World Series of Poker 2009

10. November 2009 14:27; Akt: 10.11.2009 16:40 Print

Mit der «German Virgin» den Titel geholt

Der 21-jährige Amerikaner Joe Cada hat sich im Main Event der Word Series of Poker 2009 gegen Darwin Moon durchgesetzt und sich zum jüngsten Weltmeister aller Zeiten gekrönt. Neben dem begehrten Armband hat er für seinen Titel 8,5 Millionen Dollar kassiert.

storybild

Im Heads Up duellierte sich Joe Cada mit Darvin Moon. (Bild: Reuters)

Fehler gesehen?

Im finalen Heads Up in der Spielart «No Limit Texas hold'em» war aber auch etwas Glück dabei. Mit der «German Virgin» machte Cada seinen Triumph nach einem spannenden Heads Up schliesslich perfekt. Seine Blatt 9/9 («Ninenine» oder auch «Neinnein» genannt) schlug Moons Dame/Junge. Damit sicherte sich der gerade mal 21-jährige Amerikaner rund 8,5 Millionen Dollar Preisgeld und das begehrte «Bracelet». Mit seinem Sieg im Main Event ist Cada ausserdem der jüngste Poker-Champion aller Zeiten. Diesen Titel hatte erst im Vorjahr der damals 22-jährige Däne Peter Eastgate errungen, der dieses Mal als 78. das Turnier beendete.

Der dritte Platz und damit 3,4 Millionen Dollar Preisgeld gingen an den Franzosen Antoine Saout. Als Topfavorit der letzten neun Spieler beim diesjährigen Main Event war Poker-Star Phil Ivey an den Start gegangen. Doch er musste sich nach einer unglücklichen Hand mit Platz 7 zufrieden geben.

(pre)