Aktualisiert

1.-Mai-Krawalle: TV-Tabacznik von Pflasterstein ausgeknockt

Der Tagesschaureporter und -moderator Stefan Tabacznik ist bei den 1.-Mai-Krawallen in Zürich am Kopf verletzt worden. Ein Pflasterstein traf ihn, riss eine Platzwunde über dem Ohr auf und bescherte dem Medienmann eine Gehirnerschütterung.

Wie Tabacznik am Montag einen Bericht des Lokalsenders «Radio Zürisee» bestätigte, habe er am 1. Mai einen Moment lang nicht aufgepasst. Sonst sei es ihm zur zweiten Natur geworden, in Deckung zu gehen. Doch am Tag der Arbeit habe ihn ein Zivilpolizist vom Platz weisen wollen, worauf er ihm seinen Medienausweis zeigen wollte und ärgerlicherweise kurz abgelenkt gewesen sei. Eine Woche nach den Krawallen leide er noch an Kopfschmerzen und Tinnitus. Dennoch nahm er am Montag die Arbeit versuchsweise wieder auf. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.