Mit dem «Grand Slam»

26. August 2019 04:58; Akt: 26.08.2019 04:58 Print

Stucki setzt sich ein Denkmal

von Alex Trunz - Zum vierten Mal in Serie wird ein Berner König: Christian Stucki holt den Titel und gewinnt als erst zweiter Schwinger alle drei bedeutenden Eidgenössischen Feste.

Gang für Gang: So schwang sich Christian Stucki zum Titel. Video: SRF
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Wunderbar» war das erste Wort des aufgewühlten Christian Stucki nach dem grössten Sieg seiner langen Karriere. Wunderbar war, wie er zuvor Joel Wicki im Schlussgang im ersten Zug erwischt hatte. Und wunderbar war, wie er danach gefeiert wurde. Die Berner Teamkollegen tänzelten ausgelassen um ihren Leader, die Berner Tribüne liess den 140-Kilo-Hünen hochleben. Und es gab wohl kaum jemanden in der prächtigen Arena, der diesem grossartigen Schwinger diesen Moment nicht gegönnt hätte. «König der Herzen» wurde er über Jahre hinweg genannt, weil es mit Stucki und dem Eidgenössischen nicht passen wollte.

Jetzt hat es doch noch geklappt, mit 34. So alt war noch nie ein Schwinger, der den Königstitel holte. Doch nicht nur das ist bemerkenswert. Stucki ist nach Jörg Abderhalden erst der zweite Schwinger der Geschichte, der die bedeutendsten drei Eidgenössischen Feste gewinnen konnte – nach dem Kilchberger 2008, dem Unspunnen 2017 nun das Eidgenössische Schwingfest.

Nahezu abgeschrieben

Viele hatten Stucki diesen Effort in Zug nicht mehr zugetraut. Beim Saisonstart am Emmentalischen hatte er sich im vierten Gang das Innenband im Knie gerissen. Danach bestritt er erst vor 14 Tagen am Berner Kantonalen wieder ein Kranzfest. Doch schon am Samstag bewies er mit vier souveränen Siegen, dass mit ihm zu rechnen ist. Und wer am Ende einen Reichmuth, einen Orlik und zweimal Wicki auf dem Notenblatt hat, ist ein mehr als würdiger König.

Stucki, der die Berner Königsserie mit dem vierten Triumph seit 2010 fortsetzte, wird dem Schwingen erhalten bleiben. Er plane bis 2022, bis zum nächsten Eidgenössischen in Pratteln, hatte er schon vorher erklärt.

«Wunderbar» wird die grosse Schwingerfamilie denken. Dem Nationalsport bleibt mit Christian Stucki eine der erfolgreichsten, charismatischsten und sympathischsten Figuren noch eine Weile erhalten.

Die besten Bilder vom Eidgenössischen

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • peter häsler ,berneroberland am 26.08.2019 05:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ein wahrer tellensohn

    ich gönne chrigel diesen erfolg von ganzem herzen und freue mich mit ihm und seiner familie über diesen wohlverdienten königstitel !

    einklappen einklappen
  • Hobbit am 26.08.2019 06:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sympatisch

    Bin kein Schwingfan.aber wenn ichs einem gönnen mag ,dann ihm.Mir hat sie Sendung im Tv gefallen,als er mit einem Jodler durch die Welt reiste. Er hat Charakter und ist weltoffen, Gratuliere zu diesem grossartigen Sieg.

    einklappen einklappen
  • Kalua am 26.08.2019 06:40 Report Diesen Beitrag melden

    Fest mit Niveau

    Glückwunsch an Stucki ! Ein Fest mit 400'000 Besucher das friedlich, ohne Krawalle und ohne Pfiffe über die Bühne ging. Der Fussball könnte sich dies als Vorbild nehmen. Einfach Niveauvoll.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Vonhier am 26.08.2019 13:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unter Schweizern

    Supersport. Superfest. Ohne naive Kravalle und Schlägereien. Ich war dort und sah eigentlich nur Schweizer.

  • Rüdiger am 26.08.2019 13:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Training für Kids

    Ich werde meine Söhne in einen Swinger-Club schicken, dann können sie den Sport von Grund auf lernen. Und wer weiss, vielleicht ist Stucki ja auch mal dort.

  • Roman am 26.08.2019 13:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arbei

    was sind das eigentlich für Leute in zivil? Können die mit ihrem Gewicht überhaupt etwas arbeiten?

    • Sportlerin am 26.08.2019 13:17 Report Diesen Beitrag melden

      Sportlerin

      warum soll einer mit viel muskeln nicht mehr arbeiten können?

    einklappen einklappen
  • Elisabeth am 26.08.2019 13:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratuliere

    Hurra, Christoph Stucki hat den Sieg nach Bern gebracht. Gratuliere.

    • Tino K. am 26.08.2019 14:51 Report Diesen Beitrag melden

      Chrigu

      Inhaltlich pflichte ich Ihnen bei. Aber Stucki heisst Christian und nicht Christoph.

    einklappen einklappen
  • Diabetes am 26.08.2019 12:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    But true

    Warum nehmen es alle so persönlich, wenn manche kommentieren das diese Herren viel zu dick sind?! Sie sind ja wirklich nicht nur muskulös, sondern auch echt fett. Ist ja wirklich so und nur weil es eine traditionelle Veranstaltung ist, haben sie deswegen kein normales Körpergewicht...