WM in Tschechien

07. Dezember 2008 22:09; Akt: 07.12.2008 22:15 Print

Zweiter Sieg für Schweizer Unihockey-Nati

Das Schweizer Unihockey-Nationalteam befindet sich an der WM in Tschechien auf Kurs Richtung Halbfinals. Das Team von Trainer Peter Düggeli setzte sich gegen Norwegen mit 9:6 durch und gewann damit auch seine zweite Partie.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie bereits am Vortag gegen Aufsteiger Estland (7:6), als sie nur mit Glück um einen Punktverlust herum kamen, bekundeten die Schweizer Mühe. Sie gerieten 3:5 in Rückstand, bevor sie aufdrehten und die Partie mit vier Toren innerhalb von gut 10 Minuten bis zur 43. Minute drehten.

Im letzten Drittel löste sich bei den Schweizern der Knoten. Matthias Hofbauer und Markus Gerber sorgten in der 48. Minute mit zwei weiteren Treffern innerhalb von 15 Sekunden für die Entscheidung. Als erfolgreichste Punktesammler taten sich Christoph Hofbauer mit drei Treffern und einem Assist sowie Roger Gerber (1 Assist/3 Assists) hervor.

Erneut erwies sich das starke Powerplay als Schlüsselfaktor. Von den drei Strafen gegen Norwegen nutzten sie zwei aus (zum 1:1 und 7:5). Beim 4:5 war zudem der norwegische Spieler gerade erst von der Strafbank zurückgekehrt.

Am Montag sind die Schweizer spielfrei, bevor sie am Dienstag auf Gruppenfavorit Finnland treffen. Die Finnen gewannen ihre erste Partie gegen Estland problemlos mit 7:0.


Schweiz - Norwegen 9:6 (2:2, 3:3, 4:1)
CEZ-Arena. - 300 Zuschauer. - SR Cerny/Janousek (Tsch).
Tore: 6. Midtsveen (Sträte) 0:1. 13. Antener (Roger Gerber/Ausschluss Kronberg) 1:1. 16. Zimmermann 2:1. 20. (19:36) Kronberg (Sträte) 2:2. 21. (20:36) Kronberg (Näsholm) 2:3. 27. (26:11) Fauskanger (Sletten) 2:4. 28. (27:34) Christoph Hofbauer (Bill) 3:4. 30. Raymond Evensen (Fauskanger/Ausschluss Markus Gerber) 3:5. 33. Christoph Hofbauer (Antener/Ausschluss Olsen) 4:5. 40. (39:13) Christoph Hofbauer (Bill) 5:5. 42. (41:17) Roger Gerber (Zürcher) 6:5. 43. (42:45) Bill (Roger Gerber/Ausschluss Sletten) 7:5. 48. (47:01) Matthias Hofbauer (Christoph Hofbauer) 8:5. 48. (47:16) Markus Gerber (Roger Gerber) 9:5. 55. Sträte (Midtsveen) 9:6.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Schweiz, 5mal 2 Minuten gegen Norwegen.
Schweiz: Philipp Gerber; Bill, Dysli; Jungo, Bichsel; Markus Gerber, Flury; Christoph Hofbauer, Matthias Hofbauer, Zimmermann; Zürcher, Roger Gerber, Mendelin; Cadisch, Stucki, Antener; Brunner, Wanner.
Norwegen: Näsholm; Olsen, Espen Evensen; Minh, Erik Viggo Nielsen; Eide, Isnes; Kronberg, Sträte, Midtsveen; Raymond Evensen, Sletten, Fauskanger; Olesen, Aas, Skaug; Skau, Snellingen, Torp.
Bemerkungen: Schweiz ohne Tönz (Ersatztorhüter), Wanner und Kamaj (alle nicht eingesetzt). Timeout Norwegen (47:16).

(sda)