziellen Twitter-Account gestellt. Liverpool siegte am Samstag in Bournemouth diskussionslos 4:0 und übernahm in der Premier League anstelle von Manchester City (0:2-Niederlage bei Chelsea) die Tabellenführung. Der Quarterback der New England Patriots, Tom Brady, hat mit seinem 580. Touchdown-Pass bei der 33:34-Niederlage gegen die Miami Dolphins einen neuen Rekord in der NFL aufgestellt. Der 41-Jährige überholte damit den vor zwei Jahren zurückgetretenen Peyton Manning, der es auf 579 Touchdown-Pässe gebracht hatte. Die New Jersey Devils verloren in der Nacht auf Montag das Spiel gegen die Anaheim Ducks 5:6 nach Penaltyschiessen. Sie beklagten im Laufe des Spiels drei Eigentore. Der Schweizer Nico Hischier stand dabei 21:33 Minuten auf dem Eis und verbuchte einen Assist, beim Ausgleichstreffer zum 5:5. Die Devils liegen in der Tabelle nach 28 Spielen an viertletzter Stelle. Zum Playoffplatz in der Eastern Conference fehlen neun Punkte. Die Vancouver Canucks scheinen nach 13 Spielen mit nur einem Sieg den Turnaround geschafft zu haben. Bei den St. Louis Blues kamen sie ohne den verletzten Sven Bärtschi zu einem ungefährdeten 6:1-Sieg. Es war der zweite innerhalb von zwei Tagen. Eine Schlüsselrolle nahmen dabei Brock Boeser und Elias Petterson ein. Der 21-jährige Amerikaner erzielte drei Tore und der um ein Jahr jüngere Schwede verbuchte fünf Skorerpunkte. Nach einer Telefonkonferenz im November ist die von Fifa-Präsident Gianni Infantino einberufene Task Force für eine neue Club-WM und eine globale Nations League erstmals in Paris zusammengekommen. Das Gremium mit Fifa-Vizegeneralsekretär Zvonimir Boban (Bild) sowie Vertretern der sechs Konföderationen will in den nächsten drei Monaten die Machbarkeit und die Rahmenbedingungen für die neuen Wettbewerbe prüfen. Daneben soll es auch Konsultationen mit Vereinen, Spielern und Ligen geben. Hintergrund ist eine 25 Milliarden Dollar schwere Offerte von namentlich nicht benannten Sponsoren aus Fernost und der Golfregion, die Infantino bereits im Frühjahr im Fifa-Council durchsetzen wollte. Aufgrund grosser Skepsis der europäischen Funktionäre um DFB-Chef Reinhard Grindel wurden ein Entscheid zunächst vertagt und beim Council-Meeting im Oktober in Kigali die Task Force gegründet. Bis zum nächsten Treffen des Fifa-Rates im März in Miami soll das Gremium die Möglichkeiten einer Einführung der Club-WM mit 24 Mannschaften und eines Trans-Kontinentalturniers prüfen. Der HC Davos verlor gegen den EV Zug 3:4 und kassierte die zehnte Heimniederlage in Folge. Während die Bündner auch nach dem vierten Spiel unter Interimstrainer Michel Riesen auf den ersten Sieg warten, gewannen die Zentralschweizer zum vierten Mal in Folge. Matchwinner der Zuger war der 20-jährige Yannick Zehnder, der zum 1:0 (7.) und 3:1 (35.) erfolgreich war. Den zweiten Treffer erzielte er im Powerplay, nachdem die Gäste zuvor während der gleichen Davoser Strafe das 1:2 durch Marc Wieser (34.) erhalten hatten. Auch das 2:0 (31.) schoss mit Fabian Schnyder ein Spieler der vierten Linie des EVZ. Zwar steigerte sich der HCD, der zu Gunsten schwerkranker Kinder in grünen Trikots antrat, im Vergleich zur 0:2-Niederlage am Samstag in Zug. Insgesamt aber ging der Erfolg der Gäste in Ordnung. Das am Ende entscheidende 4:1 von Reto Suri (47.), der zweite Shorthander der Begegnung, muss Marc Wieser auf seine Kappe nehmen, verlor er doch den Puck vor dem eigenen Tor. Da war es für ihn ein schwacher Trost, dass er danach noch zum 2:4 (50.) sowie 3:4 (57.) traf und somit in einem Spiel gleich oft erfolgreich war wie in den ersten 24 Partien in der laufenden Meisterschaft. Der Rückstand des HCD auf den Strich beträgt weiterhin 18 Punkte. Milan gab in der 15. Runde der Serie A mit einem 0:0 daheim gegen Torino weitere zwei Punkte ab. Die besten Chancen erspielten sich sogar die Turiner. Milan, bei dem Ricardo Rodriguez die ganze Partie bestritt, hätte unmittelbar vor der Pause in Führung gehen können. Aber der Schiedsrichter machte einen Handspenalty-Entscheid zugunsten des Heimteams nach der Videokonsultation rückgängig. Die letzten drei Duelle zwischen Milan und Torino in der Meisterschaft waren alle ebenfalls unentschieden ausgegangen, einmal auch torlos. In der 15. Runde der spanischen Meisterschaft erfüllte Real Madrid mit einer dürftigen Leistung die Pflicht. Real siegte beim bescheidenen Neuling und Tabellenletzten Huesca 1:0. In Huesca, der 52'000 Einwohner zählenden Stadt in der Provinz Aragonien, waren die Königlichen kein Publikumsmagnet, auch wenn der heimische Club am Ende der letzten Saison erstmals in die höchste Liga aufgestiegen war und Real also zum ersten Mal seine Aufwartung für ein Meisterschaftsspiel machte. Nur gut 7000 Zuschauer kamen ins Stadion. Sie sahen nach acht Minuten das einzige Tor des Nachmittags, erzielt von Reals walisischem Stürmer Gareth Bale (M.). Huesca erspielte sich in der Folge ein paar gute Chancen, die zu einem überraschenden Punktgewinn hätten ausreichen können.

