1.-August-Rakete flog in Kinderwagen
Aktualisiert

1.-August-Rakete flog in Kinderwagen

An der 1.-August-Feier beim Genfer Strandbad Reposoir ist ein vier Monate altes Mädchen von einer 1.-August-Rakete getroffen worden. Der Feuerwerkskörper landete in seinem Kinderwagen und fügte dem Kinde schwere Verbrennungen zu.

Die Eltern haben Anzeige erstattet. Es laufe eine Untersuchung, sagte Christophe Zawadzki, Sprecher der Genfer Polizei. Er bestätigte einen Bericht der Tageszeitung «Tribune de Genève» vom Freitag.

Das Mädchen habe Verbrennungen dritten Grades am Kopf erlitten. Es gehe ihm den Umständen entsprechend aber gut. Er wusste nicht, ob es Folgeschäden vom Unfall davontragen werde. (sda)

Deine Meinung