03.07.2014 18:32

«Oh, dear!»

1.-Weltkrieg-Flieger wird zum Senkrecht-Lander

Bei einer Flugschau in England hat sich der Pilot bei der Landung verschätzt und einen Zaun gestreift. Die Reaktion auf den eingesteckten Flieger ist dann typisch britisch.

von
mec

Da ist zum Glück kein Museumsstück kaputtgegangen, sondern der Nachbau einer Sopwith Camel von 1916. Bei der Flugschau im Old Warden Aerodrome bei Bedford, England, hat Pilot Dodge Bailey beim Landeanflug mit dem Fahrwerk einen Zaun gestreift. Daraufhin bohrte sich die Nase des Dreideckers ins Gras. Auch eine Flügelspitze wurde in Mitleidenschaft gezogen. Der Pilot blieb glücklicherweise unverletzt. Dem Speaker entfuhr ein unaufgeregtes: «Oh, dear!»

Flugzeug und auch der Flugplatz gehören zum Besitz der Sammlung Shuttleworth. So zügig wie die Maschine geborgen wird, ist es wohl nicht das erste Mal, dass so etwas passiert. Die Organisation beschäftigt auch eigene Flugzeug-Schreiner und -Mechaniker, die die Maschine wieder zusammenflicken. Am kommenden Wochenende soll die Camel bereits wieder in der Luft sein.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.