Jungstar erschossen

06. Juni 2011 14:17; Akt: 06.06.2011 14:47 Print

Tragische Todesfälle im US-Sport

In den USA kamen vergangene Woche zwei junge Sportler unglücklich zu Tode. Ein Basketball-Talent wurde Opfer einer Gewalttat und ein Baseball-Junior wurde von einem Ball tödlich getroffen.

Bildstrecke im Grossformat »
Der 20-jährige Rugby-Spieler Archie Bruce (rechts) wurde tot in seinem Hotelzimmer in Frankreich gefunden. Er spielte für die Batley Bulldogs. Tragisch: Erst am Abend vor seinem Tod kam er zu seinem Championship-Debüt gegen Toulouse. Das französische Team spielt in der zweithöchsten englischen Liga mit. Bruce wurde erst kurz vor dem Spiel in Frankreich von den Bulldogs verpflichtet.Die Todesursache ist unbekannt. Die erst 15-jährige Iona Sclater stürzt im Training von ihrem Pferd und jede Hilfe kommt zu spät. Der Britin war eine grosse Karriere als Reiterin prophezeit worden. Besonders tragisch: Ihre Eltern mussten den Unfall mitansehen und standen danach unter Schock. Nach einem Sturz an der Polen-Rundfahrt verstirbt der Belgier Bjorg Lambrecht im Alter von 22 Jahren. Der Argentinier Hugo Alfredo Santillan verstarb in einem Spital in Buenos Aires. Der 23-Jährige hatte in einem Kampf gegen den Uruguayer Eduardo Abreu schwerste Verletzungen erlitten, von denen er sich nicht erholte. Nicht einmal zwei Tage vorher war es einem russischen Profi-Boxer gleich ergangen. Der russische Boxer Maxim Dadaschew erlag im Alter von 28 Jahren seinen Verletzungen, die er sich in einem Kampf gegen Subriel Matias in den USA zugezogen hatte. Football-Star Mitch Petrus verstirbt nach einem Hitzeschlag im Alter von 32 Jahren. Der US-Amerikaner hat 2012 die Super Bowl mit den New York Giants gewonnen. Der erst 17-jährige Goalie Ramon Ismael Coronel pariert während eines Regional-Turniers in einem Dorf in der argentinischen Provinz Santa Fe einen Penalty. Beim Bejubeln seiner Parade bricht der Teenager zusammen und verstirbt auf dem Weg ins Spital. Die Schweizer Nationalspielerin Florijana Ismaili stirbt beim Baden im Comersee. Die 24-jährige YB-Stürmerin springt von einem Boot aus ins Wasser und erleidet einen Atemstillstand. Sie taucht nicht mehr auf. Tage später wird ihre Leiche auf dem Grund des Sees entdeckt und geborgen. Baseball-Pitcher Tyler Skaggs liegt vor dem Gastspiel mit den L.A. Angels gegen die Texas Rangers tot in seinem Hotelzimmer. Die Todesursache des 27-Jährigen ist vorerst ungeklärt. Nach einem schweren Unfall in der sechsten Runde der International Road Racing Championship kommt der 31-jährige Amateurpilot Mathias Gnägi ums Leben. Der spanische Fussballer José Antonio Reyes stirbt 35-jährig bei einem Autounfall. Er spielte in seiner Karriere auch für Real Madrid, Arsenal London und den FC Sevilla. Zuletzt war er bei Extremadura in der zweithöchsten spanischen Liga aktiv. Football-Nachwuchshoffnung Jaylon McKenzie wurde in Illinois an einer Party erschossen. Der 14-Jährige galt trotz seines jungen Alters als zukünftiger NFL-Star. Der 28-jährige Josef Sural (r.) verunglückt bei einem Busunfall in der Türkei tödlich. Er stand zuletzt beim Süper-Lig-Club Alanyaspor unter Vertrag. Für die tschechische Nationalmannschaft absolvierte der Stürmer insgesamt 17 Spiele. Der 14-jährige Töffpilot Marcos Garrido war bei einem Rennen gestürzt und von einem anderen Fahrer überrollt worden. Der Junge erlag seinen Verletzungen im Spital. Mit 26 Jahren starb der Weltklasse-Schwimmer