Aktualisiert 29.01.2019 16:45

CO2-Kompensation

1 Flug nach London entspricht 605 Burgern

Shopping in New York, Tennis in Melbourne, Tee in Marrakesch: Schweizer reisen viel und gern. So lassen sich diese Flüge kompensieren.

von
dk/mm

Das Fliegen spart Zeit, ist bequem und wird preislich immer attraktiver. Der durchschnittliche Schweizer reist darum gerne – und viel: Mehr als 9000 Kilometer waren es im Jahr 2015 allein mit dem Flugzeug, zeigen Zahlen des Bundes. Das hat Konsequenzen für den ökologischen Fussabdruck. Rund 14 Tonnen CO₂ produziert der durchschnittliche Schweizer jedes Jahr und liegt gemäss dem Umweltbericht 2018 damit deutlich über dem europäischen Durchschnitt.

Um die vereinbarten Klimaziele von Paris erreichen zu können, müsste der CO₂-Verbrauch bis 2050 aber auf 0,6 Tonnen sinken. Der ETH-Klimaforscher Reto Knutti sagt: «15 bis 20 Prozent der Schweizer CO₂-Emissionen sind auf die Fliegerei zurückzuführen». Es müsse daher bei jedem Einzelnen ein fundamentales Umdenken stattfinden. Denn ein Grossteil der Flüge sei nicht zwingend nötig. «Andere Länder, Kulturen und Menschen kennenzulernen und verstehen zu wollen, ist durchaus positiv», sagt Knutti. «Solange es nicht auf Kosten der nächsten Generation geht.»

Gewissensbisse beim Fliegen

Mit seinem Appell ist Knutti nicht allein: Die massiven CO₂-Emissionen bereiten vielen Gewissensbisse. Unter dem schwedischen Schlagwort «flygskam», was übersetzt Flugscham bedeutet, entschliessen sich immer mehr Menschen dazu, weniger mit dem Flugzeug zu reisen oder sogar komplett auf Flugreisen zu verzichten.

Auch das Bedürfnis, den CO₂-Verbrauch der eigenen Flüge zu kompensieren, sei immens gestiegen, bestätigt Kai Landwehr von der Plattform myclimate: «Alleine im letzten Jahr haben 80 Prozent mehr Leute unseren Onlinerechner benutzt.» Er schätzt, dass noch viel mehr Leute ihren Flug CO₂-kompensieren würden, wenn dies mit einem Klick bei der Buchung möglich wäre.

Doch wie schädlich ist der Ferienflug tatsächlich? Und wie viel kostet eine Kompensation mit myclimate? Wir haben bei mehreren beliebten Reisezielen der Schweizer nachgerechnet:

•Hin- und Rückflug: 1600 km

• CO2-Menge: 387 kg

• Entspricht dem ökologischen Fussabdruck von 605 Hamburgern.

• CO2-Kompensation: 11 Franken.

• Hin- und Rückflug: 4500 km

• CO2-Menge: 896 kg

• Entspricht der tagtäglichen Arbeit an einem Macbook Pro während 119 Jahren.

• CO2-Kompensation: 26 Franken.

• Hin- und Rückflug: 12'600 km

• CO2-Menge: 2300 kg

• Entspricht dem Verzehr von 916 Rindssteaks. CO2-• Kompensation: 67 Franken.

• Hin- und Rückflug: 32'700 km

• CO2-Menge: 6800 kg

• Entspricht dem Beheizen eines Hauses in der Schweiz mit Gas während 660 Tagen.

• CO2-Kompensation: 195 Franken.

*Die Berechnungen basieren auf Zahlen von myclimate.ch*

Fehler gefunden?Jetzt melden.