Schlechte Idee

05. Dezember 2019 16:16; Akt: 05.12.2019 16:17 Print

Footballprofi wettet gegen sein eigenes Team

Für Josh Shaw endet sein Trip nach Las Vegas ernüchternd: Sportwette verloren, Ansehen bei den Vereinskollegen verloren, sein Job wohl bald auch verloren.

Kliff Kingsbury, Headcoach der Arizona Cardinals, sagt, er wisse von nichts. (Video: KPNX)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Josh Shaw machte kein Geheimnis aus seinem Job: In einem Formular, das er ausfüllen musste, um in Las Vegas zocken zu können, schrieb er bei Beruf Footballprofi hin. Seine platzierte Wette gewann der Spieler der Arizona Cardinals jedoch nicht, da sein eigenes Team nicht hoch genug verlor.

Währenddessen setzte der Buchmacher die NFL, Shaws Arbeitgeber, in Kenntnis. Und diese versteht bei monetären Fragen keinen Spass, nach der Maxime: «Du arbeitest in der NFL, dann ist es dir strengstens untersagt auf NFL-Spiele zu wetten» und sperrte den 27-Jährigen für diese und nächste Saison. Das verschobene Wiedersehen mit seinen Teamkollegen dürfte Shaw verschmerzen, dass der Verein ihn wegen Verstosses gegen die Integrität des Spiels verklagt, sowie fristlos entlassen will, wird ihn mehr belasten.

Vom Balkon gesprungen

Der Defensive Back Shaw ist der erste Spieler seit 1983, der von der NFL wegen illegalen Glückspiels suspendiert wurde. Damals wettete Art Schlichter, der frühere Quarterback der Baltimore Colts, 350'000 Dollar auf NFL Spiele – nicht jene der Colts. Mit der Begründung, er habe eine halbe Million Dollar bei Wetten auf Basketballspiele verzockt und befürchte, dass die Buchmacher ihn zwingen, Footballspiele zu manipulieren. Im Folgejahr durfte er bereits wieder spielen, ob wegen seiner Integrität zum Spiel ist nicht überliefert.

Apropos Ausreden: Shaw fiel zu seiner Collegezeit auch einmal mit einer kreativen auf. Als sein Footballtrainer von ihm wissen wollte, woher seine Knöchelverletzung komme, antwortete er, dass er ein ertrinkendes Kind aus dem Pool retten wollte und daher vom Balkon gesprungen sei. Wie sich später herausstellte musste er nach nach einem Streit mit seiner Freundin von der Polizei flüchten – und sprang dabei vom Balkon.

Resultate und Tabellen

(tre)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.