Commonwealth Games

30. Juli 2014 09:25; Akt: 30.07.2014 11:15 Print

Vom Couch-Potato zum Marathon-Star

Die Commonwealth Games begeistern die Massen – und erzählen unglaubliche Geschichten. Etwa diejenige von Marathon-Läufer Steve Way, der erst mit 33 mit Sport begann.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Egal ob Superstar oder passionierter Hobby-Sportler: Über 6000 Athleten aus 71 Nationen – aus Grossbritannien und seinen ehemaligen Kolonien – kämpfen in diesen Tagen im schottischen Glasgow um Medaillen. Auch Sprintstar Usain Bolt. Doch die packendsten ­Geschichten erzählen Sportler, die für gewöhnlich nicht im Rampenlicht stehen.

Mit Sport hatte Steve Way, bis er 33 Jahre alt war, nichts am Hut. Er frönte Zigaretten, Alkohol, Partys und Fastfood. 2007 zog der übergewichtige Bank­angestellte die Reissleine. «Ich hatte keine Ziele im Leben», sagt er. Jetzt läuft er Marathon. «Vom Couch-Potato zum Repräsentanten meines Landes. Das ist schon surreal», sagte der 40-Jährige vor dem Lauf, den er auf dem 10. Rang beendete.

Schwimmerin bekommt nicht mehr Taschengeld

Sein Gegenstück ist Erraid Davies. Die 13-jährige Schwimmerin holte über 100 Meter Brust Bronze. Dass die Schottin am Boden bleibt, dafür sorgt ihre Mutter: «Wir haben ihr keine Taschengeld­er­höhung oder Ähnliches für ein gutes ­Er­gebnis ­versprochen.»

Dass es Maria Toorpakai Wazir nach Glasgow schaffte, ist ein kleines Wunder. In ihrer Heimat Pakistan ist es Mädchen nämlich untersagt, Sport zu treiben. Doch dank ihren Eltern – sie kleideten die heute 23-Jährige wie einen Jungen – begann sie mit Gewichtheben. Später entdeckte sie Squash und begann hart zu trainieren, meist zehn Stunden täglich, manchmal ­sogar in ihrem Zimmer. 2011 ging sie nach Kanada und schloss sich einer Akademie an. Heute ist sie die Nummer 63 der Welt.

(als)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Läufer am 30.07.2014 09:38 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Sehr schön :D

  • Marco am 30.07.2014 12:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lebe deine Träume

    Das zeigt wieder einmal das man alles erreichen kann wenn mann nur will.Respekt

  • O. Der am 30.07.2014 15:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bis...

    ...zu meinem 33. Lebensjahr war ich Marathonläfer und hatte keine Ziele im Leben. Dann begann ich mit Rauchen, Saufen und Party. Letzten Samstag hatte ich meinen 10. Aufenthalt in der Ausnüchterungszelle...;-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • O. Der am 30.07.2014 15:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bis...

    ...zu meinem 33. Lebensjahr war ich Marathonläfer und hatte keine Ziele im Leben. Dann begann ich mit Rauchen, Saufen und Party. Letzten Samstag hatte ich meinen 10. Aufenthalt in der Ausnüchterungszelle...;-)

  • Loren'tutscho am 30.07.2014 12:32 Report Diesen Beitrag melden

    Spizensprot und Drogensüchtige

    Was soll daran positiv sein? Alle Spitzensporter sind im Alter Sportleichen. Kaputte Gelenke etc. Man könnte auch einem Drogensüchtigen zujubeln.

  • Marco am 30.07.2014 12:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lebe deine Träume

    Das zeigt wieder einmal das man alles erreichen kann wenn mann nur will.Respekt

  • Läufer am 30.07.2014 09:38 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Sehr schön :D