5 Tore für die Ewigkeit: 1,69 m, aber sooooo gross
Aktualisiert

5 Tore für die Ewigkeit1,69 m, aber sooooo gross

Lionel Messi demonstrierte als fünffacher Torschütze im CL-Achtelfinal gegen Leverkusen seine Extraklasse. Von einem Messi in Bestform kann man nie genug kriegen.

von
res/pre

Alle Tore der Partie Barcelona vs. Leverkusen. (Quelle: YouTube)

Lionel Messi setzte mit seinen fünf Toren gegen Leverkusen eine Bestmarke, die so schnell wohl niemand mehr übertreffen wird. In der 25. Minute schlug der argentinische Zauberfloh ein erstes Mal zu. Mit einem Lupfer eröffnete der Tempodribbler das Skore. Kurz vor der Pause verschaffte sich Messi freie Schussbahn im Strafraum und doppelte mit links zum 2:0 nach.

Kurz nach dem Seitenwechsel folgte der dritte Streich des Torjägers, erneut überlistete er Leno im Bayer-Kasten mit einem Heber. Der vierte Volltreffer liess nicht lange auf sich warten, in der 58. Minute schob Messi den Ball nach einem groben Patzer von Leno zum 5:0 ein. Doch damit gab sich Messi noch nicht zufrieden, in der 84. Minute setzte er noch einen drauf und krönte seine Leistung mit dem fünften persönlichen Treffer zum 7:0.

Messis beeindruckende Bilanz

Es waren Messis Saisontreffer 8 bis 12 in der Champions League. Damit stellte der fünffache Torschütze seinen Rekord, den er zusammen mit Ruud van Nistelrooy hält, aus der letzten Saison ein. Falls Barça in den Final einzieht, bleiben ihm noch fünf Spiele, um die Bestmarke zu toppen. Und das wird er wohl, Messi trifft und trifft: Total hat Barças Nummer 10 in der aktuellen Spielzeit in 37 Pflichtspielen 42 Treffer erzielt: 12 in der Champions League, 28 in der Primera Division und 2 in der Copa del Rey.

Fünf Tore in einer Partie: Das ist in der Champions League vor Messi noch keinem Spieler geglückt. Viermal haben allerdings schon sieben Spieler getroffen: Marco van Basten bei Milans 4:0 gegen Göteborg 1992, Simone Inzaghi bei Lazio Roms 5:1 gegen Marseille 2000, Dado Prso bei Monacos 8:3 gegen La Coruna 2003, Ruud van Nistelrooy bei ManUs 4:1 gegen Sparta Prag 2004, Andrej Schewtschenko bei Milans 4:0 gegen Fenerbahce 2005, Bafétimbi Gomis bei Lyons 7:1 gegen Dynamo Zabreb 2011 und natürlich Lionel Messi bei Barças 4:1 gegen Arsenal 2010.

Auf den Spuren der Allerbesten

In 64 Champions-League-Partien hat der Argentinier unglaubliche 49 Treffer erzielt, 24 davon in der K.o.-Phase. Bis zu Rekordtorschütze Raúl fehlen dem Zauberfloh aber noch 22 Tore. Beim Toreschnitt liegt Messi mit 0,77 Treffern pro Spiel hinter Gerd Müller (1,0), Ferenc Puskas (0,88) und Alfredo Di Stéfano (0,84) an vierter Stelle. Wenn der 24-jährige Ausnahmekönner aber so weiter macht wie bisher, könnten auch diese Bestmarken noch in Gefahr kommen.

Deine Meinung