Kenneth To. Nach einer Trainingseinheit fühlte sich To unwohl und wurde in ein Spital eingeliefert. Dort verstarb der WM-Medaillengewinner von 2013. Der 19-jährige Nachwuchs-Radrennfahrer Stef Loos starb bei einem Verkehrsunfall mit einem Lieferwagen während eines Rennens in seiner belgischen Heimat. Er war mit einer Gruppe anderer Fahrer falsch abgebogen und in den normalen Strassenverkehr geraten. Im Alter von 30 Jahren starb Ruderer Maximilan Reinelt, der Olympiasieger von 2012 im Deutschland-Achter. Er kam beim Skifahren in St. Moritz ums Leben. Der Fussballer Alexey Lomakin ist mit 18 Jahren gestorben. Der russische U21-Internationale ist in Moskau erfroren. Allyson Pastrana kam bei der Skateboard-Weltmeisterschaft in Rio de Janeiro ums Leben. Der 18-Jährige raste mit bis zu 90 Kilometern pro Stunde die kurvigen Asphaltstrassen des Tijuca-Stadtwaldes hinunter und krachte frontal gegen ein Motorrad der Organisation. Er erlag seinen Verletzungen. Die Schweizer Skihoffnung Gian Luca Barandun (24) kam beim Gleitschirmfliegen ums Leben. Die britische Snowboard-Hoffnung Ellie Soutter ist im Alter von 18 Jahren gestorben. Die Umstände ihres Todes sind unklar. Der 21-jährige südafrikanische Fussballer Luyanda Ntshangase wurde vom Blitz getroffen und erlag zwei Monate später seinen Verletzungen. Der Ex-Radprofi Jeroen Goeleven stirbt mit nur 25 Jahren im Schlaf. Der Rad-Klassiker Paris–Roubaix wurde vom Tod Michael Goolaerts' überschattet. Der 23-jährige Belgier starb nach einem Sturz auf der Strecke am Abend im Spital in Lille an einem Herzstillstand. Der Basketballer Zeke Upshaw ist nach einem Zusammenbruch in einer NBA-G-Partie gestorben. Der 26-jährige Amerikaner, der für die Grand Rapids Drive spielte, war am Samstag kurz vor dem Ende der Begegnung gegen die Long Island Nets zusammengebrochen. Zwei Tage später starb er im Spital. Bei einem Fussballspiel der kroatischen dritten Liga wurde Bruno Boban vom Ball wuchtig an der Brust getroffen. 40 Minuten später lebte der 25-Jährige nicht mehr. Der Fiorentina-Captain Davide Astori verstarb in einem Hotelzimmer in Udine. Der 31-Jährige erlitt wohl im Schlaf eine Herzattacke. Astori hinterlässt seine Frau und eine zweijährige Tochter. Der Boxer Scott Westgarth hatte soeben seinen Kampf gewonnen, Interviews gegeben und sich in die Garderobe zurückgezogen. Da fühlte sich der 31-Jährige unwohl, worauf ihn die Ärzte ins Spital verwiesen. Dort starb der Boxer, die Todesursache ist unklar. Der honduranische Nationalspieler Juan Carlos Garcia, hier an der WM 2014 in Brasilien im Spiel gegen die Schweizer Nationalmannschaft mit Granit Xhaka (l.) und Stephan Lichtsteiner, ist tot. Der 29-Jährige starb an Leukämie. Die deutsche Freistil-Ringerin Yvonne Englich (blau) ist nach langer Krankheit gestorben. Die 38-Jährige erlag dem Krebs. Der australische Radprofi Jason Lowndes (23) kommt auf einer Trainingsfahrt in der Heimat bei einer Kollision mit einem Auto ums Leben. Der hoffnungsvolle brasilianische Mittelfeldspieler Renan Martins Pereira, Renan genannt, stirbt mit 20 Jahren an einem Hirntumor. In Lake Louise kommt das 17-jährige deutsche Skitalent Max Burkhart im Abfahrtstraining ums Leben. Der französische Speedspezialist David Poisson stirbt bei einem Trainingssturz im kanadischen Nakiska. Der 35-Jährige prallt frontal in einen Baum. Der belgische Nachwuchsfussballer Joel Lobanzo bricht im Training mit der U19 von Royal