New York: 1,2 Millionen aus Swiss-Jet verschwunden
Aktualisiert

New York1,2 Millionen aus Swiss-Jet verschwunden

Das FBI untersucht, weshalb rund 1,2 Millionen Franken aus einem Cargo-Container einer Swiss-Maschine fehlen. Seltsam dabei: Weitere 90 Millionen wurden liegen gelassen.

von
kmo
Spurlos verschwunden: In der Fracht einer Swiss-Maschine fehlen rund 1,2 Millionen Franken. (Symbolbild: Keystone)

Spurlos verschwunden: In der Fracht einer Swiss-Maschine fehlen rund 1,2 Millionen Franken. (Symbolbild: Keystone)

In einem Cargo-Container an Bord einer Swiss-Maschine, die am Montag auf dem John-F.-Kennedy-Flughafen in New York gelandet ist, fehlen rund 1,2 Millionen Franken.

Laut «ABC News» war das Geld für die Federal Reserve Bank of New York bestimmt. Weiter heisst es hier, dass Bargeld im Wert von rund 90 Millionen Franken unangetastet blieb.

«Als die Maschine ankam, war das Geld weg», sagte FBI-Sprecher Jim Margolin laut «ABC News» zu den Medien. Deshalb vermuten die Ermittler, dass das Geld bereits vor dem Abflug nach New York gestohlen wurde. Swiss-Sprecherin Sonja Ptassek hingegen sagte gegenüber 20 Minuten: «Ich kann nicht kommentieren, weder bestätigen noch dementieren. Es laufen Untersuchungen.»

«Kein Kommentar»

Auch bei den örtlichen Ermittlungsbehörden biss 20 Minuten auf Granit. Steve Coleman, der Mediensprecher der für den JFK-Flughafen zuständigen Port Authority Police, sagte nur: «Wir lehnen es ab zu kommentieren.» Coleman wollte weder auf die Frage antworten, auf welchem Flug die Maschine in New York angekommen war (hier landen täglich zwei Flüge aus Zürich und einer aus Genf), noch wann man nähere Informationen geben wolle.

Ebenso wortkarg gab sich die Bundespolizei FBI, die zusammen mit der PA Police die Ermittlungen leitet. «Es wird untersucht», war das Einzige, was dem Beamten auf der FBI-Zweigstelle am Flughafen zu entlocken war.

Befragungen laufen

Der Diebstahl wurde am Montag entdeckt. Die Empfänger des Geldes stellten fest, dass ein zweiter Behälter im Innern des Containers geöffnet – und leer – war. Am Container selbst gab es keine Einbruchspuren, wie die «New York Post» schreibt. Mitarbeiter des Flughafens John F. Kennedy - Mechaniker und Crew-Mitglieder anderer Airlines - werden zurzeit befragt.

Airlines transportieren regelmässig grosse Summen Bargeld. Laut «New York Post» kann der Betrag bis zu einer Milliarde hoch sein. Es ist nicht das erste Mal, dass ein Flugzeug auf dem JFK ausgeraubt wurde. Der bekannteste Fall ist derjenige vom 11. Dezember 1978, als rund 5 Millionen US-Dollar am Terminal der Lufthansa gestohlen wurden. Der Diebstahl ist im US-Streifen «Goodfellas» verewigt.

Deine Meinung