1,5 Millionen Ausländer leben in der Schweiz
Aktualisiert

1,5 Millionen Ausländer leben in der Schweiz

Insgesamt betrug der Anteil ausländischer Staatsangehöriger an der ständigen Wohnbevölkerung in der Schweiz Ende August 20,2 Prozent.

Die Zahl jener aus den Ländern der EU/EFTA stieg erneut stärker als jene aus den Drittstatten. Die grösste Zunahme aus EU-EFTA-Ländern wurde bei den Deutschen und Portugiesen registriert, wie das Bundesamt für Zuwanderung, Integration und Auswanderung (IMES) am Dienstag mitteilte. Den grössten Anteil der ständigen ausländischen Wohnbevölkerung machen nach wie vor Staatsangehörige aus Italien mit 20,3 Prozent aus, gefolgt von Staatsangehörigen aus Serbien-Montenegro (13,4 Prozent), Portugal (10,6 Prozent) und Deutschland (9,4 Prozent). Insgesamt betrug der Anteil ausländischer Staatsangehöriger an der ständigen Wohnbevölkerung in der Schweiz Ende August 20,2 Prozent. Rund zwei Drittel dieser Ausländerinnen und Ausländer leben seit mindestens zehn Jahren als Niedergelassene in der Schweiz. (dapd)

Deine Meinung