Aktualisiert 05.08.2008 21:48

CL-Quali0:0 reicht – doch Huggel fordert Sieg

Trotz dem wichtigen Auswärtstor beim 1:1 in Schweden peilt der FC Basel gegen IFK Göteborg einen Sieg an.

von
Peter Berger

«Die Ausgangslage ist gut, aber nicht sehr gut», sagt Mittelfeldakteur Benjamin Huggel vor dem Rückspiel. Für den Einzug in die dritte und letzte Qualifikationsrunde zur Champions League reicht dem FCB bereits ein torloses Remis. Doch davon will Huggel nichts wissen. «Durch die vielen Spiele haben wir im Moment eine hohe Belastung. Trotzdem wollen wir die Kräfte nicht einteilen, sondern von Beginn weg mit vollem Engagement auftreten und vor allem über die Seiten Druck machen.»

Das entspricht auch der Vorstellung von Christian Gross: «Wir spielen zuhause, das heisst auf Sieg.» Der Coach erwartet wie bereits im Hinspiel vor einer Woche «einen enormen Fight» und erhofft sich von seinem Team «weniger Eigenfehler und mehr Kreativität» als zuletzt am Samstag beim 0:2 in Sion. Anders als im Wallis läuft Carlitos heute in der Startelf auf. Gross dürfte mit der gleichen Formation beginnen wie in Schweden.

Der FCB verfügt unbestritten über mehr spielerische Klasse als Göteborg. Auch der nächste Gegner Vitoria Guimarães ist keine Übermannschaft. «Das ist Zukunftsmusik. Erst müssen wir schauen, dass wir und nicht Göteborg gegen die Portugiesen spielen werden», sagt Huggel. Der Internationale betont: «Der Einzug in die Champions League bleibt für jedes Schweizer Team immer ein Zückerchen, mit dem man nie rechnen oder gar im Budget planen darf.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.