Brady vs. Jordan

05. Februar 2019 16:31; Akt: 05.02.2019 16:31 Print

Die GOAT-Debatte ist eröffnet

Tom Brady gewann mit den New England Patriots seinen sechsten Titel. Damit hat er zu Michael Jordan aufgeschlossen.

Bildstrecke im Grossformat »
Umringt von Reportern: Tom Brady wird kurz nach dem Superbowl-Triumph bestürmt. Konfetti-Bad: Der New England Patriots Spieler Kyle Van Noy feiert den Sieg in einem Meer aus Konfetti. Gostkowski besiegelt den Triumph seiner Patriots letztlich mit einem verwandelten Field Goal. Der 41-jährige Superstar wird während den vielen Umarmungen von seinen Emotionen übermannt. Tom Brady kann sein Glück kaum fassen. Von seiner Frau Gisele Bündchen wird er mit einem Kuss belohnt. Und geniesst danach auch mit seiner Tochter Vivian auf dem Arm den Moment. New England Headcoach Bill Belichick feiert nach der obligatorischen Sieges-Dusche seinen sechsten Superbowl-Titel. Die Spieler – wie hier Rob Gronkowski (l.) von den Patriots und Samson Ebukam (r.) – bieten den Zuschauern viel Spektakel. Brandin Cooks (r.) wird von Darious Williams angegangen. Julian Edelman versucht mit dem Ball Cory Littleton zu umkurven. Rams-Quarterback Jared Goff (mit der Trikotnummer 16) stösst auf harte Gegenwehr. Stephen Gostkowski (r.) und Adrian Waddle kommen in der zweiten Halbzeit dem grossen Ziel näher. Gostkowski besiegelt den Triumph seiner Patriots letztlich mit einem verwandelten Field Goal. Goff und seine LA Rams müssen sich den Patriots 3:13 geschlagen geben. Die Cheerleaders der Sieger-Mannschaft haben natürlich ebenfalls Grund zum Feiern. Und in Boston sind die Fans ausser sich. Sie tragen lebensgrosse Poster ihrer Helden auf Händen. Auch US-Präsident Donald Trump lässt sich die Superbowl nicht entgehen und verfolgt sie in der Air Force One, wobei er sich zwischendurch an Reporter wendet. Im Zeichen der Sieger: Das Stadion in Atlanta ist ein rot-blaues Farbenmeer, die Farben des Gewinnerteams. Nach der ersten Halbzeit erhellte ein Feuerwerk den Nachthimmel über der Arena. Die Show während der Pause ist auch im Innern des Stadions gigantisch.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sechs Meistertitel in der NFL – das hat noch kein Spieler geschafft. Bis Tom Brady am Sonntag die Superbowl LIII mit seinen New England Pa­triots gegen die Los Angeles Rams 13:3 gewann. Nun hat der 41-Jährige genau so viele Titel ergattert wie der legendäre Basketballer Michael Jordan.


Und obwohl Football und Basketball gänzlich verschieden sind, wird nun diskutiert, welcher dieser beiden Superathleten der GOAT – der beste Mannschaftssportler aller Zeiten – in den USA ist. Hier ein Vergleich, entscheide selbst:

■  Brady brauchte für seine 6 Meistertitel 9 Final-Versuche, Jordan 6.

■  Jordan wurde 5-mal zum besten Spieler der Liga (NBA) gewählt, Brady 3-mal. In den Finals steht es mit den MVP-Trophäen 6:4 für den ehemaligen Chicago-Bulls-Guard.

■  Jordan spielte 15 Jahre in der NBA, Brady hat bereits 19 Saisons absolviert und will auch mit 41 noch nicht aufhören.

■  «His Airness», wie Jordan wegen seiner Zeit, die er in der Luft verbrachte, genannt wurde, gewann in den Playoffs 30 von 37 Serien, das ist eine Siegquote von 81 Prozent. Brady kommt mit 30 von 40 gewonnenen Playoff-Spielen auf 75 Prozent.

■  Skorer-Qualitäten: In der Bestenliste, was die meisten Pass-Touchdowns betrifft, liegt Brady mit 517 auf Rang 3. Er könnte Rekordhalter Peyton Manning (539) noch einholen. Jordan hingegen, der 2003 nach seinem zweiten Comeback endgültig zurücktrat, rangiert aktuell auf dem vierten Rang in der ewigen NBA-Punkte­liste. LeBron James wird ihn aber bald überholen.

Resultate und Tabellen

(hua)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • NY Knicks-Fan am 05.02.2019 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    GOAT ist pro Sportart...

    Bin verwirrt, normalerweise ist man GOAT bei einer Sportart...wie kann man hier American Football mit Basketball vergleichen? Was sagt wohl ein Péle, Messi, Gretzky oder Federer dazu ;) Aber wenns hart auf hart kommt, ist bei mir Jordan immer vor Brady :)

  • Go Jets am 05.02.2019 16:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bitte korrekte Definition von GOAT

    Der GOAT ist der "Greatest of all time" und somit nicht unbedingt der beste Mannschaftssportler aller Zeiten

    einklappen einklappen
  • Beastmode am 05.02.2019 17:04 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt fängt Ihr an Äpfel mit Birnen

    zu vergleichen... Jordan hat alle seine Finals gewonnen 6:0!! Und er hatte noch eine fast 2 Jährige Pause eingelegt um sich beim Baseball zu versuchen, Sie haben mit den Bulls je 3mal hintereinder die Meisterschaft gewonnen...es würde allenfalls ein Vergleich mit Lebron geben... Bin absolut kein Pats Sympathisant aber Brady ist im Football definitiv ein GOAT! Wie Jordan im Basketball...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Carl Lewis am 06.02.2019 03:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer? Warum?

    Wer ist dieser Federer und warum wird der hier erwähnt?

  • el Surfo am 05.02.2019 21:21 Report Diesen Beitrag melden

    Kelly Slater

    den Kelly Slater nicht vergessen,11mal world title,das Surfen ist keine Randsportart mehr.

  • GoTrainZH am 05.02.2019 20:59 Report Diesen Beitrag melden

    Sportler Realität

    Was ist das wieder für eine Diskussion? Zwei Sportarten, somit nicht vergleichbar. Punkt.

  • Yusuf am 05.02.2019 19:29 Report Diesen Beitrag melden

    Was ist denn das für ein Artikel???

    Äpfel und Birnen vergleichen wolle? Man muss schon ein Intellekt wie eine Nuss haben. Basketball und American Football vergleichen wollen... alle Achtung.

  • Aaron Rodgers am 05.02.2019 18:52 Report Diesen Beitrag melden

    Der wahre GOAT...

    Köbi Kuhn! 6x Schweizer Meister 5x Pokalsieger 2x Champions League Halbfinalist 1x Schweizer Trainer des Jahres 1x Schweizer des Jahres