Tour de France

19. Juli 2019 17:26; Akt: 19.07.2019 19:07 Print

Topfavorit Van Aert stürzt schwer

Ein Absperrgitter bringt den Belgier im Zeitfahren zu Fall. Auch der Schweizer Stefan Küng geht zu Boden.

Wout van Aert kommt im Zeitfahren zu Fall. (Video: SRF)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Wout van Aert ist beim Einzelzeitfahren der 106. Tour de France schwer gestürzt und zunächst auf dem Boden liegen geblieben. Der belgische Topfavorit nahm auf den letzten zwei Kilometern des 27,2 Kilometer langen Zeitfahrens in Pau eine Kurve zu eng und blieb an einer Absperrung hängen. Der 24-Jährige vom Team Jumbo-Visma wurde nach dem Stutz an der Unfallstelle behandelt und dann von der Ambulanz abtransportiert. Er hatte bei allen Zwischenzeiten auf Zwischenrang 2 gelegen.

Wie sein Team später mitteilte, erlitt Van Aert, der Sieger der zehnten Etappe, eine Fleischwunde am rechten Oberschenkel. Eine genauere Diagnose steht noch aus. Die Tour ist für ihn jedenfalls vorbei.

Zu Fall kam auch der Schweizer Zeitfahr-Meister Stefan Küng. Der Thurgauer ging bereits in der vierten Kurve zu Boden und verlor am Ende 1:50 Minuten auf Tagessieger und Gesamtleader Julian Alaphilippe.

Radsport

(dpa/red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gimondi am 19.07.2019 18:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Berichterstattung - so nicht

    Warum schreibt Ihr nicht über das Klassement, dass Alaphilippe sensationell weiter anführt?

    einklappen einklappen
  • Eddy am 19.07.2019 18:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was?

    Das beste ist der letzte Datz :-) Das Rennen läuft noch... Jetzt ist 18:33 Uhr

    einklappen einklappen
  • Fall am 19.07.2019 21:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Berechtigung

    Wie bitte? Absperrgitter hat ihn nicht zum Fall gebracht, sonder er ist reingefahren.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Suter Fridel am 20.07.2019 20:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stopp Velo

    Sag ich doch immer. Velofahren ist gefährlich und mit den ganzen Medikamenten setzen sich junge Menschen einer erhöhten Gefahr aus. Ich bin nicht bereit mit meinen Steuern, Krankenkassenabgaben und Unfallabzügen für solche Spinnereien solidaritätsgemolken zu werden. Punkt!

  • Neumann am 20.07.2019 02:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sags ja immer,

    Sport ist Mord.

  • Fall am 19.07.2019 21:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Berechtigung

    Wie bitte? Absperrgitter hat ihn nicht zum Fall gebracht, sonder er ist reingefahren.

  • Fantasma am 19.07.2019 21:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Da gab es doch schon schlimmeres

    Sorry, aber ein richtig mieser Sturz sieht anders aus.

    • Fantasma am 20.07.2019 00:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Fantasma

      Ihr Wurzeldäumlinge seit wohl alle auf der weichen Seite des Lebens geboren. Entschuldigung, wollte euch nicht zum weinen bringen ;-(

    einklappen einklappen
  • Akademiker am 19.07.2019 21:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wunder

    Zugedröhnt fährt es sich bekanntlich nicht ganz einfach. QED.

    • Frankmarko am 20.07.2019 06:24 Report Diesen Beitrag melden

      Ja genau

      Genauso wie Rf zugedrohnt bis geht nicht mehr .....

    einklappen einklappen