Leichtathletik-WM

06. Oktober 2019 02:06; Akt: 06.10.2019 20:01 Print

Julien Wanders muss aufgeben

Mihambo glänzt als Weitsprung-Weltmeisterin +++ Abraham wird 9. im Marathon +++ Klosterhalfen gewinnt Bronze über 5000 m +++ Schweizer 4x400-m-Staffel scheitert im Vorlauf +++

Bildstrecke im Grossformat »
Géraldine Ruckstuhl darf sich als Neunte über eine eine Top-10-Klassierung freuen. Im Speerwerfen ist sie gar die Beste des ganzen Feldes. Mujinga Kambundji gewinnt sensationell die Bronzemedaille. Es ist die achte WM-Medaille für die Schweiz, erst die zweite für eine Frau nach Anita Weyermann, die 1997 über 1500 m Bronze holte. Lea Sprunger verbessert ihre Saisonbestleistung vom Vorlauf noch einmal und zieht in 54,52 Sekunden in den Final ein. Geraldine Ruckstuhl erlebt einen ersten Tag mit Höhen und Tiefen. Gut über 100 Meter Hürden, schwach beim Hochsprung, stark beim Kugelstossen und mässig über 200 Meter. Das ergibt Zwischenrang 17 mit 3549 Punkten. Jason Joseph verpasst in einer Zeit von 13,53 Sekunden den Einzug in den Final. Historisch: Mujinga Kambundji qualifiziert sich als erste Sprinterin für einen WM-Final. Lea Sprunger übersteht ihren Vorlauf als Zweite mit der Saisonbestzeit von 54,98 Sekunden problemlos und steht ihm Halbfinal. In den Vorläufen egalisiert Jason Joseph seinen eigenen Schweizer Rekord von 13,39 Sekunden und zieht in den Halbfinal ein. Mujinga Kambundji scheidet im Halbfinal dramatisch aus. Ihr fehlt eine Tausendstelsekunde zum Einzug in den Final. Trost erhält Kambundji von Angelica Moser, die im Stabhochsprung-Final bei 4,70 Meter scheiterte und in der Titelentscheidung nicht dabei war. Alex Wilson qualifiziert sich als Dritter in seiner Vorlauf-Gruppe für den Halbfinal. Mujinga Kambundji gewinnt ihren Vorlauf mit einer Hundertstelsekunde Vorsprung auf die Chinesin Ljang in 11,17 Sekunden. Kariem Hussein hat die Halbfinalqualifikation verpasst. In seinem Vorlauf wurde er Sechster. Der Genfer Julien Wanders führte den Vorlauf lange an, musste sich aber am Schluss geschlagen geben und qualifizierte sich als 12. nicht für den Final. Angelica Moser qualifiziert sich als erste Schweizerin für den Final. Mit nur einem Fehlversuch überspringt sie 4,60 m. Die zweite Schweizerin, Nicole Büchler, scheiterte an der Höhe von 4,55 m. : Alex Wilson wurde in seinem Vorlauf in 10,38 Letzter. Nach dem Rennen gab er zu, dass er sich voll auf den 200-m-Lauf am Sonntag konzentriere. Die zweifache Hallenmeisterin wurde in ihrem Vorlauf Sechste und schied aus. Auch die zweite Schweizerin, Lore Hoffmann, kam nicht über die Vorläufe hinaus. Sie wurde Vierte.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Resultate und Tabellen

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • UH am 27.09.2019 18:46 Report Diesen Beitrag melden

    Soooo nicht Herr Wilson

    Sorry aber ich war nicht motiviert was ist das für eine Aussage. So einer vertritt die Schweiz und nimmt jungen Hoffnungstallenten einen Platz weg das geht gar nicht

    einklappen einklappen
  • Bernerfussballfan am 27.09.2019 18:39 Report Diesen Beitrag melden

    Wilson Einstellung

    Wilson könnte auch nach Hause gehen. Mit einer solchen Einstellung ist alles nur Geldverschwendung. Ein grosser Mund und kindliche Sprüche langen nicht an einer WM.

  • Eidgenosse am 27.09.2019 18:46 Report Diesen Beitrag melden

    Tourist mit grosser Klappe

    Alex Wilson meinte er sei nicht richtig motiviert gewesen. Da gibts nur eines ab in den nächsten Flieger nach Hause. Touristen haben an einer WM nichts verloren. Für eine grosse Klappe gibt es keine Medaillen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Arton Gaysmayer am 06.10.2019 16:39 Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Ein echter Schweizer auf Platz neun Gratulation Haben die echigen keinen Marathonläufer?

  • Lorelei am 03.10.2019 13:36 Report Diesen Beitrag melden

    Neuer Weltrekord

    Beim Kugelstossen im Damen-7Kampf wird neu die Zeit gemessen wie lange die Kugel unterwegs ist. Siehe Bericht. Gemäss den etwas über 14 Sek. muss dies eine gewaltige Verbesserung des Weltrekords sein!;-)

  • nino bosch am 02.10.2019 18:45 Report Diesen Beitrag melden

    Unzumutbar

    Das war wahrscheinlich die bisher langweiligste WM aller Zeiten in Doha. Hitze, keine Zuschauer, keine Stimmung! Dazu die Athleten welche in Kakerlaken Löchern hausen mussten!

  • Danii89 am 01.10.2019 13:04 Report Diesen Beitrag melden

    Startverzicht?

    War das schon immer so, dass so viele Athleten kurzfristig noch auf den Start verzichten? Sei es in der Quali, aber auch - und was ich irgendwie seltsam finde - nach überstandener Qualifikation. Der Wilson - unmotiviert bei 100 Meter, verletzungsbedingte Aufgabe bei 200 Meter... will er sich vor irgendwas drücken? Oder war er wieder unmotiviert? Warum reist er dann überhaupt an die WM

  • Walter Portmann am 01.10.2019 06:37 Report Diesen Beitrag melden

    Neue müssen kommen

    Der Wilson ist ein Plapperi, wenn es drauf ankommt, hat er noch nie geliefert. Aber nicht mein Problem, er verliert sein Gesicht und Geld.