Lingerie League

25. März 2010 14:56; Akt: 25.03.2010 15:25 Print

Zu viel Kleidung: Spielerinnen abgemahnt

Statt nur BH und Höschen trugen zwei Spielerinnen der Unterwäsche-Football-Liga bei einem Fotoshooting auch Schulterpolster. Für dieses Vergehen spielen sie nun auf «Bewährung».

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Einem Bericht der «New Times» zufolge sind die Verantwortlichen der Lingerie League sehr darauf behütet, dem Namen ihrer Football-Liga alle Ehre zu erweisen. Nachdem die Quaterback Anonka Dixon und die Receiverin Tina Caccavale sich für dasselbe Blatt in ihrer Arbeitskleidung fotografieren liessen, war das zu viel für die Organisatoren des wohl bekanntesten Softerotik-Sportprogramms. Zu viel bedeutet in diesem Fall zu viel Kleidung. Zwar tragen die Damen während dem Spiel Helme sowie Knie-, Ellenbogen- und Schulterpolster – neben dem Platz sind die Protektoren aber schleunigst abzuwerfen.

Nach dem Fotoshooting erhielt die «New Times» von der LFL einen bösen Brief. Der Inhalt: Die nicht autorisierten Schulterpolster und Schweissbänder hätten den Damen Ärger eingebracht. Ausserdem protestierte die Höschen-Liga gegen den Artikel. Dem Autor wurde verboten in Zukunft über die Lingerie League oder das Team der beiden Damen zu berichten. Der Reporter hatte unter anderem den peinlichen Auftritt des Liga-Gründers in einer Datingshow namens «Blind Date» thematisiert.

Die Herren der «lustigsten» Football-Liga verstehen offensichtlich wenig Spass.

(tog)