Antwerpen zusammen – Herzstillstand. Einen Tag später stirbt er im Spital. Der frühere ivorische Internationale Cheick Tioté (30) bricht im Training mit seinem chinesischen Club Beijing Enterprises wegen eines Herzinfarkts zusammen und stirbt wenig später. Nicky Hayden kollidiert im Training auf seinem Fahrrad in Italien mit einem Auto. Der 35-Jährige verstirbt fünf Tage später im Spital. Im gleichen Spital stirbt am gleichen Tag die deutsche Triathletin Julia Viellehner. Die 31-Jährige wird eine Woche zuvor - ebenfalls auf dem Rad - von einem Lastwagen angefahren. Sie wird in ein Koma versetzt, aus dem sie nicht mehr aufwacht. Genau einen Monat davor prallt Michele Scarponi auf seinem Rennrad mit einem LKW zusammen. Der 37-jährige Ex-Giro-Sieger ist auf der Stelle tot. Der schottische Boxer Jordan Coe lebte und trainierte in Thailand. Der 20-Jährige wollte in nur 24 Stunden drei Kilo abnehmen. Also ging Coe in dicker Bekleidung eingepackt joggen, bei über 50 Prozent Luftfeuchtigkeit und bei 35 Grad. Die Autopsie ergab, dass er zu stark dehydriert war und einen Hitzschlag erlitt. Der englische Amateurboxer Eddie Bilbey (17) beendet seinen Kampf, bricht noch im Ring zusammen und stirbt wenig später im Spital. Das 14-jährige Kickbox-Talent Scott Marsden aus England kollabiert kurz vor Ende eines Kampfes im Ring und stirbt zwei Tage später im Spital. Bei einem Flugzeugabsturz in Kolumbien kommt ein Grossteil des brasilianischen Fussballclubs Chapecoense ums Leben. Der spanische Motorradfahrer Luis Salom (24) verunglückt beim freien Moto2-Training zum GP Katalonien tödlich. Der kamerunische Nationalspieler Patrick Ekeng vom rumänischen Erstligisten Dinamo Bukarest stirbt nach einem Zusammenbruch beim Heimspiel gegen den FC Viitorul Constanta. Todesursache war offenbar ein Herzanfall des 26-Jährigen. Das 19 Jahre alte Offensiv-Talent Niklas Feierabend von Bundesligist Hannover 96 kommt bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Nach Polizeiangaben war gegen 5.45 Uhr auf einer Landstrasse ein mit fünf Personen besetzter PKW von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der portugiesische MMA-Fighter João Carvalho stirbt im Alter von 28 Jahren an den Folgen einer in einem Kampf erlittenen Verletzung. Will Smith wird nur 34 Jahre alt. Der ehemalige Football-Profi der New Orleans Saints wird nach einem glimpflich verlaufenen Unfall vom anderen Fahrer erschossen, seine Frau wird angeschossen. Der belgische Radprofi Daan Myngheer stirbt mit 22 Jahren. Er lag zwei Tage im Koma, nachdem er bei der Dauphiné-Rundfahrt einen Herzinfarkt erlitten hatte. Nur 24 Stunden zuvor stirbt mit Antoine Demoitié ein anderer belgischer Radprofi. Der 25-Jährige wurde beim Rennen Gent–Wevelgem von einem Begleitmotorrad angefahren und erlag seinen Verletzungen. Der NFL-Profi Tray Walker verunfallt mit einem Motocross-Motorrad in Miami, er kollidiert mit einem Auto. Der 23-Jährige verstirbt wenige Stunden später im Spital. Der 14-fache X-Games-Gewinner Dave Mirra wird in seiner Heimat USA tot aufgefunden. Die Leiche des 41-Jährigen lag in seinem Truck, die Polizei geht von Suizid aus. Der 21-jährige Emanuel Ortega vom argentinischen Verein San Martín de Burzaco prallt nach einem Zweikampf in eine Mauer, die unmittelbar neben der Seitenlinie steht. Tage später erliegt er den Kopfverletzungen. Der 20-jährige Wolfsburg-Profi Junior Malanda stirbt bei einem tragischen Autounfall auf dem Weg