Stundenlang vermisst

25. Juli 2019 05:58; Akt: 25.07.2019 08:10 Print

Triathletin angefahren, verprügelt und entführt

Um die Österreicherin Nathalie Birli spielte sich offenbar ein Entführungsdrama ab. Der Täter soll sie noch selber nach Hause gefahren haben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gegen 21 Uhr ging der Notruf raus. Seit Stunden fehlte von Triathletin Nathalie Birli jede Spur, ihr Lebensgefährte alarmierte deshalb die Polizei. Es folgte eine gross angelegte Suchaktion mit überraschender Wendung: um Mitternacht erschien die 27-Jährige plötzlich zuhause. Mit Kopfverletzung und gebrochenem Arm.

Auf Facebook schilderte Birli wenige Stunden später, was passiert war: «Tausend Dank an alle, die mich gestern gesucht haben. Ihr hättet mich nicht finden können. Ich wurde angefahren, zusammengeschlagen, gefesselt und in ein kleines Haus abseits der Strasse gebracht – wie in einem schlechten Film.» Sie postete diese Nachricht aus der Universitätsklinik Graz.

Er wollte sie ertränken

Wie oe24.at berichtet, bestätigte die Polizei, dass gegen 17 Uhr eine Velofahrerin von einem Auto angefahren wurde. Die Tatumstände werden derzeit noch genau untersucht. Statt ihr zu helfen habe sie der Fahrer verprügelt und in seinen Wagen geschleppt. In seinem Haus habe er sie mehrere Stunden festgehalten und mit einem Messer bedroht.

Gegenüber der Polizei sagte Birli: «Er flösste mir Alkohol ein, bedrohte mich mit dem Tod und wollte mich in der Badewanne ertränken.» Offenbar konnte Birli ihren Peiniger nach einigen Stunden jedoch dazu überreden, sie frei zu lassen – und sie sogar wieder nach Hause zu fahren.

Daraufhin habe die Polizei Birlis Velocomputer ausgewertet und so das Haus des Tatverdächtigen im Raum Graz ausfindig machen können. Gegen drei Uhr habe ein Sonderkommando der Polizei dort einen 33-jährigen Mann festnehmen können. Gegenüber der österreichischen Nachrichtenagentur «APA» sagte ein Sprecher: «Er ist psychisch krank.» Der verhaftete Mann sei der Polizei zwar bekannt, er war zuvor allerdings noch nie durch Gewalttaten aufgefallen.

Gemäss oe24.at trainiert Birli, die Ironman-Staffelsiegerin von 2016, nach der Geburt ihres Kindes, um wieder an die Triathlon-Spitze heranzukommen.

Resultate und Tabellen

(fas)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • pater007 am 25.07.2019 08:01 Report Diesen Beitrag melden

    Verrücktes Rechtssystem

    Wenn er psychisch gestört ist, so hat er ja nichts zu befürchten. Das ist sozusagen ein Freipass für Straftaten jeglicher Art.

  • Wörni am 25.07.2019 06:54 Report Diesen Beitrag melden

    Schwierig zu händeln

    Wieder ein Fall, die Polizei hat Kenntnis von einer Person, kann aber erst eingreifen, wenn was passiert. Das hätte jedoch sehr schief gehen können. Die Antwort wäre gewesen, der Mann ist halt psychisch krank. Die Behörden Müssen sich doch was überlegen, Fälle sind zunehmend.

  • Jörg K am 25.07.2019 08:53 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Anstand mehr.

    Es gibt immer mehr gewaltkranke Menschen, die ihren Wahn an Unschuldigen auslassen, die zur falschen Zeit den Weg eine(s/r) Irren kreuzen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Claire-Marie Obrist am 25.07.2019 08:58 Report Diesen Beitrag melden

    Schlimm ist sowas!

    Gute Besserung und viel Erfolg, liebe Nathalie!

  • Jörg K am 25.07.2019 08:53 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Anstand mehr.

    Es gibt immer mehr gewaltkranke Menschen, die ihren Wahn an Unschuldigen auslassen, die zur falschen Zeit den Weg eine(s/r) Irren kreuzen.

  • Bündnerin am 25.07.2019 08:32 Report Diesen Beitrag melden

    Mein Gott gibts sowas

    Mein Gott die arme Frau, das ist ja wirklich wie in einem schlechten Film. Ich wünsche ihr ganz gute Besserung und hoffe das sie mit Hilfe ihrer Familie, Lebensgefährten und Freunden das schreckliche verschaffen kann.

  • lisa am 25.07.2019 08:23 Report Diesen Beitrag melden

    unglaublich!

    geht man nichts ahnend velo fahren und endet am abend dann so! wo leben wir hier!? traurig.....

  • pater007 am 25.07.2019 08:01 Report Diesen Beitrag melden

    Verrücktes Rechtssystem

    Wenn er psychisch gestört ist, so hat er ja nichts zu befürchten. Das ist sozusagen ein Freipass für Straftaten jeglicher Art.