Telluride

13. Dezember 2011 22:25; Akt: 13.12.2011 22:10 Print

Francon soll die Lücke wieder schliessen

Mit zwei Rennen in Telluride, Colorado (USA), steigen die Snowboardcrosser in die Weltcup-Saison ein. Wieder mit dabei ist Mellie Francon.

storybild

Mellie Francon kehrt nach ihrem Globetrotter-Jahr wieder in den Weltcup-Zirkus zurück. Foto: ap

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die steten Umbrüche im Schweizer Frauenteam sind für Trainer Harald Benselin und dessen Assistenten Rafael Rhyner schon fast zur Gewohnheit geworden. Mit Tanja Frieden (im Januar 2010), Olivia Nobs (im November 2010) und Sandra Frei (im Juli) verlor das coachende Duo innert weniger Monate drei Weltklasse-Athletinnen.

Die Lücke schliessen soll mit Simona Meiler und Mellie Francon ein Duo, das im letzten Winter auf Wettkämpfe verzichten musste respektive freiwillig verzichtet hat. Meiler war nach einer Knieverletzung während der kompletten Saison zum Zuschauen gezwungen. Ein besonderer Fall ist Francon. Das Energiebündel kehrt nach einem «Sabbatjahr» in den Weltcup-Zirkus zurück. Die Neuenburgerin wollte nach ihrer Auszeit, die sie auf den Jakobsweg nach Santiago de Compostela, nach Indien, Nepal, China und mit der Transsibirischen Eisenbahn zurück in die Schweiz ­geführt hat, zurücktreten. Als die angehende Naturheilpraktikerin dann in einem Zeitungsartikel las, dass ihr Trainer Benselin ebenfalls zurücktreten wolle, kam Francon auf ihren Entscheid zurück. «Die Lektüre wirkte wie ein Elektroschock auf mich. Mir wurde bewusst, wie tief das Snowboarden in mir verankert ist.»

Das Männerteam wird von Fabio Caduff angeführt. Neben dem Aargauer fahren mit dem Thurgauer Ruben Arnold und dem Zürcher Marvin James noch zwei weitere Swiss-Snowboarder um Punkte.

(20 Minuten/sda)