Entwicklungshilfe: 1,3 Mio. Franken für 24 Projekte
Aktualisiert

Entwicklungshilfe1,3 Mio. Franken für 24 Projekte

Für die Entwicklungshilfe im Ausland sowie die humanitäre Sofort- und Katastrophenhilfe hat die Baselbieter Regierung im laufenden Jahr bisher knapp 1,3 Mio. Fr. eingesetzt. Unterstützt wurden mit dem Geld aus dem Lotteriefonds 24 Projekte.

Bei der Hälfte der Projekte handelt es sich um mehrjährige Programme in diversen Ländern, die Baselland schwergewichtig mitfinanziert. Eingesetzt wurden dafür 752 500 Fr., wie die für den Lotteriefonds zuständige Sicherheitsdirektion am Donnerstag mitteilte.

Für sieben Projekte wurden einmalige Beiträge von insgesamt 359 300 Fr. gesprochen. Es geht dabei um Infrastrukturen für Bildung, Umwelt und Landwirtschaft.

Schliesslich wurden den grossen Hilfswerken HEKS, Caritas und SRK in fünf Fällen für humanitäre Sofort- und Katastrophenhilfe 165 000 Fr. überwiesen. Insgesamt stehen dem Kanton Baselland pro Jahr aus dem Lotteriefond für die Entwicklungszusammenarbeit 1,4 Mio. Fr. zur Verfügung. (sda)

Deine Meinung