Olympia-Kandidatur

31. März 2011 12:17; Akt: 31.03.2011 12:27 Print

Kanton Wallis will Genf unterstützen

Das Wallis ist bereit, sich an einer Kandidatur des Genferseeraums für die Organisation der Olympischen Winterspiele 2022 zu beteiligen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach Absprache mit Vertretern aus Wirtschaft, Sport und Tourismus habe der Staatsrat entschieden, Swiss Olympic sein Interesse an einem interkantonalen Projekt zu verkünden, schreibt die Walliser Regierung am Donnerstag in einem Communiqué. Der Kanton schickt deshalb eine entsprechende Konzeptskizze an Swiss Olympic, den Dachverband des Schweizer Sports.

Für die Ausarbeitung der kantonalen Strategie setzte die Regierung eine Arbeitsgruppe ein - unter der Leitung von Marco Blatter, ehemaliger Direktor von Swiss Olympic.

Mehrere Projekte

Am Mittwoch hatten sowohl Graubünden wie auch der Kanton Genf angekündigt, eine Konzeptskizze an Swiss Olympic einzuschicken. Wobei sich Genf noch nicht endgültig festgelegt hat. Man befinde sich noch in der Phase der Entscheidungsfindung, hatte Regierungspräsident Mark Muller vor den Medien gesagt.

Bern und Luzern verzichten ihrerseits auf eine eigenständige Kandidatur, sind aber bereit, ihre Sportanlagen zur Verfügung zu stellen.

Swiss Olympic lancierte eine Umfrage zum Interesse an einer Kandidatur für die Olympischen Winterspiele 2022. Am (heutigen) Donnerstag läuft die Eingabefrist ab. Bis im November will der Sportverband die Dossiers sichten und entscheiden, ob die Schweiz kandidieren soll und falls ja, mit welcher Region.

(sda)