ins Trainingslager. Der Wagen war auf nasser Strasse bei überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Malanda, der auf dem Rücksitz sass, erlag seinen Verletzungen noch an der Unfallstelle. Jules Bianchi kommt beim Formel-1-GP von Suzuka ums Leben. Der 25-jährige Franzose prallt auf nasser Strecke in einen Bergungskran. Nach neun Monaten im Koma stirbt er. Die erst 20-jährige Mountainbikerin Annefleur Kalvenhaar stürzt während eines Qualifikationslaufs in Grenoble schwer und erliegt einen Tag später ihren Verletzungen. Die 19-jährige Julia Pieper nimmt sich während der Olympischen Spiele das Leben. Die Biathletin nahm nicht an den Winterspielen in Sotschi teil. Kristoff Goddaert vom Schweizer Profiradteam IAM Cycling kommt bei einem Trainingsunfall ums Leben. Der 21-Jährige wird von einem fahrenden Bus erfasst. Stürmer Maicon (25) von Schachtar Donezk kommt bei einem Autounfall in der Ukraine ums Leben. Der Belgier Eric Palante (50) verunglückt bei der Rallye Dakar in Argentinien tödlich. Die frühere Formel-1-Testpilotin Maria de Villota (32) wird in Sevilla tot in ihrem Hotelzimmer aufgefunden. Beim Seitenwagenrennen in Assen stirbt der Deutsche Sandor Pohl (45), nachdem sich das Gefährt in der ersten Runde gedreht und überschlagen hatte. Pilot ist der Schweizer Stefan Kiser. Der ecuadorianische Fussballer Christian Benítez (26) stirbt in Katar. Über die Todesursache wird heftig spekuliert: Medien zufolge war es ein Autounfall, Familienangehörige sprechen von Komplikationen nach einer Blinddarmentzündung. Andrea Antonelli stürzt im Superbike-WM-Rennen von Moskau bei strömenden Regen und wird von einem nachkommenden Fahrer überrollt. Der 25-jährige Italiener erliegt wenig später im Streckenspital seinen Verletzungen. Der Rallye-Fahrer Wadim Nestertschuk (42) ist nach einem Trainingsunfall in den Vereinigten Arabischen Emiraten in der Wüste verdurstet. Die 81. Auflage des Motorsport-Klassikers von Le Mans ist vom tödlichen Unfall des Dänen Allan Simonsen überschattet worden. Der 34-Jährige war in seinem Aston Martin in der dritten Runde in die Leitplanken gerast und später seinen Verletzungen erlegen. Jason Leffler, ein erfahrener Nascar-Pilot, verliert auf der Zielgeraden die Kontrolle über seinen Boliden und überschlägt sich mehrmals. Im Spital erliegt der 37-Jährige seinen Verletzungen. Der Kroate Ivan Turina, der Goalie des schwedischen Erstligaclubs AIK Stockholm, wird in seiner Wohnung tot aufgefunden. Die Polizei vermutet eine krankheitsbedingte Todesursache. Turina war 2010 von Dinamo Zagreb zu AIK Stockholm gewechselt. Der 33-Jährige galt als einer besten Torhüter in Schweden und absolvierte ein Länderspiel für Kroatien. Bei den X-Games in Aspen verunfallt der 25-jährige Caleb Moore mit seinem Schneemobil. Eine Woche später erliegt der US-Amerikaner seinen Verletzungen im Spital. Der Olympia-Fünfte im Cross Country, Burry Stander (r.), hier mit seinem Schweizer Teamkollegen Christoph Sauser beim Cape Epic, stirbt bei einem Trainingsunfall. Der 25-jährige Südafrikaner kollidiert auf einer Trainingsfahrt in der Heimat mit einem Auto. Der spanische Mountainbike-Fahrer Iñaki Lejarreta (29) ist nach einem Unfall gestorben. Der Landesmeister von 2007 wurde in der baskischen Ortschaft Iurreta während des Trainings von einem Auto überfahren. Der 24-jährige Jerry Brown Jr. von den Dallas Cowboys stirbt bei einem Verkehrsunfall. Der Fahrer, sein Teamkollege Josh