Malaysia: 1,8 Millionen Jahre alte Beile entdeckt
Aktualisiert

Malaysia1,8 Millionen Jahre alte Beile entdeckt

Archäologen haben in Malaysia nach eigenen Angaben mehrere rund 1,8 Millionen Jahre alte Beile entdeckt. Die Äxte seien damit die ältesten der Welt.

Dies erklärte Mokhtar Saidin von der University of Science Malaysia am Freitag. Die sieben Werkzeuge wurden Mokhtar zufolge bereits im Juni in der Region Perak im Norden des Landes entdeckt. In Tokio durchgeführte Tests deuteten auf ein Alter von rund 1,83 Millionen Jahren hin.

Die bislang ältesten Beile wurden in Afrika entdeckt und auf ein Alter von 1,6 Millionen Jahren datiert, wie Mokhtar weiter erklärte. Allerdings wurden in Afrika bereits Hackwerkzeuge und menschliche Überreste gefunden, von denen einige rund vier Millionen Jahre alt sind.

Harry Truman Simanjuntak vom Nationalen Forschungszentrum für Archäologie in Jakarta sagte, frühere Funde deuteten darauf hin, dass in Südostasien bereits vor bis zu 1,9 Millionen Jahren Menschen lebten. Diese Annahmen seien allerdings in Zweifel gezogen worden, und die Angaben über die nun gefundenen Beile müssten noch anderweitig überprüft werden, betonte Simanjuntak. Die bislang ältesten Beweise für menschliches Leben in Malaysia sind rund 200 000 Jahre alte Steinwerkzeuge, die ebenfalls in Perak ausgegraben wurden.

Die Forscher suchten in Perak ausserdem nach Überresten menschlicher Knochen, sagte Mokhtar. Wegen des warmen und feuchten Klimas sei es aber unwahrscheinlich, dass solche Funde erhalten geblieben seien. Die bislang ältesten in Perak entdeckten Knochen sind rund 10 000 Jahre alt. (dapd)

Deine Meinung