Vendée Globe

20. Dezember 2008 15:47; Akt: 20.12.2008 17:07 Print

Weltumsegler Eliès nach Beinbruch gerettet

Weltumsegler Yann Eliès ist in Sicherheit. Der Franzose hatte sich am Donnerstag einen Bruch des Oberschenkelknochens zugezogen. Er musste aber im Indischen Ozean zwei Tage allein an Bord seiner Jacht auf Hilfe warten.

Marc Guillemot eilt seinem Landsmann Yann Eliès auf offener See zu Hilfe. (Quelle: Youtube)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwar war Konkurrent und Landsmann Marc Guillemot mit seiner Jacht «Safran» bereits am Freitag zur Unglücksstelle geeilt, doch Eliès konnte erst am Samstag (Ortszeit) durch eine gewagte Rettungsaktion bei hohem Wellengang mit Hilfe eines Schlauchbootes von Bord seiner Jacht geborgen werden. Aus Perth (Australien) war die Fregatte «Arunta» zur Hilfe geeilt.

An Bord der Fregatte kümmerte sich ein Arzt um den verletzten Segler. Helfer Guillemot berichtete: «Die Jungs haben perfekte Arbeit geleistet. Es war wie ein Traum, erschien irgendwie nicht real.» Teammitglieder von Yann Eliès sind unterwegs zur Jacht, um das Boot nach Australien zu segeln.

Vor dem Franzosen hatten bereits elf Skipper der insgesamt 30 Teilnehmer an der Einhand-Nonstop-Weltumseglung aufgeben müssen. Darunter auch die beiden Schweizer Bernard Stamm und Dominique Wavre. Den Start- und Zielhafen Les Sables Dolonne an der französischen Westküste werden die schnellsten Jachten nach insgesamt 24 275 Seemeilen voraussichtlich Ende Februar erreichen.

(sda)