Zum Thema
Fehler gesehen?


Resultate und Tabellen

(sda/red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Luigi T am 20.10.2018 12:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Machs gut Tom!

    Er lag zu oft am Boden. Wollte wohl, aber nun sitzt ihm die Angst im Nacken. Da (...) wo die Jungen, respektlosen Wilden sich bekämpfen, am totalen Limit, wird er zurückstecken. Schade um den wirklich sympathischen Sportler, aber diese Geschichte dürfte gelaufen sein. Und trotzdem, hämische Kommentare hat ER ganz sicher nicht verdient. Vor Allem von der FrustItalofront, welche mit ihrem VR46 schon so sehr leiden müssen.

  • Outefan am 25.10.2018 06:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    EHCK - EHCO

    War gestern zum ersten mal in Kloten. Eingangskontrollen sehr freundlich, Catering top und die Stimmung friedlich. Danke an den EHCK, Komme gerne wieder :) Gruss aus Olten

    einklappen einklappen
  • Dodo am 26.10.2018 11:29 Report Diesen Beitrag melden

    IST DAS Noch WICHTIG ?

    Soll er jetzt noch alles riskieren? Das er wieder die ganze Vorbereitung auf dem neuen Motorrad in der nächsten Saison in den Sand setzt ??????

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • ausradierter 1. Ligist am 16.11.2018 18:05 Report Diesen Beitrag melden

    es stinkt gewaltig bei SIHF

    Gegen Aussen mit Geschenkli (war vorher bei TV) bluffen und gegen Innen viel zerstört. Nun kann man ja einen zum Aufräumen suchen. Als Geschenkli noch VRP WM...

  • Benj Kaufmann am 16.11.2018 11:42 Report Diesen Beitrag melden

    HCD am Shoppen...

    Armer HCD kann sich nur Spieler des Formats Herzog leisten... Gruss aus Ambri/Langnau

    • C.R.H. am 16.11.2018 12:16 Report Diesen Beitrag melden

      Zum lachen

      Lachhaft, gerade ihr sollte sehr kleinlaut sein. Sobald es in die Playoff geht ist Schicht im Schacht!! So nebenbei, warum könnt ihr euch dann nur das leisten was ihr im Kader habt? Glaubt ihr wirklich das die Spieler nach einer guten Saison bei euch bleiben....die "Grossen" werden bald ihre Bankkontis öffnen und dann seit ihr wieder da wo ihr hingehört!

    • Käru Bühlmann am 16.11.2018 12:45 Report Diesen Beitrag melden

      Sparen/unerfahrenes junges Team

      ......ja,ja man muss sparen- wers glaubt!HCD war mal sympatisch, das ständige geleiet nervt: Corvi, Ambühl, Wiesers sind ja so unerfahren und billig

    • Allschwiler am 17.11.2018 18:59 Report Diesen Beitrag melden

      HC DAVOS

      Endlich mal eine relativ unerfahrene Truppe im Eishockey. Auch klar werden die nicht gleich Meister.

    einklappen einklappen
  • Smaily am 16.11.2018 10:03 Report Diesen Beitrag melden

    Abwarten

    Kann mir nicht vorstellen das fabrice nächstes Jahr Liga B spielen wird

  • BM Fan am 15.11.2018 17:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das sage ich als BM Fan......

    Fehlentscheid, mann kann den Bambi Robben alleine verleihen....Ribéry hat so oder so kein Bambipreis verdient....so ein hinterlistiger unfähren spieler wie Ribéry gibt es keinen mehr in der Bundesliga.

  • Paul am 15.11.2018 17:14 Report Diesen Beitrag melden

    Ribery

    Einer der Gründe, weshalb die Bayern nichts mehr taugen, Ribery, Müller & Co. sind längst über ihrem Zenit, es wird festgehalten an ausgebrannten Leuten - nicht grundlos ist Ribery nicht mehr in der Französischen Nationalmannschaft dabei. Deschamps weiss schon warum.