Brent, war offenbar alkoholisiert, als er die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Jovan Belcher, Linebacker der Kansas City Chiefs, hat auf dem Trainingsgelände des Football-Clubs Suizid begangen – vor den Augen des Trainers. Zuvor hat der 24-Jährige seine Freundin erschossen. Beim GP von Macau gibt es innert 24 Stunden zwei Tote zu beklagen: Betroffen waren der Tourenwagenpilot Phillip Yau (Hongkong) und der portugiesische Superbike-Fahrer Luis Carreira. Der 35-jährige Portugiese (Bild) stürzt und stirbt auf dem Weg ins Spital. Ebenfalls ohne Erfolg bleiben die Wiederbelebungsversuche beim 40-jährigen Yau, der mit über 200 km/h in eine Wand prallt. Der österreichische Skirennfahrer Björn Sieber kommt bei einem Autounfall ums Leben. Der Kleinbus des 23-Jährigen stürzt 70 Meter einen Abhang hinunter. Sieber und sein Begleiter sind beide nicht angeschnallt und werden aus dem Wagen geschleudert. Der zweite Insasse überlebt schwer verletzt. Der amerikanische BMX-Fahrer Kyle Bennett stirbt im Alter von 33 Jahren bei einem Autounfall. Der spanische Radprofi Victor Cabedo stirbt bei einem Trainingsunfall. Der 23-jährige Profi des Teams Euskaltel-Euskadi stiess auf einer öffentlichen Schnellstrasse nördlich von Valencia mit einem Auto zusammen. Der 27-jährige indische Fussballer Mahesh Thapa stirbt auf dem Weg ins Spital, nachdem er zuvor während eines Spiels mit dem gegnerischen Goalie zusammenprallte und bewusstlos liegen blieb (Symbolbild). Der neuseeländische Boxer Willam Rodriguez Gomez (29) bricht bei seinem ersten Boxkampf nach nur 32 Sekunden zusammen und stirbt auf dem Weg ins Spital. Die 24-jährige Hockeyspielerin Elizabeth Wadkins wird bei einem Meisterschaftsspiel in Perth (Australien) tödlich von einem Ball am Kopf getroffen und stirbt noch auf dem Weg ins Spital. Der norwegische Schwimm-Weltmeister Alexander Dale Oen stirbt an einem Herzinfarkt. Der 26-Jährige gehörte zu den besten Brustschwimmern der Welt. Der Norweger befand sich zum Zeitpunkt des Todes unter der Dusche. Er hatte in den USA ein Höhentraining absolviert. Der italienische Serie-B-Profi Piermario Morosini erleidet im Spiel zwischen Pescara und Livorno auf dem Platz einen Herzinfarkt und bricht zusammen. Der 25-Jährige stirbt wenig später im Spital. Alle Fussballspiele desselben Wochenendes werden in Italien daraufhin abgesagt. Der kanadische Skicrosser Nick Zoricic (29, hinten) stirbt nach einem schweren Sturz beim Weltcup-Rennen in Grindelwald. Die kanadische Ski-Freestylerin Sarah Burke stirbt an den Folgen eines Trainingssturzes. Die 29-Jährige hatte sich am 10. Januar in der Halfpipe von Park City schwere Kopfverletzungen zugezogen und lag seitdem im Koma. Baseball-Profi Greg Halman (24, r.) von den Seattle Mariners wird in Rotterdam erstochen aufgefunden. Der Tathergang ist noch unklar, allerdings nahm die Polizei den Bruder des Opfers fest. Der argentinische Nachwuchs-Rennfahrer Guido Falaschi stirbt nach einem Crash in der Motorsportserie Turismo Carretera. Er kam von der Strecke ab und prallte in einen Reifenstapel, von wo der Wagen zurück auf die Strecke schlingerte und mit anderen Autos zusammenstiess. Der 22-Jährige starb wenig später im Spital an einem Schädelbasisbruch. Die deutschen Schiedsrichter-Zwillinge im Handball, Bernd und Reiner Methe, verunglücken auf dem Weg zu einem Spielort bei einem Autounfall tödlich. Die beiden 47-Jährigen waren international tätig und erlangten