NHL

31. Dezember 2008 08:35; Akt: 31.12.2008 12:35 Print

Ottawa beendete Negativserie

Die Ottawa Senators haben nach zwölf Auswärtsniederlagen in Folge wieder einmal einen Sieg gefeiert. In Edmonton bezwangen die Senators die Oilers 3:2.

Fehler gesehen?

Massgeblichen Anteil am Erfolg Ottawas hatte Martin Gerber, der 20 Schüsse parierte. In der Schlussphase, als die Oilers noch einmal auf den Ausgleich drückten, hielt der Emmentaler seinen Kasten rein; in der 57. Minute machte er innerhalb weniger Sekunden drei Abschlussversuche der Oilers zunichte.

Die Entscheidung zugunsten der Senators, die letztmals Ende Oktober auf fremdem Eis triumphiert hatten, fiel acht Minuten vor Schluss, als Verteidiger Brian Lee mit seinem ersten Tor in der NHL die Gäste im Powerplay zum dritten Mal an diesem Abend in Führung schoss. Jason Spezza und Daniel Alfredsson hatten die ersten beiden Treffer Ottawas erzielt.

Auswärtssieg für Flyers

Ebenfalls wieder einmal zu einem Auswärtssieg kamen die Philadelphia Flyers. Das Team aus Pennsylvania siegte gegen die Vancouver Canucks 3:2 und beendete die Serie von vier Auswärtsniederlagen in Folge. Luca Sbisa gehörte nach seinen zwei Einsätzen am Wochenende für einmal wieder nicht zum Kader der Flyers.

Die Chicago Blackhawks verloren nach dem Franchise-Rekord von neun Siegen in Serie erstmals wieder. Gegen die Detroit Red Wings unterlagen die Gäste aus Chicago 0:4. Detroits Matchwinner Ty Conklin parierte bei seinem 7. NHL-Shutout 36 Schüsse, der Schwede Johan Franzen traf zweimal für den Stanley-Cup-Sieger.

Die weiteren Resultate aus der Nacht zum Mittwoch:
Buffalo Sabres - Washington Capitals 2:4.
Toronto Maple Leafs - Atlanta Thrashers 4:3 n.V.
Pittsburgh Penguins - Boston Bruins 2:5.
Tampa Bay Lightning - Montreal Canadiens 1:2 n.P.
Detroit Red Wings - Chicago Blackhawks 4:0.
St. Louis Blues - New Jersey Devils 3:4.

(sda)