Team-Präsentation

25. Januar 2011 16:42; Akt: 25.01.2011 16:42 Print

Krummenacher endlich bei den «Grossen»

An der Präsentation des GP Team Switzerland zeigte sich Randy Krummenacher für seine erste Saison in der Moto2-Klasse voller Zuversicht. Er will Tom Lüthi angreifen.

storybild

Randy Krummenacher bei der Präsentation des GP Team Switzerland. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ich orientiere mich nach vorne und wäre gerne der beste Schweizer, doch das wird sehr schwierig», so der 20-jährige Zürcher. Krummenacher ist neben Tom Lüthi (24) und Dominique Aegerter (20), die schon eine Saison mehr an Moto2-Erfahrung haben, der dritte Schweizer Fahrer in der mittleren Kategorie der Strassen-WM. In der 125-ccm-Klasse allerdings hat Krummenacher schon 67 Grands Prix bestritten. Erst einmal, als Dritter im Juni 2007 in Montmelo (Sp) in seiner ersten kompletten Saison, reichte es dem Zürcher Oberländer aus Grüt aber zu einem Podestplatz.

«Ich wäre schon 2010 gerne bei den Moto2 gefahren, nun endlich hat's geklappt. Wenn ich regelmässig in die Punkte fahre und eine Steigerung von Rennen zu Rennen ersichtlich ist, dann darf ich zufrieden sein», so Krummenacher zwei Monate vor seinem Debüt in der Moto2-Klasse. In der spektakulären Nachfolgeklasse der 250-ccm-Kategorie wird mit 600-ccm-Einheitsmotoren und -reifen gefahren.

Schwierige Sponsorensuche

Gründer und Manager des GP Team Switzerland ist Marco Rodrigo. Der 48-jährige Zürcher hat zum Ziel, dass sich talentierte Schweizer Motorradrennfahrer in der Strassen-WM etablieren können, ohne dass sie selbst die finanziellen Mittel dazu aufbringen müssen. «Das GP Team Switzerland wird nicht nur durch ein, zwei Sponsoren finanziert, sondern durch eine Vielzahl an am Motorradrennsport interessierten Mitgliedern», so Rodrigo, der allerdings nicht verhehlt, dass er noch «einige Mitglieder mehr» benötigt, die bereit sind, (mindestens) 10 000 Franken zu bezahlen, bis das Gesamtbudget von rund zwei Millionen Franken gedeckt ist.

(sda)