Bekanntheit mit einem Auftritt als Referees bei der TV-Show «Schlag den Raab» im Dezember 2009. Der amerikanische Motocross-Star Jim McNeill stürzt bei einem Show-Wettkampf bei einem Backflip kopfüber zu Boden. Der 32-Jährige erliegt im Spital den schweren Verletzungen. Der MotoGP-Fahrer Marco Simoncelli verunfallt beim GP von Malaysia in Sepang tödlich. Er stürzt und wird von zwei nachfolgenden Piloten, die nicht ausweichen konnten, überfahren. Der Italiener wurde 24 Jahre alt. Beim Saisonfinale der IndyCar-Series in Indianapolis kommt es zu einem Massencrash, in den 15 Fahrzeuge verwickelt sind. Dan Wheldons Wagen wird in die Luft katapultiert und schlägt mit der Oberseite der Fahrerzelle in die Fangzäune ein. Der 32-Jährige stirbt an schweren Kopfverletzungen. Fussballer Theyab Awana (in Weiss) aus den Vereinigten Arabischen Emiraten kommt bei einem Verkehrsunfall auf dem Heimweg vom Training ums Leben. Der 21-Jährige hatte sich im Sommer <a href="http://www.20min.ch/sport/fussball/story/Der-Hackentrick-Mann-ist-tot-11131838" target="_blank">mit einem ganz besonderen Elfmeter zum Youtube-Star gemausert. Der 23-jährige dänische Erstliga-Handballer Lars Olsen stirbt während eines Spiels seines Clubs Ribe-Esbjerg. Er war kurz zuvor gefoult worden, wollte nach einer kurzen Pause weiterspielen, brach aber nach der Rückkehr aufs Feld zusammen. Die Wiederbelebungsversuche zeigten keinen Erfolg. Auf dem Flug zu einem Meisterschaftsspiel stürzt das Flugzeug des KHL-Teams Lokomotive Jaroslawl ab. 43 der 45 Passagiere sterben sofort. Nur der russische Spieler Alexander Galimow und ein Bord-Ingenieur überleben mit schwersten Verletzungen (vorerst). Galimow erliegt den Verletzungen fünf Tage später im Spital. Im Training des J-League-Vereins Matsumoto Yamaga bricht der ehemalige japanische Nationalspieler Naoki Matsuda zusammen und erleidet einen Herzstillstand. Zwei Tage später verstirbt der 34-Jährige im Spital. Der Verteidiger trat zwischen 2000 und 2005 40-mal für Japan an. Jeret Petersen, der US-Freestyle-Star und Olympia-Silbermedaillengewinner von Vancouver 2010, begeht Suizid. Der 29-Jährige litt unter Depressionen und Alkoholproblemen. Das US-Basketball-Talent Ryan Royall wird nach einer Geburtstagsparty erschossen. Der Junge (17) war zur falschen Zeit am falschen Ort. Der 32-jährige Spanier Xavi Tondo stirbt auf tragische Weise. Er wird in seiner Heimat Grenada von einem Garagentor erschlagen, als er sich zu einer Trainingsfahrt aufmachen wollte. Der kenianische Marathon-Olympiasieger Samuel Wanjiru nimmt sich das Leben. Der 24-Jährige sprang gemäss Polizeiangaben vom Balkon seines Hauses. Ein heftiger Streit mit seiner Ehefrau sei vorangegangen. Der 28-jährige Derek Boogaard (r.) von den New York Rangers wird tot in seiner Wohnung in Minneapolis aufgefunden, er starb an einer Drogen- und Alkohol-Überdosis. Der Belgier Wouter Weylandt stirbt 26-jährig nach einem Sturz bei der dritten Etappe des Giro d'Italia. Kurz nachdem der Basketballer Wes Leonard (Mitte, oben) den siegbringenden Korb erzielt hatte, bricht der 16-Jährige auf dem Platz zusammen und stirbt kurze Zeit später im Spital. Beim Verlassen einer Party umstellen Diebe den 19-jährigen Fussballprofi William Morais vom brasilianischen Serie-A-Aufsteiger America FC und fordern seine goldene Halskette. Als sich der Kicker wehrt, wird er erschossen. Die erst 17-jährige Skispringerin Simona Senoner wird bewusstlos