«Flying Fleming»

30. Juli 2010 11:24; Akt: 30.07.2010 14:09 Print

Unglaublicher Frisbee-Fang per Hechtsprung

Frisbee? Langweiliges Hin- und Herwerfen einer Plastikscheibe. Muss nicht sein: Der sensationelle Catch von Andrew Fleming an der Ultimate-Klub-WM zeigt, dass Frisbee durchaus spektakulär sein kann.

Andrew Flemings Frisbee-Catch per Hechtsprung. (Quelle: YouTube)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Playoff-Spiel der Ultimate-Frisbee-WM in Prag zwischen Seattle Sockeye und Boston Ironside schien Andrew Fleming den Pass eines Mitspielers in die gegnerische Endzone nicht mehr erreichen zu können. Mit einem Sprint und einem unglaublichen Hechtsprung in Football-Manier erreichte der wieselflinke Fleming die Plastikscheibe aber doch noch und sicherte seiner Mannschaft einen wichtigen Punkt. Auch dank des 17:15-Sieges über Boston schaffte es Seattle bis in den Final, den man gegen Revolver aber mit 13:17 verlor. Der Clip mit dem fantastischen Catch von Fleming verbreitete sich schnell im Internet. Mittlerweile wurde das Video auf Youtube schon über 350 000-mal angeklickt.

Frisbee ist bei uns eher als Strandspielzeug denn als Sportart bekannt. Doch seit einigen Jahren wird das Spiel mit der 175 Gramm schweren Plastikwurfscheibe auch wettkampfmässig betrieben. Den Rekord für den weitesten Frisbeewurf hält übrigens Christian Sandstrom aus Schweden mit exakt 250 Metern. Doch der Weitwurf ist längst nicht die populärste Disziplin.

Neben Discgolf, wo die Plastikscheibe mit möglichst wenig Würfen in ein bestimmtes Ziel geworfen werden muss, ist Ultimate die populärste Frisbee-Sportart. Ziel ist es, die von einem Mitspieler geworfene Frisbeescheibe in der gegnerischen Endzone am Ende des Feldes zu fangen, wofür die Mannschaft einen Punkt erhält. Da Körperkontakt und das Bewegen mit der Scheibe verboten sind, ist Ultimate ein sehr laufintensiver Sport. Ungewöhnlich ist, dass meist ohne Schiedsrichter gespielt wird. Alle Entscheidungen werden von den Spielern auf dem Feld getroffen.

(pre)