20. Juli 2007 16:52; Akt: 20.07.2007 16:58 Print

Kurios: Handy entschied Schweizer Meisterschaft

Auf äusserst kuriose Art und Weise wurde Grossmeister Joe Gallagher (Neuenburg) in Leukerbad Schweizer Schachmeister.

Fehler gesehen?

In der letzten Runde des Nationalturniers klingelte nach elf Zügen das Handy seines Gegners IM Hansjürg Kaenel (Ostermundigen), was gemäss Schachregeln den sofortigen Partieverlust zur Folge hat. Kaenel sorgte mit seinem Fauxpas wohl für eine Weltpremiere. Dass in einer Landesmeisterschaft das erste Brett durch ein Mobiltelefon entschieden wurde, dürfte noch nie vorgekommen sein. Besonders pikant: Kaenels Handy klingelte nicht etwa am Brett, sondern zwei Meter neben dem Turnierleiter. Dieser teilte dem am Brett nachdenkenden und völlig verdutzten Joe Gallagher das Verdikt mit. Mit einem coolen «Sorry» nahm der die Gratulation seines Gegners entgegen.


Gallagher holte damit seinen fünften Titel nach 1997, 1998, 2004 und 2005. Damenmeisterin wurde WIM Monika Seps (Birmensdorf), die sich in einem Stichkampf gegen WFM Anastasia Gavrilova (Rüti/ZH) durchsetzte.

Mit einem halben Punkt Rückstand auf Gallagher, der das Nationalturnier mit 7,5 Punkten aus neun Runden gewann, holten IM Richard Gerber (Genf) und Marco Lehmann (Bätterkinden) Bronze. Der 16-jährige Lehmann war damit sowohl bester Junior (U20) als auch bester Schüler (U16); ein Kunststück, das er bereits im vergangenen Jahr geschafft hatte.

Ihren vierten Titel nach 2001, 2002 und 2005 holte WIM Monika Seps dank eines 1,5:0,5-Siegs im Stichkampf gegen WFM Anastasia Gavrilova. Nötig geworden war die Belle, weil Gavrilova die Schlussrunde gegen FM Julien Carron (Bramois) verlor, während Seps gegen Vincent Kriste (Zürich) remis spielte. Titelverteidigerin WGM Tatjana Lematschko (Zürich) musste sich nach der Niederlage gegen Christian Mäder (Pfäffikon/ZH) mit Bronze begnügen.


Leukerbad. SM 9. Runde. Nationalturnier. Wichtigste Resultate: GM Gallagher - IM Kaenel 1:0. IM Gerber - GM Tschernjajew remis. GM Raetsky - IM Williams remis. IM Landenbergue - IM Kelecevic remis. IM Forster - IM Klauser remis. FM Hochstrasser - M. Lehmann 0:1. A. Lehmann - GM Jenni remis. WGM Sedina - Hugentobler 1:0. FM Lötscher- E. Schiendorfer 1:0. FM Vuilleumier - L. Muheim remis. FM Carron- WFM Gavrilova 1:0. Kriste - WIM Seps remis. WGM Lematschko -Mäder 0:1.

Schlussrangliste nach 9 Runden: 1. GM Joe Gallagher (Neuenburg) 7,5. 2. GM Alexander Tschernjajew (Rus) 7 (51). 3. IM Richard Gerber (Genf) 7 (48). 4. Marco Lehmann (Bätterkinden/1. Junioren und Schüler) 7 (46). 5. IM Hansjürg Kaenel (Ostermundigen) 6,5 (49). 6. IM Simon Williams (Eng) 6,5 (48). 7. IM Claude Landenbergue (Onex) 6,5 (48). 8. FM Roland Lötscher (Hitzkirch) 6,5 (47,5). 9. IM Richard Forster (Zürich) 6,5 (47,5). 10. GM Alexander Raetsky (Rus) 6,5 (46,5). - Ferner: 13. Aurelio Colmenares (Breganzona/2. Junior) 6,5 (42). 18. Marco Gähler (Zürich/3. Junioren) 6 (44,5). 27. Jonathan Rosenthal (Zollikon/2. Schüler) 5,5. 29. Nicolas Grandadam (Fr/Sz/3. Schüler). 42. WIM Monika Seps (Birmensdorf) 5 (42/1. Frauen/1,5:0,5-Sieg im Stichkampf gegen Gavrilova). 56. WFM Anastasia Gavrilova (Rüti/ZH) 5 (36/2. Frauen). 67. WGM Tatjana Lematschko (Zürich/3. Frauen) 4,5.

(sda)