im Hotelzimmer aufgefunden. Im Spital kann nur noch ihr Tod festgestellt werden. Der 21-jährige Profifussballer Emma Ogoli von den nigerianischen Ocean Boys bricht auf dem Feld ohne Fremdeinwirkung zusammen und verstirbt auf dem Weg ins Spital. Die Todesursache ist unklar. Profi-Surfer Andy Irons wird im Alter von 32 Jahren tot im Hotelzimmer aufgefunden. Der dreimalige Weltmeister, der schon als lebende Legende galt, kämpfte offenbar gegen das Denguefieber. Doch fand man neben seinem Bett auch ein Fläschchen mit Methadon. Motorradfahrer Shoya Tomizawa stürzt und wird von zwei nachfolgenden Fahrern überfahren. Im Spital erliegt der 19-Jährige seinen schweren Verletzungen. Der erst 13-jährige Amerikaner Peter Lenz stirbt bei der Aufwärmrunde zu einem Nachwuchsrennen im Vorfeld des Indianapolis GP. Er wurde nach einem Sturz überfahren. Der georgische Rodler Nodar Kumaritaschwili verunglückt beim Abschlusstraining zu den Olympischen Spielen in Vancouver tödlich. Er wurde nur 21 Jahre alt. Der Footballer Chris Henry (26) springt auf die Ladefläche eines Pickups, fällt während der Fahrt hinunter und stirbt an seinen Verletzungen. Salem Saad (r.), ägyptischer Nationalspieler, bricht im Training seines Clubs Al Nasr zusammen und stirbt. Der 31-Jährige erlitt eine Herzattacke. Der mexikanische Nationalspieler Antonio de Nigris stirbt im Alter von 31 Jahren an den Folgen eines Herzfehlers. Der Schweizer Basejumper Ueli Gegenschatz verstirbt im Alter von 37 Jahren nach einem missglückten Sprung vom Sunrise-Tower in Zürich. Der deutsche Nationaltorhüter Robert Enke hält seine Depressionen nicht mehr aus und wählt den Freitod als letzten Ausweg. Er wurde 32 Jahre alt. Ex-Radprofi Frank Vandenbroucke wird tot in einem Hotelzimmer aufgefunden. Eine doppelte Lungenembolie sowie eine bereits länger vorhandene Herzerkrankung sind schuld am Tod des 34-Jährigen. Espanyols Captain Dani Jarque (l.) wird im Trainingslager des spanischen Erstligisten tot im Hotelzimmer aufgefunden. Der 26-Jährige erlitt einen Herzinfarkt. Der Captain der ungarischen Eishockey-Nationalmannschaft, Gabor Ocskay (r.), stirbt 33-jährig an einem Herzinfarkt. Der deutsche U21-Handballer Sebastian Faisst (20) bricht im Länderspiel gegen die Schweiz zusammen und verstirbt kurze Zeit später. Wahrscheinlich platzte ein Gefäss in seinem Gehirn. Die polnische Hammerwurf-Olympiasiegerin Kamila Skolimowska stirbt im Alter von 26 Jahren im Trainingslager. Der Grund: wahrscheinlich eine Lungenembolie. Der belgische Radprofi Frederiek Nolf (21) wird bei der Katar-Rundfahrt tot im Hotel aufgefunden. Die Ärzte gehen von einer natürlichen Todesursache aus. Bei der Gleitschirm-WM in Mexiko stürzt der 25-jährige Schweizer Stefan Schmoker (nicht im Bild) ab. Er überlebt den Absturz nicht. Christian Herms, zwölffacher Deutscher Meister im 800-Meter-Lauf, wird tot in seiner Wohnung aufgefunden. Die Obduktion ergab, dass der 26-Jährige an einer virusbedingten Herzmuskelentzündung gelitten hatte. Das russische Eishockeytalent Alexei Tscherepanow bricht während eines Spiels tot zusammen. Es werden Spuren von leistungssteigernden Mitteln im Blut des 19-Jährigen gefunden, zudem hatte er eine Herzerkrankung. Der zweifache Olympiasieger György Kolonics soll eigentlich bei der Eröffnung der Olympischen Spiele in Peking die ungarische Fahne tragen. Dazu kommt es nicht: Der 36-Jährige erleidet kurz vorher den plötzlichen Herztod. Der 35-jährige Captain des schottischen Erstligisten Motherwell, Phil O'Donnell, bricht im Spiel gegen Dundee United zusammen und stirbt wenig später. Der ehemalige britische Rallye-Pilot Colin McRae stirbt bei einem Helikopterabsturz. Der 41-Jährige war bei dem Unglück, bei dem drei weitere Personen ums Leben kamen, selber der Pilot. Seine letzte Rallye hatte der 25-fache Sieger ein Jahr zuvor bestritten. Der Spanier Antonio Puerta (FC Sevilla) erleidet im Spiel gegen Getafe einen Herzstillstand. Drei Tage später stirbt er im Spital. Puerta wurde nur 23 Jahre alt. Der frühere Tour-de-France-Sieger Marco Pantani wird 34-jährig tot in seinem Hotelzimmer aufgefunden. Er starb an einer Überdosis Kokain. Der ungarische Nationalspieler Miklos Feher von Benfica Lissabon erleidet in einem Meisterschaftsspiel einen Herzinfarkt. Der damals 24-Jährige verstarb kurze Zeit später. Der französische Radprofi Fabrice Salanson (r.) stirbt bei der Deutschland-Tour. Er liegt tot in seinem Hotelzimmer. Die Ärzte fanden keine verbotenen Substanzen im Körper des 23-Jährigen. Kameruns Nationalspieler Marc-Vivien Foé bricht 31-jährig in einem Spiel gegen Kolumbien zusammen und stirbt. Die Diagnose: Herzfehler. ZSC-Spieler Chad Silver taucht nicht zum Training auf, daraufhin suchen ihn die Teamkollegen. Der 29-Jährige liegt tot in seiner Wohnung. Herzversagen. Eine Statue beim Hallenstadion erinnert bis heute an den Eishockeyspieler. Leichtathletik-Weltrekordlerin Florence Griffith-Joyner stirbt unter bis heute nicht ganz geklärten Umständen. Zwei Jahre zuvor hatte die 38-Jährige ihren Rücktritt erklärt. Der italienische Radprofi Fabio Casartelli stürzt bei der Tour de France auf der Abfahrt in den Pyrenäen und rast in die Strassenbegrenzung aus Beton. Der 24-Jährige erliegt seinen Kopfverletzungen. Der brasilianische Formel-1-Fahrer Ayrton Senna stirbt im Alter von 34 Jahren nach einem Crash beim Grossen Preis von San Marino. Bei der Kandahar-Abfahrt in Garmisch stürzt Ulrike Maier schwer. Die damals 26-jährige Österreicherin stirbt wenig später im Spital.

Immer wieder versterben Sportlerinnen und Sportler sehr jung - und eher selten durch Unfälle.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ryan Royall war der Star-Spieler an der Hillcrest Highschool in Lynwood im US-Bundesstaat Illinois. Sein Ziel war ein College-Stipendium, damit seine Mutter sich keine Sorgen um Geld mehr machen musste. Die Scouts verschiedener College-Teams sind schon auf den 17-Jährigen aufmerksam geworden.

In der Nacht auf Sonntag nahm der Traum vom grossen Basketball-Star ein jähes Ende. Royall war mit Freunden in Lynwood unterwegs. Um 00.30 Uhr verliessen sie eine Geburtstagsparty. Als sie bei ihrem Auto ankamen, hörten sie Lärm – dann fielen bereits die Schüsse. Ryan Royall war zur falschen Zeit am falschen Ort. Er wurde mehrfach getroffen und weniger als eine Stunde später für tot erklärt. Die Familie ist geschockt. Seine Tante Vallaurie Dixson meinte gegenüber der «Chicago Sun-Times»: «Das macht keinen Sinn, er hat immer alles richtig gemacht und trotzdem wurde er zum Opfer einer zufälligen Gewalttat.»

13-Jähriger von Ball getötet

Bereits letzte Woche kam es in der Baseball Little League zu einem tragischen Unfall in Winslow, Arizona. Ein hart geschlagener Baseball traf den 13-jährigen Hayden Walton an der Brust. Der Junge machte noch zwei Schritte und brach dann zusammen. Er starb am nächsten Morgen im Krankenhaus.

(fbu)